Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Vintage oder Neu ?

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 15:14 #116495

  • Zebrion
  • Zebrions Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 5
Die 50-Jahre-Grenze ist zwar schön einfach zu behalten, aber als die billigen Hörner aus Fernost auf den Markt drängten, wurde in Europa der Rotstift angesetzt, um preislich mithalten zu können.
Da ging schon viel Qualität verloren.
Darum sind Hörner der 60er und 70er für mich nicht mehr Vintage.
Ich kenne ein 70er-Jahre Keilwerth Toneking, das fühlt sich billiger an und sieht billiger aus als mein Low-Kost-Bari aus dem Ostblock.
Doch wie will man die 50er-Jahre als magische Grenze ziehen, wenn Hans und Franz jede Tröte mit schimmeligen Polstern als "vintage" anpreisen?
Eigentlich ist schon alles gesagt.
Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: EmmaPeel

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 15:52 #116496

  • schiffsdiesel
  • schiffsdiesels Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
Ich versteh das so, dass der Name Vintage für eine bestimmte Epoche steht und das ist somit noch lange kein Ausdruck für Qualität. Klar wurde irgendwann auch mal Schrott produziert. Das ist dann Vintage-Schrott.
Diejenigen, die es draufhaben, tun es einfach. Der Rest diskutiert im Internet.
Letzte Änderung: 29 Jan 2015 15:53 von schiffsdiesel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: EmmaPeel

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 19:19 #116499

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Ich versteh das so, dass der Name Vintage für eine bestimmte Epoche steht

Ja, stand er. Aber heute gehören eben Mk VI und Buffet S1 dazu, was früher nicht der Fall war.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: EmmaPeel

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 20:42 #116500

  • EmmaPeel
  • EmmaPeels Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 21
Hi!

Danke für die Aufklärung!

Was nicht heißen soll,
dass Ihr aufhören sollt zu diskutieren. :-)

Immerhin habe ich erfahren, dass ich ein Vintage Saxophon besitze. :-)

Liebe Grüße,
EmmaP
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 22:17 #116503

  • schiffsdiesel
  • schiffsdiesels Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
Ja nu...die Zeit tut fliegen und irgendwann sind wir alle VINTAGE! B)
Diejenigen, die es draufhaben, tun es einfach. Der Rest diskutiert im Internet.
Letzte Änderung: 29 Jan 2015 22:18 von schiffsdiesel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 22:44 #116504

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1181
  • Dank erhalten: 229
Wie wär's mit folgender Einteilung:

V.O. = very old / ** - Vintage
V.S. = very special / *** - Vintage
V.S.O.P. = very superior old pale / **** - Vintage
(Anm.: pale im Sinne von lacklos)
V.V.S.O.P. = very very superior pld pale / ***** - Vintage

Über die Zuordnung der dazu passenden Jahreszahlen kann man noch diskutieren!
;)
Letzte Änderung: 29 Jan 2015 22:45 von SaxDocM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vintage oder Neu ? 29 Jan 2015 23:11 #116507

  • schiffsdiesel
  • schiffsdiesels Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
Ich glaube nicht, dass man da eine allgemein akzeptierte Übereinstimmung findet. Vielleicht unter Gutachtern oder Sachverständigen. Jeder sagt doch von seinem Sax, es sei das Beste. Wie will man nun alle jemals hergestellten Saxophone in mehrere Kategorien einsortieren? Ich denke, das geht wohl eher über die Epochen.
Ich frag das jetzt hier mal einfach frei von der Leber weg: warum bauen die Hersteller nicht diese fett klingenden, alten Kannen einfach nach? Mit heutiger Technik und den heutigen Maschinen sollte das Ergebnis doch eigentlich noch besser sein.
Oder?
Bitte sag jetzt niemand, dass das heutige Metal einfach nicht mehr die Qualität hat.
Diejenigen, die es draufhaben, tun es einfach. Der Rest diskutiert im Internet.
Letzte Änderung: 29 Jan 2015 23:14 von schiffsdiesel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vintage oder Neu ? 30 Jan 2015 05:52 #116508

  • Spyke
  • Spykes Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 14
wird doch gemacht siehe Selmer Referenz 36 oder Selmer Referenz 54. Aber warum sollte jemand dirses alte Gelump mit vollkommen überholter Technik nachbauen. das ist doch wie bei allem anderen auch.
viel hype,viel kultstatus. schaut euch ein mark6 an,es gibt nicht das mark 6 über die lange bauzeit hat sich so ziemlich alles an dem horn geändert. klar gibt es da toll klingende,aber es gibt eben auch eine enge schrott.
warum baut keiner einen ford mustang bj.1967 nach war doch ein tolles auto und hat extremen kultstatus. der gleiche grund wie bei den saxen,die technik ist heute einfach weiter . heute moderne hörner der ersten liga ( Keilwerth sx90, Selmer Serie 3, Brancher ) lassen sich einfach viel ergonomischer spielen wie die ganzen alten kannen und !!! klingen genauso gut
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vintage oder Neu ? 30 Jan 2015 09:19 #116509

  • ehopper1
  • ehopper1s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 295
  • Dank erhalten: 16
Spyke schrieb:
heute moderne hörner der ersten liga ( Keilwerth sx90, Selmer Serie 3, Brancher ) lassen sich einfach viel ergonomischer spielen wie die ganzen alten kannen und !!! klingen genauso gut
Stimmt!
Spiele ein tolles Mauriat-Tenor, das mir viel Freude bereitet.

Trotzdem freue ich mich immer, wenn ich mein altes Martin Alt aus den 30ern in der Hand habe.
Der Sound allein macht so viel Spaß, dass mich die ungewohnte und für meine Finger fast zu enge Applikatur nach wenigen Minuten Spielen nicht mehr stört.

Lg
Mike
Mehr von mir kommt heraus, wenn ich improvisiere. -- Edward Hopper
Jazz is not dead, it just smells funny! -- Frank Zappa
To pass through life and miss this music is to miss out on one of the best things about living. -- Art Blakey zum Jazz
Letzte Änderung: 30 Jan 2015 09:20 von ehopper1.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vintage oder Neu ? 30 Jan 2015 09:41 #116510

  • Sax0naut
  • Sax0nauts Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 7
Spyke schrieb:
wird doch gemacht siehe Selmer Referenz 36 oder Selmer Referenz 54. Aber warum sollte jemand dirses alte Gelump mit vollkommen überholter Technik nachbauen. das ist doch wie bei allem anderen auch.
viel hype,viel kultstatus. schaut euch ein mark6 an,es gibt nicht das mark 6 über die lange bauzeit hat sich so ziemlich alles an dem horn geändert. klar gibt es da toll klingende,aber es gibt eben auch eine enge schrott.
warum baut keiner einen ford mustang bj.1967 nach war doch ein tolles auto und hat extremen kultstatus. der gleiche grund wie bei den saxen,die technik ist heute einfach weiter . heute moderne hörner der ersten liga ( Keilwerth sx90, Selmer Serie 3, Brancher ) lassen sich einfach viel ergonomischer spielen wie die ganzen alten kannen und !!! klingen genauso gut

Nun, das ist (mit Verlaub gesagt) ziemlicher Unsinn, bzw. (besser weil diplomatischer) entspricht nicht meinen Erfahrungen.

Ich habe einige alte und auch neue (vermeintlich weiter entwickelte und damit "perfektere") Saxophone.

1. die klingen nicht genauso (gut)

2. das ergonomisch beste (am schnellsten und unverkrampftesten zu spielen und mit dem besten Oktavübergang) ist ein Conn 28M von 1949 und nicht meine Yanagisawas oder Selmer.
Natürlich gibt es auch alte Gurken, an denen man sich eine Sehnenscheidenentzündung holt, aber viele alte Saxophone lassen sich problemlos nach kurzer Eingewöhnung genauso spielen wie neuere.

3. die neue Technik ist nicht weiter entwickelt (Stand Selmer BA/SBA 1936-54 -wo ist da die Entwicklung?!) und damit hinkt der Ford Mustang Vergleich gewaltig, sondern bei zugegebenermaßen guten und konstanteren Ergebnissen und mit weniger geschultem Personal billiger herzustellen als früher.
Hart eingelötete stabile Tonlochkamine, Nickelsilbermechanik (extrem lange Standfestigkeit, wenn einmal richtig eingestellt), Double-Socket Necks, gerollte Tonlochränder, etc. pp. wurden mit den Jahren dem Diktat der Kostenersparnis und dem Konkurrenzdruck geopfert und nicht weil sie überflüssig oder gar schlechter wären.
Ein aktuelles weitgehend handgefertigtes Saxophon mit japanischer zugekaufter Großserienmechik kostet schon ca. 8000€ (Inderbinen); aktuell sollte ein frühes King Super 20 oder Conn 30M sicherlich nicht unter 10-12 k€ herstellbar sein.

4. die zurzeit wohl angesagtesten Tenoristen, die es sich leisten können auf von Herstellern geschenkte Saxophone zu verzichten, spielen hauptsächlich alte SBAs (nur weil es hip ist?) und keine Reference 36 oder Serie III- weil die Mechanik der alten Dinger so toll klappert?

Gerade für den Amateur, für den nicht nur das Ergebnis zählt, sondern dem auch der Weg zum Ziel Spaß machen soll und der wenig Freude daran hat mit modernen Selmer-geklonten Gleichmacherkannen (zugegebenermaßen :evil: ) zu spielen, führt meiner Überzeugung nach kein Weg an "Vintage" Saxophonen vorbei.
Das soll natürlich jeder für sich entscheiden; ausprobieren (!) und sich aber auch ein wenig Zeit damit lassen...

Nur mal so.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: schiffsdiesel
Ladezeit der Seite: 0.255 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
9 Klick(s)

Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
9 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
68 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang