Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Workshops - Für wen sind sie sinnvoll?

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 16:15 #118499

  • Rene
  • Renes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 224
  • Dank erhalten: 38
Hallo.

Gleich zu Beginn der Hinweis: Ich stelle weder den Saxwelt-Workshop in Frage noch andere Angebote.

Aber: In einem parallelen Thread ist die Diskussion über Workshops entbrannt die ich einerseits interessant finde, andererseits mache ich mir schon so meine Gedanken zu diesem Thema.

Ich beobachte seit Längerem eine inflationäre Zunahme an Angeboten von Workshops in allen Bereichen: Auf Arbeit, hier in der Musik, Schauspielerei etc.. Was früher die mit Powerpoint verseuchten Seminare waren wird heute von Workshops ersetzt, die zum Teil recht spektakulär in Szene gesetzt werden. Selbst an viele Orten im Ausland werden die Locationen verlegt. Die Kursgebühren sind damit auch bunt gemischt, von erschwinglich bis "Oberklasse".

Ich frage mich oft: Welchen Sinn machen sie überhaupt? Für wen sind sie hilfreich und wer überschätzt sich mit dem Wunsch zur Teilnahme? Immerhin wird oft versprochen in wenigen Stunden bis wenigen Tagen komplexe Themen zu vermitteln.

Diese drei große Themenfelder die wir diskutieren sollten:

1. Workshops für Anfänger
2. Workshops für Fortgeschrittene und
3. Welcher zeitliche Rahmen ist überhaupt sinnvoll um das gesetzte Ziel zu erreichen?
4. Ab wann ist der Moment gekommen wo ein Workshop sinnvoll wird?

Mich interessiert vor allem: Wer hat von Euch an musikalischen Workshops teilgenommen, wie war der Lernerfolg im Verhältnis zum vermittelten Inhalt und vor allem wie nachhaltig war der Lernerfolg? Hat sich der finanzielle und zeitliche Aufwand gelohnt und man ist spieltechnisch einen großen Schritt weiter gekommen?



Neugierige Grüße

René
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Saxhans

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 20:39 #118504

  • sachri
  • sachris Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 1
Hallo,
ich spiele ert seit 1 Jahr Sax, davon fast ein halbes ohne Lehrer (Krankheit).
Anleitung und Hilfe hatte ich nur von meinem Partner (danke).
Im März war ich das 1. Mal zu einem Workshop in Hannover.
Ich hatte Angst, war furchtbar unsicher aber auch voller Hoffnung auf neues Wissen und viel Spaß.
Ich muß sagen, beides hatte ich.
Natürlich spiele ich nicht perfekt...aber man bekommt eine Idee vom Spielen und Impro. Und jede Menge Motivation zum weiter üben.
Ich werde jetzt im Juli wieder einen Workshop besuchen. Mit großer Vorfreude aber auch wieder nervöser Unruhe.
Ich habe gelernt, dass man Fehler machen darf.
Und die Gruppe trägt einen auch wenn man Anfänger ist.
Also mir bringt das sehr viel,Keller und Lehrer sind toll aber mit anderen spielen, sich anpassen und Neues zu probieren bringt mich sehr viel weiter.

Für mich persönlich lohnen sich Zeit- und finanzieller Aufwand auf jeden Fall.


LG
sachri
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 21:34 #118505

  • Abrasax
  • Abrasaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 349
  • Dank erhalten: 107
Workshops mit mehreren Dozenten wo es Gruppen mit unterschiedlichem Können gibt find ich ok. Wenn alle in eine Gruzppe gesteckt werden weil man ja auf keinen zahlenden Teilnehmer verzichten will finde ich das Mist. Ein Dozent kann darauf nicht genügend eingehen. Ansonsten müssten die Vertanstaltungen halt ausgeschrieben werden für Anfänger oder mindestesten eine bestimmnte Anzahl von Übejahren und einer höchanzahl von Übejahren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 22:23 #118506

  • Guggimusikant
  • Guggimusikants Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 12
Ich denke schon das man sich im Vorwege sehr genau in Erfahrung bringen kann was im Workshop gefordert bzw vermittelt wird /werden soll.

Was natürlich nicht so genau abgeklärt werden kann ist, ob man mit der Methodik klar kommt. Aber da hilft nur ausprobieren oder im Forum schauen wie die Teilnehmer den WS wahrgenommen haben.

Aber es geht doch am End auch drum nicht nur neues zu lerne sondern auch mal mit wechselnden Menschen zusammen zu spieln und spass zu haben...

Was ein Workshop nicht leisten kann, ist ganz klar das Üben zu ersetzen.Ich glaube das sollte einige sich bewusst machen .
Ein WS setzt Impulse und kann Möglichkeiten aufzeigen, aber üben muss der Teilnehmen am Ende selbst...
oder wenns passt sich mit anderen Teilnehmern sich danach treffen und gemeinsame Sache machen ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 22:29 #118507

  • Spyke
  • Spykes Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 14
ich hab vor 20 jahren auch einige kurse gemacht als schüler und später auch selbst kurse geleitet.
technik ist eien sache die muss man einfach lernen,üben.
aber die erfahrung mit mehreren leuten musik zu machen,sich sachen zusammen zu erarbeite und abzuschauen,eine gemeinschaft zu werden,die ist durch nichts zu ersetzten

wenn man einen guten kursleiter hat dann ein klares ja!! für solche kurse
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 27 Jun 2015 23:22 #118508

  • Schubidubiduuu
  • Schubidubiduuus Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 21
Ich schaue mir die Ausschreibungen an. Da steht immer drin, für welchen Leistungsstand er gedacht ist. Jetzt kommts halt drauf an, ob ich mich selbst realistisch einschätzen kann. Manche sind begabt und üben fleißig und lernen sehr schnell. Andere sind unmusikalisch oder/und übefaul und kriegen auch nach Jahren nichts auf die Reihe. Ich frage im Zweifel immer meinen Lehrer, ob er meint, dass der Workshop für mich geeignet wäre. Der kann am besten einschätzen, ob ich da mit meinen 2 Jahren Spielpraxis reinpasse.

Bisher hats immer gepasst. Und ganz stolz war ich, dass ich bei einem Improvisationsworkshop mit Thorsten Skringer schon ganz gut mitmachen konnte. Da hatte ich erst mächtig Schiss, dass ich mich blamiere. Aber da waren einige dabei, die schon viel länger spielen und viel weniger konnten als ich.

Im Juli gehe ich zum Saxophonfestival nach Kitzingen. Da gibts auch Kurse für Anfänger und fortgeschrittene Anfänger. Bin schon ganz gespannt!

LG Schubi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rene

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 28 Jun 2015 01:31 #118510

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1200
  • Dank erhalten: 236
Mit anderen zu musizieren, in neuen Formationen mit neuen Aufgaben macht immer Sinn, vor allem wenn Einfühlsvermögen und Zuhören verlangt wird. In diesem Sinne bereichert die Teilnahme an workshops die musikalische Entwicklung meist mehr als man erwartet. Man bekommt in der Regel auch immer Anstöße und Ideen, die man in der Folge weiterentwickeln kann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rene

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 28 Jun 2015 10:02 #118514

  • Rene
  • Renes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 224
  • Dank erhalten: 38
SaxDocM und Schubidu...,

Ihr habt da ganz wichtige Dinge angesprochen.Ich sehe das ganz genau so.

Jeder Anbieter eines WS möchte/muss Geld verdienen. Das ist absolut richtig und nicht verwerflich.

Dennoch sollte sich jeder Teilnehmer vorher klar werden, wo sich sein Spielstand befindet und ob der WS in sein momentanes "Übe-Konzept" überhaupt reinpasst.
Ein WS kann nicht den Lehrer ersetzen und zum "nur mal zum Spielen mit anderen" geht man zur Jamsession.

Die Dozenten erstellen Konzepte und sind auf annähernd gleiche Vorkenntnisse und spielerisches Können der Teilnehmer angewiesen.
Für mich ist wichtig das die Inhalte der WS übersichtlich bleiben und realistische Lernziele definieren.
Daher halte ich WS die punktuell Schwerpunkte vermitteln sinnvoller als die, welche das musikalische Zusammenspiel fördern oder versprechen das man in wenigen Tagen Können erlernt für welches man jahrelange Praxis benötigt.

Das man Wissen, Anregungen und und neue Ideen vermittelt bekommt ist unvermeidbar, diese sollten dann aber im Nachhinein nachhaltig bleiben, angewendet sowie weiterentwickelt werden. Erst ein stetes weiterüben mit dem neu erlernten macht den WS dann erst richtig sinnvoll. Spiele ich dagegen fast immer im Kämmerlein alleine vor mich hin, so wird mich der WS zum Zusammenspiel auch nicht weiter bringen. Hier bleibt es beim einmaligen positiven Erlebnis. Sinnvoller wäre es sich einen WS zu suchen der für mein spielerisches Problem oder fehlendes Wissen ausgerichtet ist.


Viele Grüße
René
Letzte Änderung: 28 Jun 2015 10:05 von Rene.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 28 Jun 2015 10:16 #118515

  • altgeblaese
  • altgeblaeses Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 1
es ist noch gar nicht so lange her da wurden hier WS Pläne von einem Frankfurter verteufelt und jetzt werden sie ganz in Frage gestellt.
ich bin sprachlos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Workshops - Für wen sind sie sinnvoll? 28 Jun 2015 13:21 #118519

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
WS Pläne von einem Frankfurter

He, du kommst ja aus der gleichen Stadt, was'n Zufall.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
789 Klick(s)

DOLNET "Bel Air" ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster ( / Saxophone)

DOLNET "Bel Air"  ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster
DOLNET "BEL AIR" Tenorsax, Baujahr ca. Ende 50er/Anfang 60er, generalüberholt 2022/23 bei Mike Duchs[...]
1 690.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
1551 Klick(s)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen ( / Saxophone)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen
Ich verkaufe mein wunderbares Tenorsax Cannonball "Mad Meg" aus der Big-Bell-Stone-Serie, Nr. 121xx[...]
1 790.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
2311 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 109 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang