Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Probleme mit a2 ...

Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 17:12 #61198

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Hallo Leute!

Ich habe die Schwierigkeit, dass immer wieder das hohe a (mit Überblasklappe) nicht richtig anspricht. Der Ton ist ganz dünn, unsauber, man hört viel Luft, fast als ob irgendwo was undicht ist. Das passiert nur bei dem Ton und auch nicht immer, zwischendurch kommt er manchmal richtig gut raus. Darum glaub" ich eher nicht, dass es ein Problem mit der Mechanik ist, sonst müsste es ja immer da sein, oder nicht? Besonders ärgert mich das natürlich, weil alle anderen Töne so langsam immer besser werden. Und dann ist es plötzlich wieder da, mitten im Stück, dieses "Zischen" beim a (ich weiß nicht, wie ich das sonst beschreiben kann) ... :-o das klingt einfach nur schlimm und ist ziemlich nervig. Ich mag schon gar nichts mehr spielen, wo der Ton drin vorkommt, aber das ist natürlich keine Lösung ...

Hat von euch jemand eine Idee, woran das liegen kann bzw. was ich dagegen tun könnte? :-\

Bitte bitte helft mir! :"(
Tina

Ach so, da fällt mir ein: wenn ich stärker blase als bei den anderen Tönen und mehr Druck mit der Unterlippe gebe, wird der Ton besser. Aber gerade bei etwas schnelleren Stellen ist das ziemlich schwierig und kann ja wohl so nicht richtig sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 18:11 #61199

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
hi tina

telefondiagnosen sind natürlich immer blöd, aber schaun wir mal was dabei rauskommt.

hälst du dein alt immer gleich?
hast du dein a schon mal direkt angespielt oder dich "rangearbeitet".

wenn du f spielst und dann auf a gehst kling tes dumpf?
wenn du cis (offen) spielst und auf a gehst (runter) wie ist dann der ton?

haben die seitenklappen rechte hand zeigefinger luft? wackeln die auf ihrem sitz? (undichte)

bist du raucherin oder hast du jemanden der raucht in der familie?
knüll den becher voll mit staublappen, nimm das mundstück ab, greife tief b und lass jemanden in das sax den rauch einblasen, dann mit dem daumen die öffnung verschließen und schau wo eventueller rauch rauskommt.
natürlich kannst du eine lampe nehmen sofern vorhanden (aber meistens ist das nicht der fall), das war die notreparatur, wie eben beschrieben.
mit einer zweiten person und einer etwas längeren daunenfeder kannst du das spiel auch machen. logischer weise darf die feder nicht unter die offenen löcher gehalten werden.
also mut und rantasten, den tipp geh zum sax doc schenk ich mir!

du verstehst von der flöte her genug um da selbst dahinter zu steigen, es ist auf jeden fall ein mechanik-fehler.

ach ja: zigarettenpapiertest kannst du auch noch machen, wenn du den nicht kennst ruf an.

gruss

intune
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 20:03 #61201

  • Leont
  • Leonts Avatar
Normalerweise, rate ich immer, wenn man ein Problem mit dem Sax hat, was man nicht selber lösen kann, das Sax erstmal jemanden in die Hand drücken, der ein wenig mehr ahnung hat. Wenn das Problem auch bei ihm auftritt, liegts am Sax.

@Intune: das mit dem Rauch höre ich so zum ersten mal, aber ich würde keinen Raucher an mein Equipment lassen. Danach muß ich mein Equipment erstmal ordenlich waschen.

Zum Problem. Schau mal op die Klappe die sich unterm FrontF Drücker, also die über der h-Klappe wirklich schließt. Ab und zu ist diese Klappenkopplung nicht gut eingestellt. Bei alten Instrumenten hatte ich es schon mal, dass der Filz unter der A-Klappe fehlte oder zu dünn war und die A-Klappe nicht ganz schloß.
Verändert sich etwas, wenn du die Klappen ganz doll zudrückst?

Trat das Problem plötzlich auf oder hast du das schon länger?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 21:37 #61203

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
hi leon,

das kannst du unbedenklich machen, es ist ja nur ein oder zweimal, danach gut auslüften. kannst ja auch mal nass durchziehen, geht nix kaputt.
frag mal einen alten hasen ob er das kennt - erkennt es!
gruss

intune
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 22:46 #61205

  • RainerBurkhardt
  • RainerBurkhardts Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1075
  • Dank erhalten: 12
hi,
das a ist der Ton, wo die Oktavklappenmechanik umschaltet. Der rauscht bei mir auch (leicht, nicht so, dass es stört).
Das h dann nicht mehr.
Eventuell sollte sich die Oktavklappe am S-Bogen etwas mehr öffnen. Wenn ich die bei mir anhebe, lässt das Rauschen nach.
Probier auch mal ein härtere Blättchen.

@Leon: willkommen im Forum
Remember Joe Cocker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 23:13 #61206

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
@rainer,

stimmt was du sagst, es wäre aber mal da und dann nicht - und die oktavmechanik schlägt nicht aus.
diese ferndiagnosen sind einfach ein ratespiel.

intune
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 31 Aug 2008 23:20 #61208

  • RainerBurkhardt
  • RainerBurkhardts Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1075
  • Dank erhalten: 12
Ich kanns bei mir mit der Blättchenstärke beeinflussen.
Hab aber grad gemerkt, dass es bei leichteren Blättchen besser wird.
Und wie sie schreibt, ändert es sich ja auch mit dem Ansatz, das kann ja auch unbewusst passieren.
Remember Joe Cocker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 01 Sep 2008 08:36 #61217

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Hallo!

:-ßEuch allen schonmal herzlichen Dank, ihr seid echt klasse! Ich weiß, dass es schwierig oder fast unmöglich ist, sowas per "Ferndiagnose" zu klären. Mir geht es ja auch nur darum, einige Ideen zu bekommen, woran es liegen kann, weil ich es mir selber nämlich nicht erklären kann. Und in der Beziehung helft ihr mir schon echt weiter. Also, schauen wir mal:

@intune:
hälst du dein alt immer gleich?
hast du dein a schon mal direkt angespielt oder dich "rangearbeitet".

Ich spiele Tenor ... aber im Prinzip halte ich es schon immer gleich - glaube ich wenigstens. Natürlich habe ich am Anfang erstmal rumprobiert, wie es am besten geht. Aber wenn es ein Haltungsfehler wäre, würde der sich ja nicht nur auf einen Ton auswirken, oder?

Wenn ich den Ton direkt anspiele und länger halte, kann ich ihn wie gesagt mit dem Ansatz (mehr Druck, stärker blasen) deutlich verbessern. Wenn ich mich "ranspiele" ist der Ton besser, wenn ich von oben komme, von unten rauscht es immer.

@Leon:
Zum Problem. Schau mal op die Klappe die sich unterm FrontF Drücker, also die über der h-Klappe wirklich schließt. Ab und zu ist diese Klappenkopplung nicht gut eingestellt. Bei alten Instrumenten hatte ich es schon mal, dass der Filz unter der A-Klappe fehlte oder zu dünn war und die A-Klappe nicht ganz schloß.
Verändert sich etwas, wenn du die Klappen ganz doll zudrückst?

Trat das Problem plötzlich auf oder hast du das schon länger?

War auch meine erste Vermutung, dass eine Klappe nicht richtig schließt. Werde dann später nochmal gezielt nach dieser Klappe schauen. Aber meine Erfahrung von der Flöte sagt eigentlich, dass sich eine undichte Klappe normalerweise auf mehrere Töne auswirkt (besonders wenn sie so weit oben ist), und das ist hier ja nicht der Fall. Und fester drücken bringt auch nichts, hab" ich schon versucht.

Na ja, plötzlich ist so eine Sache ... ich spiel" ja erst seit einigen Wochen. Am Anfang haben sich erstmal alle Töne ziemlich schrecklich angehört, da ist das nicht weiter aufgefallen. Aber wo jetzt alle anderen Töne immer besser werden und nur der eine nicht, merke ich das schon ziemlich deutlich und es stört mich zunehmend. Genau betrachtet war das glaube ich aber immer schon da.

@Rainer:
das a ist der Ton, wo die Oktavklappenmechanik umschaltet. Der rauscht bei mir auch (leicht, nicht so, dass es stört).
Das h dann nicht mehr.
Eventuell sollte sich die Oktavklappe am S-Bogen etwas mehr öffnen. Wenn ich die bei mir anhebe, lässt das Rauschen nach.
Probier auch mal ein härtere Blättchen.

Das beruhigt mich schonmal, dass du das auch kennst. Ich habe allerdings eher das Gefühl, dass es besser ist, wenn ich die Oktavklappe nur ganz wenig öffne ... Das mit den anderen Blättchen werde ich mal probieren. Ich spiele momentan Rico Royal 1,5 oder 2. Da merke ich eigentlich keinen Unterschied. Aber ich werde mir mal einige andere (vielleicht auch mal andere Marken?) besorgen zum Testen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 01 Sep 2008 09:17 #61220

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
Hallo,

ich spiel schon was länger, aber bei mir sind die Töne d" und a" auch kitzlig. Nun spiel ich alt und kein Tenor, aber im Grunde sollte das egal sein.

Für mich ist das a" so eine Art Referenzton. Wenn der sauber und kräftig kommt, dann hab ich das optimale Blatt erwischt...Es scheint aber auch so zu sein, das gerade dieser Ton (zumindest auf dem alt) ein Sensibelchen ist und Ansatzfehler schwer verzeiht.

Mein Tipp wäre
1) ruhig mal eine andere Blattmarke testen (ich persönlich find Vandoren richtig gut), aber nicht erwarten, das das Problem sofort behoben ist, manchmal braucht man etwas Einspielzeit.

2) die Geduld nicht verlieren. Wenn du noch nicht lange spielst, dann brauchst du vielleicht nur noch etwas Zeit (so zwei/drei Jahre

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

) um ein Gefühl für die Töne und deinen Ansatz zu bekommen. Da helfen die berühmten langen Töne enorm bei

viel Spaß weiterhin
stromlose Grüße

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit a2 ... 01 Sep 2008 10:03 #61223

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Vielen Dank, das macht mir echt Mut ... so zwei / drei Jahre sind ja auch absolut überschaubar ... :-)

Also, ich hab" eben nochmal etwas rumprobiert. Das scheint wirklich am Ansatz bzw. den Blättchen (oder beidem?) zu liegen. Habe mal mit einem 2er gestartet, viele lange Töne gespielt usw. Und dann anschließend das 1.5er genommen. Und plötzlich war da doch tatsächlich ein wunderschönes a2 ...

Dann muss ich das ja jetzt "nur noch" immer so hinbekommen! Trotzdem werde ich mal verschiedene Blätter antesten. Es ist mir zwar immer noch ein Rätsel, warum das nur bei dem einen Ton passiert, aber wenigstens habe ich jetzt eine Richtung, in der ich weiterarbeiten kann. Vielleicht ist das ja wirklich einfach ein etwas kritischer Ton. Euch allen vielen Dank für eure Hilfe!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.201 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Conn Alt-Saxophon von 1926 ( / Saxophone)

Conn Alt-Saxophon von 1926
Schweren Herzens trenne ich mich von meinem Conn Alt-Saxophon New Wonder (II) aus dem Jahre 1926. D[...]
1 350.00 €
Würzburg
12.08.2020
von bundesganzler
336 Klick(s)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP ( / Saxophone)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP
Es handelt sich um eine absolute Rarität! Ein Spitzen-Profi-Instrument.Das Saxofon ist aus Bronce ge[...]
5 500.00 €
Ortschwaben
10.08.2020
von Marbos
21 Klick(s)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör ( / Saxophone)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör
Biete hier ein NEUWERTIGES Alto Jupiter JAS701Q mit reichlich Zubehör!!! Wegen endgültiger Aufgab[...]
1 600.00 €
08.08.2020
von saxotto
20 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang