Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Lefebvre Saxophone?

Lefebvre Saxophone? 09 Mai 2010 17:56 #90246

  • Frankenstein
  • Frankensteins Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 1
Das Sax liegt leider als "Zweitsax" bei meinen Eltern, deshalb ist das mit dem Bildermachen grad schlecht...
Aber: Der Wortlaut ist genau so wie auf dem Photo oben, allerdings ist die Schrift in Druckschrift/Blockschrift. Die zweite Zeile, "Henry Dolnet S" ist auch in Schreibschrift, so wie auf dem Photo. Der Stempel der obendrüber ist ist auch gleich. Die ganze Schriftgravur ist nicht längs auf dem Becher angebracht, sondern quer wie bei "moderneren" Saxophonen. Die Seriennr. war irgendwas bei 13xxx oder 16xxx, genau weiß ich das nicht ausm Kopf.

Das Sax selber ist ein Altsax, geteilte Oktavklappe, wenig Mechanik (im Vergleich zu meinem Conn New Wonder I), kein Perlmutt sondern nur "Metallfingermulden", keine "Röllchen". Das "gerade" Stück des Rohres ist etwas länger, der Becher etwas kürzer und schmaler als bei anderen Altsaxen, es sieht ein bisschen "anders proportioniert" aus. Man sagte mir, daß es sich noch sehr an dem Original-Adolphe-Sax-Modell orientiert. Originalmundstück ist aus Holz, aber da krieg ich keinen Ton raus. Ich hab ein Billigst-Plaste-Mundstück, das hat mir der Saxdoc geschenkt weil die Leute das beim Saxkauf gleich im Laden gelassen haben- doch selbst damit klingt das Sax in meinen (Klassiker)Ohren trotz meiner mangelnden Spielfähigkeiten sehr schön. Nur geHighpitcht ists, leider leider. :(
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 09 Mai 2010 18:59 #90252

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
@frankenstein
@gordon
@utz - deinen kann ich noch nicht einordnen verwandschaftlich


diesmal mit quellangabe, (bin ja lernfähig, soweit quelle da).

ventze,raumberger ff

band 35
1987
seite 133

finden wir den eintrag:

Etabl. DOLNET
(Lefevre & Pigis) Mantes
1880

Fertigung seit 1880


nach wie vor sind die verwandschaftlichen zusammenhänge unklar und wer nun das Lefebvre-sax von dem büchlein aus den staaten gefertigt hat (Quelle)?

..ich denke an die auswandererwellen nach amerika seit ca 1820 und die nachweisbaren verwandschaften VIELER musikfamilien und deren bereitschaft ihren namen zu amerikanisieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 09 Mai 2010 20:23 #90259

  • gordon.shumway
  • gordon.shumways Avatar
warum glaube ich an verschiedene "le febres"?

nun, zunächst haben wir Edouard Lefèbvre (1834-1911)!!

dann haben wir E.A.Levebvre !!
( dieser und oben genannter Edouard könnten ein und die selbe person sein !!)
dann haben wir G.E.Levebvre ( Sohn von E.A.)!!


dann haben wir Paul und Henri Lefèbre !! (Vater und Sohn)
die sind seit 1905 bei Schlemer!!
die fallen also als gesuchte aus!!

und dann fehlt der dritte mann!!
der von Dolnet!!

ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen,
dass einer von denen immer wieder übern großen teich gehüpft ist,
um als berater oder konstrukteur bei einer anderen firma zu arbeiten!!
diese reisen waren mit dem schiff und dem zug!!
und sie waren sehr anstrengend und dauerten wochen!!
ich bin am dritten mann von Dolnet dran!!

lg
gordon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 00:16 #90269

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Moin!


Das Lefebrve Modell von The Saxophon Shoppe wurde bei der Cleveland Musical Company gebaut, diese erwarb H.N.White!

The Saxophon Shoppe gehört der Cleveland Musical Company und wurde als Reperaturbetrieb von Mc Millin geleitet!



In diesem Thread geht es um den amerikanischen E.A. Lefebrve/ Lefebre und ein bevorzugtes Modell was aber von C.G. Conn konstruiert wurde!

Das „ All American Standard“ ist ein Modell was 1893/95 unter der Beratung von E.A. Lefebrve und Ausarbeitung von Gus Buescher bei Conn (aus einer Vorlage Adophe Sax Instrument) entstanden ist.

Dieses Modell *Wonder improved* 1893/95 ist von allen US Herstellern mit einigen Abänderungen gebaut worden!

Auch Söhne von Henry Martin ( Martin Band Instrument Company) arbeiteten ebenfalls bei Conn!

Diese Mensur trifft man an bei allen Saxophonen dieser Zeit:

Buescher -True Tone,
H.N. White – King `American Standard`
Martin – Handcraft-
York (Katalog folgt)
Lyon & Healy (siehe Katalog)


In den Anfangstagen dreht es sich in den USA um EIN Modell was so zu sagen den amerikanischen Klang etablierte und durch seine Eignung für Klassik aber auch Marsch Band, die europäischen Instrumente ablöste!

Der Mann der es vorführte und erheblich an der Einführung der Saxophone in den USA beteiligt war, ist E.A. Lefebrve!
(Am Anfang noch mit Buffet und A.Sax Instrumenten)

In verschiedenen Besetzungen und div. Auftritten von 1872 bis 1910:

Parepa rosa english Opera Company
New York Saxophon Quartet
Gilmore Band
Harry Rowe Shelly Band
Caril Florio Band
Lyceum Concert Band
Sousa Band
Conn Conservatory / Wonder Quartet
Lefebrve Quartet

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.





Quellen:
C.G.Conn Truth 3 - No. 3/No. 5- Feb. 1895
Musical Courier New York 1880
American Art Journal 1883

LG Hans

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Letzte Änderung: 10 Mai 2010 10:14 von hwp.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 00:31 #90270

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 228
Es scheint, schön langsam kommt Licht ins Dunkel! Das ist ja gar nicht unerfreulich, oder?
Danke, Hans, für die sachlichen Beiträge!

:)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 17:15 #90282

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
eine sehr freundliche saxerin (danke!) konnte dieses beisteuern, bild ist leicht beschnitten, wegen der seriennummer - sorry,

ein beitrag für den französischen teil dieser erhebung.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



meine - eure denkaufgabe im signet: - dolnet dann ein punkt dann der name , dann das &-zeichen , erst dann pigis.

warum??

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 10 Mai 2010 17:18 von saxtune.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 19:45 #90287

  • BlackForest
  • BlackForests Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 416
  • Dank erhalten: 31
Hi zusammen - hier ein kleiner Beitrag zu einem 'konkreten' AMERICAN STANDARD (hab keine Ahnung von wann das ist, schlummert im Depot :( ).

@Saxtune - ich meine mich zu erinnern, dass bei Dullat beschrieben ist, dass DOLNET, LEFEVRE und PIGIS eine zeitlang gemeinsam eine Firma betrieben hatten (bis 2 von den 3en gestorben waren). Hab' aber derzeit leider keinen Zugriff auf die Quelle - musst selbst nachschauen.

Gruss
BlackForest

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Leben ist zeichnen ohne Radiergummi!
Letzte Änderung: 10 Mai 2010 19:46 von BlackForest.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 20:16 #90289

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
möööönsch BlackForest ,

klasse, danke für die bilder,

ein koffer mit stirnseitentragegriff! und das 19ca30 - man glaubt es kaum.

Dann die anordnung der palmkeys, halb tropfenform aber schon ins moderne tendierend! richtung der typischen king klappen an der stirnseite!!

mich beschäftigt hwp's aussage ungemein,( und ich gehe von einem hohen inhalt desselben aus) mit dem satz:

...Der Mann der es vorführte und erheblich an der Einführung der Saxophone in den USA beteiligt war, ist E.A. Lefebrve!
(Am Anfang noch mit Buffet und A.Sax Instrumenten)....

uns jetzt kommt es !!

..In den Anfangstagen dreht es sich in den USA um EIN Modell was so zu sagen den amerikanischen Klang etablierte und durch seine Eignung für Klassik aber auch Marsch Band, die europäischen Instrumente ablöste!....


das hat mehr wie gehalt und bedeutung für mich!

dann:

...Das „ All American Standard“ ist ein Modell was 1893/95 unter der Beratung von E.A. Lefebrve und Ausarbeitung von Gus Buescher bei Conn (aus einer Vorlage Adophe Sax Instrument) entstanden ist.

Dieses Modell *Wonder improved* 1893/95 ist von allen US Herstellern mit einigen Abänderungen gebaut worden!......

wobei das "All American Standard" dann bei king gebaut wurde (oder?)
und mit seinem namen ungemein viel aussagt!!( all american standard)

bleibt die frage offen warum eine entwicklung von L. und buescher bei conn, bei king gelandet ist.

wird immer spannender die sache hier.
:woohoo:
Letzte Änderung: 10 Mai 2010 20:18 von saxtune.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 10 Mai 2010 21:32 #90293

  • BlackForest
  • BlackForests Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 416
  • Dank erhalten: 31
Hi - also ich hab' das so verstanden, dass GUS BUESCHER schon sehr früh Kontakt zu E.A.LEFEVRE hatte und daraus dann 1888 das erste Sax auf amerikanischem Boden bei CONN entstanden ist, nachdem auch C.G.CONN ihn als "Berater" angeheuert hatte.
Insofern verstehe ich hwp so, dass dann aus dem 1893/95er Modell - quasi als Stammvater - bei allen bekannten amerikanischen Herstellern deren Abkömmlinge entstanden sind. Ist ja auch kein Wunder, haben ja auch fast alle unter GUS bei CONN angefangen oder gearbeitet.
Nur H.N.WHITE (KING) macht da eine Ausnahme, weil die ja anfänglich gar keine Saxe gebaut hatten sondern zuerst von Evette & Schaeffer bezogen. Und als das dann nicht mehr ging (1909 war das glaub ich) und C.FISCHER, NY, die Importrechte erworben hatte, wurden die KING's erstmal von V.KOHLERT bezogen.
D.h., der Name "American Standard" wurde erst viel später von H.N.WHITE wieder "ausgegraben" und das zugehörige Sax dürfte nicht mehr so arg viel mit dem ursprünglichen "ALL AMERICAN STANDARD" zu tun haben. Aber ich denke, Hans (und andere Spezi's) kennen sich da noch viel besser aus.

Für mich wäre eine spannende Frage, ob es nicht auch eine (familiäre) Verbindung von E.A.LEFEVRE zu A.(LEXANDER) SELMER gab, der in der Zeit ja auch in den USA herum turnte und dann wieder nach Paris zurück kam.

Welche LEFEVREs allerdings etwas mit dem aus dem Copyright vom SAXO-PHUN MAGAZINE zu tun haben - keine Ahnung.

LG
BlackForest
Leben ist zeichnen ohne Radiergummi!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Lefebvre Saxophone? 13 Mai 2010 10:59 #90397

  • BlackForest
  • BlackForests Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 416
  • Dank erhalten: 31
Hi - derzeit ist so ein Teil "DOLNET LEFEVRE & PIGIS" in der französischen Bucht zu haben ...

cgi.ebay.fr/ancien-saxophone-ALTO-DOLNET-/270577211542?cmd=ViewItem&pt=FR_YO_InstrumentsMusique_Vent&hash=item3effa89896

LG
BlackForest
Leben ist zeichnen ohne Radiergummi!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.304 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Alt Select Jazz ( / Mundstücke)

Alt Select Jazz
Ich verkaufe noch ein Mundstück, das praktisch nie zum Einsatz gekommen ist. D`Addario Select Jazz 6[...]
95.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
46 Klick(s)

Alt Van Doren V16 6 m ( / Mundstücke)

Alt Van Doren V16 6 m
Dieses war ein Fehlkauf und wurde nur etwa 2 Stunden gespielt. Ich konnte dann nicht mehr umtauschen[...]
80.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
42 Klick(s)

Sopran Theo Wanne Gaia 7 ( / Mundstücke)

Sopran Theo Wanne Gaia 7
Ich verkaufe ein sehr gut erhaltenes Sopranmundstück Theo Wanne Gaia. Mit Bkatschraube und Tasche. G[...]
275.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
54 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 196 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang