Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da?

Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 14:50 #62087

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Ich übe gerade, stakkato zu spielen. Dabei ist es ja besonders wichtig, den Ton sauber abzustoppen, oder? Bisher mache ich da immer von Zwerchfell aus einen harten Stopp, so dass mein Bauch dann beim Spielen ganz schön "hoppelt". Jetzt wollte ich aber mal fragen, ob es da nicht auch noch andere Techniken gibt, bzw. allgemeiner: Welche verschiedenen Techniken gibt es?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 14:56 #62088

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

Zwerchfell halte ich für problematisch, weil Aufwand zu groß und Reaktionszeit zu lang. Also besser mit Zunge: "tat".
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 14:58 #62090

  • ZMann
  • ZManns Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1361
  • Dank erhalten: 9
Ich kenn"s auch nur mit der Zunge. Zwerchfellhoppeln ist doch eher was für"n Bauchtanz ... ?
Keep it stupid and simple!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 15:00 #62091

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Zwerchfell halte ich für problematisch, weil Aufwand zu groß und Reaktionszeit zu lang. Also besser mit Zunge: "tat".

Vielleicht bin ich zu dieser Zwerchfell-Technik gekommen, weil ich gleichzeitig Double-Tonguing und Stakkato üben musste. Bei takataka kann ich den ta-Teil ja immer nicht mit der Zunge abstoppen, oder geht das doch irgendwie?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 15:35 #62094

  • Leont
  • Leonts Avatar
Doppelzunge? bevor man Stakkato richtig kann?

Mit dem Zwerchfell oder dem Rachen ("keh") den Ton zu stoppen ist falsch. Sogar sehr. Weil so eine fließende Luftführung unterbrochen wird. Das arbeiten in Linien in der Musik ist somit nicht möglich. Zudem kann ich mir so auch keine gute Jazzphrasierung vorstellen. Zudem klingt es auch nicht.

Der Ton wird durch die Zunge gestoppt, wenn du das nicht intus hast, mußt du das gesondert üben.
Hier eine sehr gute Übung zur Artikulation. Selbst für fortgeschrittene ist das noch ganz sinnvoll, da man diese Übung echt auf Tempo treiben kann. Eignet sich aber auch für den Anfänger ideal, um mal den dreh mit der Zunge hinzubekommen.

Einfach einen Ton immer wieder hintereinander anstoßen aber mit folgenden Rhythmus.
||: x xx x xx | xx xx xx xx :|| (ist klar das das 4tel und 8tel sind, fortgeschrittene sollten dass natürlich als 8tel und 16tel interpretieren)

Bitte diese Übungen mit Metronom machen. Man kann den schwerpunkt auf Stakato stezen oder weiches anstoßen. Die härte wird dadurch bestimmt, wieviel Zunge man wieder anlegt.
UND NATÜRLICH muß man hier auf einen kontinuierlichen Luftstrom dabei achten.
Man sollte zwar die Übungen auf einem Ton machen, aber es muß ja nicht immer der gleiche sein.


@Raggae: Sag mal hast du eigentlich einen Lehrer?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 16:13 #62096

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Nein, er hat keinen Lehrer... ...nein halt, er hat ganz viele Lehrer und deshalb kostet jeder weitere Thread mit Fragen zum Saxophonspiel von jetzt an 10,-€ Spende an Saxwelt! Einverstanden, Raggae?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 16:34 #62100

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47

Vielleicht bin ich zu dieser Zwerchfell-Technik gekommen, weil ich gleichzeitig Double-Tonguing und Stakkato üben musste.

Wieso musstest Du????
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 17:06 #62102

  • Leont
  • Leonts Avatar
Nein, er hat keinen Lehrer... ...nein halt, er hat ganz viele Lehrer und deshalb kostet jeder weitere Thread mit Fragen zum Saxophonspiel von jetzt an 10,-€ Spende an Saxwelt! Einverstanden, Raggae?

Sehe ich ganz genauso.

Es fällt sehr stark auf, dass du in letzter Zeit vermehrt grundsätliche Fragen stellst, mal mehr mal weniger banal.
Du bist jetzt seit über einem Jahr hier angemeldet, ich gehe davon aus, das du mindestens schon ein Jahr Sax spielst.
Ich bin jetzt mal sehr ehrlich (und es ist absolut nicht böswillig gemeint); ich finde es etwas erschreckend, dass dir nach einem Jahr noch nicht ganz klar ist, wie man einen Ton richtig schließt.
Ich persönlich bringe das meinen paar Schülern (zZ sind es nur zwei Studentinnen) sowas schon in der ersten Stunde bei.
Das ist absolut grundlegend. Ich habe mir das damals (obwohl mein Lehrer mich da triezte) falsch angewöhnt und es hat verdammt lange gedauert, bis ich das wieder raus hatte. (sehr ärgerlich)

Zudem finde ich, dass das Forum kein adequarter Ersatz für einen Lehrer ist. Es wird nicht wirklich zielführend sein, hier die Leute dahingehend zu schröpfen.

Erstens hat jeder minimal andere Vorstellung von richtig und erklärt es auch verschieden, dass heißt du mußt erstmal filter. Es steht keiner neben dir und hört und siehst was du machst, also können die Ratschläge nur allgemein bleiben.
Zuletzt, kann es sein, dass manche Mitglieder sich durch sowas auf dauer auch genervt fühlen. (Ich weiß wovon ich spreche, ich habe hier schon sehr sehr viele genervt und ihr wißt ja, wie das endete)

Kurz, der wiederholte Ratschlag, such dir einen Lehrer. Du scheinst viele Fragen zu haben und etwas auf dem Saxophon schaffen zu wollen.
Aus deinem "guter Lehrer" Thread entnehme ich, dass du dich ein wenig vor Unterricht zierst.
("da gibt es so viele schlechte Lehrer, und der bringt mir garantiert etwas schlechtes bei").
Das ist quatsch, mein erster Lehrer war vielleicht auch nicht der beste, alte russische Erziehung (Mein Saxschule war noch von 1928), dennoch war es eine wichtige Führung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 17:58 #62103

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Hallo Raggae,

man muss nicht, um Staccato zu spielen, Staccato mit Doppelzunge spielen. Das ist meine Meinung.
Ich spiele Staccato nicht mit Doppelzunge, kann es nicht und vermisse es auch nicht.
Allerdings muss ich zustimmen, dass das "normale" Staccato-Spiel schon vor dem Staccato-Spiel mit Doppelzunge klar sein und man es spielen können muss, weil diese Spieltechniken doch letztendlich aufeinander aufbauen. Aus diesem Grund würde ich mich an deiner Stelle nicht mit so etwas wie Doppelzunge verunsichern bevor das "normale" Staccato-Spiel prima läuft. Wie gesagt: meine Meinung.
Und ja, es ist wichtig, beim Staccato-Spiel den Ton sauber zu stoppen.

Gruß,
Billy
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Töne abstoppen - welche Techniken gibt's da? 17 Sep 2008 19:28 #62104

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
So, ich habe jetzt gerade noch mal zwei Stunden geübt. Ich sitze gerade am Mambo #5. Das mit dem "tat" geht ziemlich problemlos. Vielen Dank für den Tipp! :-ß

Double-Tonguing hatte ich geübt, weil ich irgendwo darauf gestoßen war und gerade ein Lied mit einer für mich viel zu schnellen Stelle für die Band üben musste. Das hat dann auch gut geklappt. :-)

@Leon: Hat Dir schon mal jemand gesagt, dass Dein Umgangston (das ist nicht der Ton vom Sax) etwas rüde ist?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
112 Klick(s)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
136 Klick(s)

OnlineWorkshops à 9,99! ( / Noten)

OnlineWorkshops à 9,99!
Für die Sparfüchse unter Euch, gibt's für ein paar Tage meine beiden Online-Wrokshops zum Schnäppche[...]
9.99 €
18.08.2020
von grosskopf
108 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang