Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 22:48 #103157

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
hmm... scheint als wäre die Mehrheit auf der BIAB Seite. Muss ich mir mal genau durch den Kopf gehen lassen.

Ich hatte auch noch den Rat bekommen, dass ich für das Problem auch genauso gut auf den Noten Kram verzichten kann, wenn ich gleich einen anständigen MIDI Sequenzer verwende, wie den "Cubase VST".
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 06 Aug 2011 01:44 #103161

  • gordon.shumway
  • gordon.shumways Avatar
bebob99 schrieb:
Vielleicht ist es leichter, wenn ich ein Beispiel eines missglückten Versuchs poste. Ich hoffe ich lande deshalb nicht im Knast wegen der Verletzung von Urheberrechten. Das Thema ist ja wirklich ein Minenfeld.

"My Way" Begleitung und Melodie

Die Begleitung wurde als vorhandenes MIDI mit dem VLC und installierten "Unison.sf2 Soundfont" nach Wave exportiert.

Die Sax Stimme wurde in der Sibelius 6 Trial nach vorhandenen Noten gesetzt mit installiertem "Saxlab 2 Demo" abgespielt (Das ist gar nicht so einfach mit der Demo, aber bevor ich 550€ in die Software investiere möchte ich schon SEHR sicher sein, dass das passt).

Die beiden Spuren habe ich mit Audacity zusammen gemischt und ein MP3 daraus gemacht.

Das "Saxlab" hat noch am wenigsten künstlich geklungen, aber auch das ist furchtbar. Abgesehen davon ist das unendlich kompliziert.

Die Sound Samples im "Unison" sind für meine Ohren sehr natürlich, zumindest was Schlagzeug, Klavier und die Zupfinstrumente angeht (Harfe, Gitarre). "Brass Section" klingt nicht gut, "String Orchestra" ist furchtbar. Sax sowieso.

Ich habe auch versucht, das MIDI ins Sibelius zu lesen und das dann als Wave zu exportieren. DEN Versuch erspare ich Euch aber. Dagegen war die VLC Version ein Ohrenschmaus. Aber das kann eben an der Demo liegen.
@bebop
ich hab keine ahnung, was du da fabriziert hast,
und wie es dazu kommen konnte.
wenn ich mididateien nach sibelius einlese,
klingt eine BigBand nach BigBand
und ein Sinfonieorchester nach sinfonieorchester.
nur mit der onboardsoundkarte ohne VST-Plugins o.ä..
schick mir bitte die original midi-datei.
PM kriegst du noch.
bin erst wieder ab mittwoch am musikrechner.

dein ergebnis klingt echt sch....e.
das geht besser.
lg
gordon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 06 Aug 2011 08:30 #103164

  • jimmybend
  • jimmybends Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 1
bebob99 schrieb:
hmm... scheint als wäre die Mehrheit auf der BIAB Seite. Muss ich mir mal genau durch den Kopf gehen lassen.

Ich hatte auch noch den Rat bekommen, dass ich für das Problem auch genauso gut auf den Noten Kram verzichten kann, wenn ich gleich einen anständigen MIDI Sequenzer verwende, wie den "Cubase VST".
Cubase etc. ist einfach eine andere Baustelle. Mit Cubase produzierie ich komplette Songs. Um MIDI-Dateien abzuspielen muss ich nicht mit einem Panzer auf die Tauben schießen. Bis du Cubase anwenden kannst vergeht viel Zeit, die du am besten mit Üben verbringen könntest. Du willst ja jetzt wahrscheinlich nicht in die Produktionsschiene wechseln.
Ich hab viele Jahre im Tonstudio gearbeitet, aber auch mir sind die großen Produktionstools zu aufwändig, um mal einen kleinen Playalong zu machen.
Deshalb war meine Entscheidung BIAB. Oft brauch ich für die Band einen speziellen Song. Den finde ich entweder fertig als BIAB-file in den mittlerweile riesigen freien Datenbanken im Netz. Oder ich bekomme den Song als MIDI-file. Dann kann ich ihn im BIAB entweder gleich so verwenden oder tue mir die Arbeit an und extrahiere mir im BIAB die Melodiestimme mit den Chords. Dann suche ich mir aus wie der Song klingen soll (Style), bestimme meine Tonart und los geht es. Im BIAB kann ich auch auf Mausklick einfach die Bb oder Es Stimmen erzeugen, oder gleich live mit der Originaltonart die transponierten Stimmen mitlesen.
Das ist einfach DIE Software, die man für Playalongs braucht, mit der man üben kann, mit der man schnell mal einen Song ausprobiert, etc.
Und, das wichtigste, wenn man die große Version mit allen Real-Styles nimmt, hat man Playalongs, die sich soundmäßig hinter vielen anderen nicht verstecken müssen. Da haben wirkliche und renommierte Musiker die Samples passagenweise eingespielt. Die werden von BIAB genaial aneinander gereiht und variiert. Man hat mehr oder weniger das Gefühl, dass das Playback wirklich gerade von der Band gespielt wird.
Und die wie gesagt in jeder Tonart auf Knopfdruck.
lg Geri
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 06 Aug 2011 11:55 #103167

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
jimmybend schrieb:
Oder ich bekomme den Song als MIDI-file.
den kannst Du dann ja auch in den Sequenzer importieren und was dazuspielen. Im Prinzip ist halt, wie Du schon sagst, der BIAB eine Art Begleitautomatik ( wie bei den Alleinunterhalterkeyboards), die für Dich Musik und Begleitungen erzeugen können, im Sequenzen musst Du die Musik ( wenn nicht als MIDI importiert) Note für Note selbst einspielen ( und entsprechende musikalische Ideen selbst haben, es wird nix vom Automat generiert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 06 Aug 2011 13:27 #103168

  • jimmybend
  • jimmybends Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 1
Thomas schrieb:
jimmybend schrieb:
Oder ich bekomme den Song als MIDI-file.
den kannst Du dann ja auch in den Sequenzer importieren und was dazuspielen. Im Prinzip ist halt, wie Du schon sagst, der BIAB eine Art Begleitautomatik ( wie bei den Alleinunterhalterkeyboards), die für Dich Musik und Begleitungen erzeugen können, im Sequenzen musst Du die Musik ( wenn nicht als MIDI importiert) Note für Note selbst einspielen ( und entsprechende musikalische Ideen selbst haben, es wird nix vom Automat generiert.
Mit den Alleinunterhalterkeyboards ist BIAB schon lange nicht mehr vergleichbar, eher mit den Playalongs die wir z.b. von Abersold u.s.w. kennen. Und das war ja auch die ursprüngliche Frage. Es ging nicht darum, eigene musikalische Ideen in die Playbacks zu intergrieren.
Natürlich kann ich Playbacks komplett selbst erzeugen, alles selbst einspielen, Mischen, Mastern, etc.
All das lenkt jedoch vom Sax-Spielen ab und kostet unheimlich viel Zeit. Hätten wir in den 70ern und 80ern solche Tools wie BIAB gehabt, wir hätten alle in wesenlich kürzerer Zeit besser spielen gelernt.
lg Geri
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 06 Aug 2011 13:57 #103169

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
jimmybend schrieb:
Natürlich kann ich Playbacks komplett selbst erzeugen, alles selbst einspielen, Mischen, Mastern, etc.
All das lenkt jedoch vom Sax-Spielen ab und kostet unheimlich viel Zeit.
das stimmt. Ich benutze ab und an meinen Sequenzer, um mir sozusagen ein Klassikplayalong zu machen, oft hat man Noten für Klarinette oder Bassetthorn mit Klavierauszug. Den spiel ich dann zu Hand in Logic ein ( klingt trotz guter PLugins bei mir bei weitem nie so gut wie eine ordentliche echte Begleitung) und hab dann was um meine Klarinetten/Bassetthornstimme dazuzuspielen ( oder zur Kontrolle aufzunehmen). Da ist nur schon das zu Hand einspielen eines Klavierauszugs ein ganz schöner Aufwand ...
nochmal zu den musikalischen Ideen: natürlich hat das BIAB wie Aebersold auch schon eine Menge "intellectual Capital" /musikalische Ideen eingebaut und in Dosen abgepackt, damit wir das schön einfach haben, deswegen lieben wir das ja so.... ;)
LG
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 11 Aug 2011 22:03 #103244

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
gordon.shumway schrieb:
@bebop
ich hab keine ahnung, was du da fabriziert hast und wie es dazu kommen konnte.
..
schick mir bitte die original midi-datei.
Ich poste noch mal einen bisherigen Abschluss.

Gordon hat sich nach eigener Auskunft 5 Minuten Zeit mit meiner MIDI Datei und Mixcraft4 genommen und etwas fabriziert, das deutlich angenehmer und natürlicher klingt als mein Versuch. Danke nochmals. B)
Das beweist, dass es mit vertretbarem Aufwand packbar ist. Mal seh'n, wie lange ich brauche, damit das bei mir beim nächsten mal auch nach 5 Minuten so klingt.

Ich werde mir auch, nachdem alle davon so begeistert sind, das BIAB noch einmal ganz genau ansehen. Ich bin zwar schon in der zweiten Spielhälfte, aber das kriege ich doch sicher noch auf die Reihe :cheer:

jimmybend schrieb:
Oft brauch ich für die Band einen speziellen Song. Den finde ich entweder fertig als BIAB-file in den mittlerweile riesigen freien Datenbanken im Netz
Darf ich noch mal für Dummies? Hast Du zu der Datenbank auch einen Link?
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 11 Aug 2011 22:44 #103245

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
@bebob
vielleicht hier

www.wesleydick.com/songlist.html

oder nach

biab file

googeln
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Letzte Änderung: 11 Aug 2011 22:46 von saxlover.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 11 Aug 2011 22:49 #103246

  • jimmybend
  • jimmybends Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 1
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 12 Aug 2011 08:33 #103250

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
@saxlover, @jimmibend
Ich kenn mich mit Computer und Internet super aus, aber wenn's um Musik geht, bin ich manchmal wie vernagelt. Da greift wohl eine interne Sperre, die verhindert, das ich das mache, was ich sonst auch mache. Da mache ich es immer auf die komliziertest mögliche Art.
:blush:

Danke.
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.231 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC ( / Mundstücke)

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC
Ich biete ein Drake MPC an mit Siverstein Blattschraube auf Wunsch. Ansonsten ohne! Es handelt sich[...]
385.00 €
30974 Wennigsen
27.06.2020
von Saxophonia125
24 Klick(s)

Keilwerth Tenor Sax ( / Saxophone)

Keilwerth Tenor Sax
Altes Tenor Sax von Keilwerth. Das Sax ist über 60 Jahre in Familienbesitz. Es hat k e i n e Serien[...]
950.00 €
Zetel
23.06.2020
von Briwize
59 Klick(s)

Buffet Super Dynaction Tenor ( / Saxophone)

Buffet Super Dynaction Tenor
Ich verkaufe mein Buffet SDA Tenor, Ser.nr. 139XX. Das Horn spielt von oben bis unten gut, es deck[...]
2 400.00 €
Ottobrunn
21.05.2020
von GerhardO
160 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang