Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 15:51 #103136

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
So ganz verstehe ich das Problem nicht.

Du willst Playalongs erstellen, das sind doch normalerweise Musikstücke ohne Melodiestimme, um diese dann selber dazu zu spielen.

In Deinem Beispiel is die Melodiestimme aber auch drin :huh:

Normalerweise ist doch die Qualität der PA ziemlich egal, da ich dort doch nur ein zeitliches und rhythmisches Raster für mein Spiel habe. Also - es geht um MEIN Spiel und das PA gibt mir den Rahmen.

...oder habe ich da was falsch verstanden?

(PS: murkse zZ auch gerade mit BiaB und Samplitude rum :unsure: , will aber nur zu jeweils vorhandenen Noten die Akkordbegleitung automatisieren)
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Letzte Änderung: 05 Aug 2011 15:52 von saxlover. Begründung: Druckfehlerteufel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 16:30 #103137

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
Thomas schrieb:
ja, die Sounds sind halt sehr spartanisch ausgefallen was die Begleitung angeht. Für nix gibt's auch nix. Lass das midi file von einem guten sampler abspielen, dann klingt es total anders.
Ich bin für Vorschläge offen. Was nehme ich als "guten Sampler", damit das nach was klingt?
Meine Testumgebung ist ja, wen ich sie kaufe gar nicht so ein Pipifatz. Sibelius bringt 500+€ auf die Waage, die Garritan Libraries kosten auch. Würde das als guter Sampler gelten? Wie gesagt, das muss ich ja für diesen Anwendungsfall blind kaufen und das Beste hoffen.
Wie soll dann ein Klavier aus irgendeiner Quetsche oder einem Toolchen klingen, für das eben mal ein paar Kilobyte mit einigen wenigen Samples spendiert wurde, die dann auch noch gnadenlos kurz geloopt sind? Das klingt dann sch...
Gerade das Klavier hat gar nicht sooo schlecht geklungen. Da bin ich aber nicht verwöhnt, ein Klavierspieler sieht das vermutlich anders.
zum Sax: Du hast die Noten eingespielt. Aber erstens hast Du kein echtes Sax sondern ein stark vereinfachtes Imitat zur Verfügung ( oder denkst DU, dass eine Gummipuppe...ok.. lassen wir das.. :laugh: ). Aber würdest Du das Stück SO auf dem Sax spielen? keine Dynamik, Note on, Note off , kein vibrato, kein cresc. kein gar nix? Dann würde es auch nicht so arg viel besser klingen... da muß action rein wie im echten Leben und das kostet doch Zeit...jo und dann abmischen, Effekte etc. pp
Also wenn ich ehrlich sein soll, dann wär ich schon froh, wenn ich das technisch so spielen kann. Dass da kein Feeling drin ist, weiß ich. Das kann keine Software für mich machen. Aber der Ton an sich ist einfach nur gruselig. Wenn ich das besser spielen kann als die Maschine, nehme ich es live auf. Das ist mit Sicherheit die optimale Methode. Mein Ton ist jedenfalls um Größenordnungen schöner als
SaxLab is the result of many years of investigation and programming. It uses not one technology, but a very carefully balanced mixture of various techniques, to obtain the most realistic sax sound you can get from a virtual instrument
Womit ich im Grund wieder bei meiner Ausgangsfrage bin: Gib es eine bezahlbare Methode, mit der ich meine vorhandenen MIDI Dateien so als MP3 umwandeln kann, dass mir beim Anhören nicht übel wird?

Sowie: Wird das Ergebnis mit der vollen Power von beispielsweise Sibelius + Garritan Library am Ende wieder genau so besch..eiden klingen wie das Beispiel, weil eben "Noten und Artikulationszeichen entsprechend Notenblatt eingeben" zu wenig ist? Dann spare ich mir das Geld lieber. Oder ich setzte die Alt-Sax Stimme in Trompete. Das klingt weniger gruselig. :blink:
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 16:51 #103138

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
bebob99 schrieb:
[ Gib es eine bezahlbare Methode, mit der ich meine vorhandenen MIDI Dateien so als MP3 umwandeln kann, dass mir beim Anhören nicht übel wird?
MIDI Dateien kannste nicht als mp3 umwandeln, weil Sie nur Steuerinformationen beinhalten ( Note on, note off, Tonhöhe, Kanal, Instrumentennummer, Pitch Bend und einen Schwung weiterer Controller). Wenn Du die abspielst, wird das durch einen Klangerzeuger umgesetzt. Und das wiederum kannste wandeln. Und genau dieser Klangerzeuger macht es aus. Im Standardfall macht das halt die PC-Soundkarte...mit entsprechendem sound
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 16:54 #103139

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
bebob99 schrieb:
Sowie: Wird das Ergebnis mit der vollen Power von beispielsweise Sibelius + Garritan Library am Ende wieder genau so besch..eiden klingen wie das Beispiel, weil eben "Noten und Artikulationszeichen entsprechend Notenblatt eingeben" zu wenig ist? Dann spare ich mir das Geld lieber. Oder ich setzte die Alt-Sax Stimme in Trompete. Das klingt weniger gruselig. :blink:
wenn das MIDI-File sorgfältig gemacht ist, wird's schon ok klingen (BIAB z.B.)... wenn Du das "Solo" nicht in echt dazuspielst, musst Du schon ein wenig was machen, sonst klingt das schönste Plugin-bescheiden....und was DU im echten Leben machst, musst Du mit ein paar Midi-controllern versuchen abzubilden, dmit es halbwegs echt und authentisch klingt...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 16:59 #103140

  • Happi
  • Happis Avatar
Happi schrieb:
tw. richtig guter Sound

nein, happi, wenns nicht grad die realstyles sind, kommt der sound von deiner soundkarte (eingebauter synth) oder einem externen Klangerzeuger, dementsprechend gut oder weniger gut ist der sound, da kann dann BIAB nix dazu.

Aha, sag' ich doch ("tw. richtig guter Sound"). Warum widersprichst du mir dann? Weil's Spaß macht? lol

Also ich glaube, du meintest Folgendes (Meine Koordinate für "gut" liegt eben woanders):
neinja, happi, wenns nicht grad die realstyles sind, kommt der sound aber von deiner soundkarte (eingebauter synth) oder einem externen Klangerzeuger, dementsprechend gut oder weniger gut ist der sound, da kann dann BIAB nix dazu.

Darauf will ich hinaus: Auch die "Normalsounds" sind für die private Nutzung nach meinem Empfinden in Ordnung. Und ich glaube, man ist momentan ab ca. 100,- Euro dabei.

Ich nutze mein (etwas älteres) BiaB auch tw. auf einem ollen 300,- Euro-Notebook. Völlig problemlos und für mich ausreichend und meilenweit von reinem MIDI-Gequietsche kostenloser Programme weg!

Und dass BiaB für die Erstellung eines Playbacks irgenwie umständlich sein soll im Vgl. zu Notationsprogrammen, streite ich rundheraus ab.

Auf diesem "verminten Gelände", wie Bebop meint, werde ich nun aber nicht weiter umherirren :silly: .

Grüße
Happi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 17:06 #103141

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
Happi schrieb:
Darauf will ich hinaus: Auch die "Normalsounds" sind für die private Nutzung nach meinem Empfinden in Ordnung. Und ich glaube, man ist momentan ab ca. 100,- Euro dabei.
Nein, ich widerspreche nicht aus Spass, das mach(t)en andere hier :laugh: Ich versteh nur nicht was Du meinst... was für Normalsounds meinst Du denn für 100 EUro?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 18:11 #103143

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
Thomas schrieb:
MIDI Dateien kannste nicht als mp3 umwandeln, weil Sie nur Steuerinformationen beinhalten
Neinein, da hast Du mich missverstanden. Ich weiß das alles. Ich meinte: Ich habe eine MIDI Datei als Quelle bzw ein Notenblatt. Ich möchte am Ende ein MP3, das ich auf meinen Player spielen kann. Dazwischen brauche ich (Software/Hardware/Libraries/Arbeitsschritte/KonwHow) zum Lesen der MIDI Datei bzw. zum Eingeben der Noten. Die werden anschließend "interpretiert" und mit den tollsten digitalisierten Instrumenten so "gespielt", dass das Ergebnis vernünftig klingt. Wenn geht so, dass ich nicht Note für Note für jedes Instrument "programmieren" muss.
und was DU im echten Leben machst, musst Du mit ein paar Midi-controllern versuchen abzubilden, damit es halbwegs echt und authentisch klingt
Das klingt jetzt nicht so kompliziert, aber ich vermute der Hund liegt im Detail. Möglicherweise reden wir ja überhaupt an einander vorbei, weil ich von der Materie leider keine Ahnung habe.

Mit "MIDI Controllern" war gemeint, ich muss irgendwelche Teile an meinen Computer anschließen und dann dort beim Eingeben der Noten / bei der Wiedergabe / beim Speichern noch etwas speziell einstellen?

Wenn ich da beispielsweise ein EWI anschließen muss, damit ich einen "halbwegs realistischen künstlichen Sax Sound" bekomme, wäre das ja völlig widersinnig. Da kann ich es ja gleich in Echt spielen. Wenn ich ein Keyboard anschließen muss ist die Sache für mich auch gelaufen. Ich bin nicht so ein Wunderwuzzi, wie einige von Euch. Da investiere ich lieber die Zeit ins Sax-Üben.

Ich denke, ich lasse lieber die Finger davon und lebe damit, dass das eben nach Casio-Orgel klingt.
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 18:30 #103144

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
bebob99 schrieb:
Da kann ich es ja gleich in Echt spielen. Wenn ich ein Keyboard anschließen muss ist die Sache für mich auch gelaufen. Ich bin nicht so ein Wunderwuzzi, wie einige von Euch. Da investiere ich lieber die Zeit ins Sax-Üben.

Ich denke, ich lasse lieber die Finger davon und lebe damit, dass das eben nach Casio-Orgel klingt.

Es kommt immer drauf an, was Du machen willst. Wenn Du playalongs als Übungsmaterial oder Hilfsband machen willst, kannste das mit BIAB doch wunderbar machen , ohne Keyboard und natürlich mit dem echten Sax dazuspielen. Ebenso kann man natürlich das Sax gleich mit aufnehmen ( Micro, Sequenzer), wenn man das selbst spielt. Wenn Du nicht gekauft oder aus BIAB oder so einen Midifile hast sondern willst den from Scratch selbst erstellen, da programmierst Du Dir den Wolf wenns was komplexeres ist und ohne Keyboard biste ganz aufgeschmissen (imho).
Wenn Du den BIAB- oder gekauften oder from scratch erstellten Midifile im Sequenzer importierst und mit Sample-PLugins ( und einer vernünftigen Library) bestückst, klingt es nicht nach Casio-Örgeli...sondern nach einem teuren Casio-Örgeli... :laugh:

und was Meister des Homerecording da so anstellen kannste bei Wuffy anhören...
Letzte Änderung: 05 Aug 2011 18:36 von Thomas. Begründung: fehler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 18:48 #103145

  • Thomas
  • Thomass Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 198
  • Dank erhalten: 5
bebob99 schrieb:
Mit "MIDI Controllern" war gemeint, ich muss irgendwelche Teile an meinen Computer anschließen und dann dort beim Eingeben der Noten / bei der Wiedergabe / beim Speichern noch etwas speziell einstellen?
Bei MIDI hast Du nicht nur die Übertragung von Note on/off, velocity, aftertouch etc , ed gibt im Datenstrom auch Controllerinfos über Controllernummern. Viele von denen sind genormt und am Keyboard kannste dann am Rädchen drehen oder auf ein Pedalchen drücken oder etwas mehr Aftertouch etc. pp geben und die INfos werden an den Klangerzeuger übertragen und der Sounddesigner hat festgelegt ( im Synth oder Sampler), wie der Sound auf diese Änderungen reagieren sollen ( einfache Fälle: Filter auf und zu für Obertonänderungen, LFO Geschwindigkeit oder Intensität für Vibrato oder Tremolo oder solches Zeug halt). Und da kommt dann Bewegung und Ausdruck in den Klang rein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Tips für die Erstellung von Playalongs erbeten 05 Aug 2011 20:21 #103149

  • jimmybend
  • jimmybends Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 263
  • Dank erhalten: 1
Auch MEINE zentrale Software ist BIAB.
Ich kann damit Playalongs perfekt erstellen, verwalten, transponieren, etc.
Ich kann mit jedem GM-VST jedes MIDI-File abspielen. Der beigefügte Coyote klingt mittlerweile echt brauchbar.
Ich kann jedes Playalong in ein WAV oder MP3 exportieren (ein Mausklick)
Benötige ich eine Bearbeitung des WAV oder MP3 mache ich dies mit Steinberg-WaveLab. Das hat eine komplette Mastering-Dynamic-Sektion dabei und ist für´s Homerecording völlig ausreichend.
Außerdem können beide Programme mit allen VSTs, die ich eben verwenden will.
lg Geri
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC ( / Mundstücke)

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC
Ich biete ein Drake MPC an mit Siverstein Blattschraube auf Wunsch. Ansonsten ohne! Es handelt sich[...]
385.00 €
30974 Wennigsen
27.06.2020
von Saxophonia125
27 Klick(s)

Keilwerth Tenor Sax ( / Saxophone)

Keilwerth Tenor Sax
Altes Tenor Sax von Keilwerth. Das Sax ist über 60 Jahre in Familienbesitz. Es hat k e i n e Serien[...]
950.00 €
Zetel
23.06.2020
von Briwize
73 Klick(s)

Buffet Super Dynaction Tenor ( / Saxophone)

Buffet Super Dynaction Tenor
Ich verkaufe mein Buffet SDA Tenor, Ser.nr. 139XX. Das Horn spielt von oben bis unten gut, es deck[...]
2 400.00 €
Ottobrunn
21.05.2020
von GerhardO
168 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 150 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang