Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben?

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 09:05 #2820

  • ehem.Mitglied
  • ehem.Mitglieds Avatar
HALLO,

da ich neues Mitglied bin, möchte mich erst 'mal vorstellen.

Ich bin 31 Jahre alt und habe vor 2 Wochen angefangen Tenorsax zu spielen. Meine Vorkenntnisse - ich habe früher Blockflöte gespielt und kann daher Noten lesen und die Griffe sind mir auch sehr bekannt.

Aus diesem Anlass ein seeeeehr großes Lob an euch alle, die Website ist wirklich spitze, vor allem die Fragen/Antworten. :-) - DANKE, weiter so!

Nun zu meinem Anliegen:

Zuerst habe ich nur für mich alleine, mit Saxophonschule, gespielt. Am Montag hatte ich jetzt eine kleine Einweisung durch eine Bekannte erhalten, die selbst aktiv Sax spielt.
Die oberen Töne ab G bis G in die 1. Oktave klappen jetzt schon ganz gut, aber die tieferen... hauptsächlich beim D und C. Die krieg ich irgendwie gar nicht hin. Laut meiner bekannten überblase ich da immer.
Nach meinem Gefühl, muss ich aber, sonst kommt irgendwie gar nichts...!?

Meine Frage nun, gibt es irgendwelche Tipps und Tricks, die man anwenden kann um nicht zu sehr zu überblasen???

Wäre seeehr dankbar für eure Hilfestellung.

Gabi

<!-- editby -->

<em>editiert von: gsonne1974, 11.05.2005, 09:07 Uhr</em><!-- end editby -->
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 09:22 #2821

  • AWW
  • AWWs Avatar
guten morgen gabi
freut uns wenn eine dame sax spielt und herzlich willkommen.
das überblasen kann mehrere gründe haben:
ansatz stimmt nicht
mundstück stimmt nicht
reeds/blatt ist zu schwach
das sax ist undicht.
Vielleicht erzählst du uns mal was du für ein sax/mundstück/blatt du spielst.
allgemein ist zusagen das tiefe töne und die ganz hohen sehr schwer zu spielen sind.
einen tip für die bauchatmung von mir lege dich auf den boden und nimm dir ein schweres buch.lege es auf den bauch und atme nun so das du siehst wie sich das buch hebt und senkt also in den bauch atmen.
wir freuen uns von dir zu hören
das saxwelt team

<!-- editby -->

<em>editiert von: willex, 11.05.2005, 09:27 Uhr</em><!-- end editby -->
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 09:50 #2822

  • Toko
  • Tokos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1372
  • Dank erhalten: 66
Hi gsonne1974,

herzlich willkommen hier und weiterhin viel Spass auf Saxwelt.

Nun, wenn Dein Sax einwandfrei deckt und kein technisches Problem vorliegt (diese Skepsis bleibt mir als Saxdoc wohl nie erspart :-) ), so wird es in der Tat an Deinem Ansatz liegen, oder aber wie Willex schon erwähnte, eventuell am falschen Blatt.

Bei Deinem Ansatz will ich Dir folgenden Tip geben.
Oft setzen Saxophoneinsteiger das Mundstück zu kurz an. Zwar ist es im ersten Moment vielleicht etwas leichter, so wird es auf Dauer aber schwieriger einen guten Ton zu spielen und diesen zu halten.
Der empfindlichste Teil Deines Blattes ist die Blattspitze. Setzt Du also zu kurz an, ist es ein leichtes das Blatt mit dem Ansatz zuzudrücken. Der Effekt ist, dass nicht genügend Luft ins Instrument geblasen werden kann, der Ton dünn wird oder gar bei den tiefen und hohen Tönen nicht mehr spielbar ist, da man dazu neigt bei diesen Tönen kräftiger zu drücken.
Dem kann man entgehen, setzt man das Mundstück weiter an und achtet darauf, dass der Unterkiefer nur leicht zuklappt und die Lippenspannung das Mundstück leicht umschliesst.
Und dann denke immer daran. Saxophon spielen ist das schönste Hobbie. Das heisst es macht fröhlich, also grinse leicht beim spielen, dadurch bekommst Du einen bessere Lippenspannung und auch der Ton wird wärmer und voller.

Vielleicht hilft das ja schon.

Gruß,

ToKo

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 12:36 #2823

  • ehem.Mitglied
  • ehem.Mitglieds Avatar
Hallo Willex, hallo Toko,

vielen Dank für die freundliche Begrüßung und Aufnahme bei Saxwelt.

Zur Info, ich spiele ein Keilwerth "The New King" Bj. 1961 laut Seriennummer. Als Mundstück habe ich ein Selmer S80 C*. Bisher spielte ich ein RicoRoyal 1,5, seit Montag ein 2,5. Meine Bekannte meinte, das wäre besser für mich...

Sie hat mit meinem Sax gespielt und kam zu dem Ergebnis, dass es gut anspricht, was auch immer das bedeuten mag :-? . Bei ihr klang es jedenfalls gut - aber ich weiß ja, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen :lol: .

Die Tipps mit dem Buch und weiter hinten anzusetzen werde ich gleich heute 'mal ausprobieren... - DANKE!

Generell zum technischen Zustand kann ich nur sagen: das Sax habe ich von meinem Bruder "geerbt", der es gebraucht gekauft und überholen lassen hat. Gespielt wurde es allerdings längere Zeit (einige Jahre?) nicht, zuvor aber immer gut gepflegt.

Da ich mich ja schon etwas bei euch belesen habe, werde ich 'mal den Test mit dem Ausleuchten machen zwecks Dichtigkeit.

Bemerkung:
Auch wenn sich das für einige hier vielleicht nicht so professionell anhört (ich weiß nicht, wie viele Profis sich hier tummeln), ich lerne in erster Linie Sax um bei einer Guggenmusik mitzuspielen. Das schöne daran ist, man kann ziemlich schnell aktiv dabei sein, da es ja nicht so schlimm ist, wenn ein paar Töne noch nicht so richtig sitzen :-) . Und es macht rieeeeßen Spaß, zumal die Truppe stimmt.

Nochmals vieeeelen Dank für die Tipps und die raschen Antworten.

Bis bald
Gabi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 13:27 #2825

  • mos
  • moss Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2500
Hallo Gabi,

Willkommen in unserer geselligen Runde!

Ich würde mit dem Sax einfach mal zum Saxdoc gehen. Wenn es wirklich sehr lange im Koffer gelegen hat und nicht gespielt wurde, sollte es mal durchgesehen werden.

Das kostet nicht viel und der Doc kann dir direkt sagen, ob etwas nicht in Ordnung ist.

Das deine Freundin darauf spielen kann, mag auch an der Erfahrung, einem guten Ansatz und einer trainierten Stütze liegen.

Das ab tief D nach unten die Tiefen nicht so Ansprechen ist aber am Anfang ganz normal. Das dauert eben. Die Stütze muss ausgeprägter sein und der Ansatz sollte auch schon gut sein. Das kommt mit der Zeit.

Das du die Tiefen überbläst liegt sehr oft an einem "verbissenen" Ansatz und evtl. zu leichten Blättern. Ist das Überblasen denn schon weniger geworden, seit du die stärkeren Blätter hast?

Ich würde dir empfehlen ein paar Stunden bei einem Lehrer zu nehmen. Gerade am Anfang kann man sehr viel falsch machen und eingeschliffene Ansatzfehler, lassen sich später nur sehr schwer wieder abgewöhnen.

Mit dem richtigen Ansatz, einem gut eingestellten Sax und der nötigen Motivation geht alles noch besser!

Lass dich nicht entmutigen! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Lass einfach die richtig Tiefen am Anfang weg. Du wirst sehen, je länger du spielst, desto besser kommen sie dann irgendwann. Nur Geduld! :lol:
So long
mos
Some of the best jazz musicians in the business just happen to be women!www.simplysax.de www.smartandsold.de www.klavier-mit-mir.blogspot.com www.myspace.com/simplysaxmos www.youtube.com/mossite
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 13:32 #2826

  • Toko
  • Tokos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 1372
  • Dank erhalten: 66
Hi gsonne1974,

und noch was für die Zukunft.
Es ist egal ob Profi oder blutiger Anfänger.
Jeder hat das recht seine Fragen beantwortet zu bekommen, mögen sie auch noch so simple klingen.

Also keine Scheu, das stört hier niemanden und Du wirst sehen, Dir wird mit Rat und Tat geholfen werden.

Also keine Sorge und weiter so ...

Gruß,

ToKo

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 13:38 #2828

  • mos
  • moss Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2500
Ach ja, das hatte ich auch vergessen.

Es gibt keine blöden Fragen! Nur blöde Antworten!

Man kann hier alles Fragen und jeder kann Antworten. Jede Frage hilft sehr oft auch anderen weiter.

Nur keine Scheu! Das ist Sinn und Zweck eines Forums.
So long
mos
Some of the best jazz musicians in the business just happen to be women!www.simplysax.de www.smartandsold.de www.klavier-mit-mir.blogspot.com www.myspace.com/simplysaxmos www.youtube.com/mossite
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 11 Mai 2005 17:26 #2829

  • frezno
  • freznos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 116
gsonne1974 schrieb:
[...] hauptsächlich beim D und C. Die krieg ich irgendwie gar nicht hin.
vorausgesetzt es ist mechanisch mit deinem Sax alles in Ordnung (wurde ja bereits erwähnt), wann hast du hauptsächlich die Probleme?
Wenn du die Töne direkt anspielst? Falls ja, dann probier es einfach mal 'von oben nach unten', also die Tonleiter rückwärts.
Da kommen dann die tiefen Töne viel einfacher, da du dabei automatisch die Mundform anpasst. Bei tieferen Tönen ist der Mundraum etwas grösser (kann es leider nicht anders/besser erklären).
RicoRoyal 1,5, seit Montag ein 2,5
weiss nicht, on 2,5 nicht etwas hart ist. Hattest du bei dem 1,5er die gleichen Probleme?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 14 Mai 2005 18:58 #2868

  • ehem.Mitglied
  • ehem.Mitglieds Avatar
Suuuuuper, danke für die zahlreichen Tipps und Hinweise!

Meine Erfolgsrate ist schon etwas gestiegen. Vor allem wenn ich, wie von frezno erwähnt, von oben nach unten spiele. Klappt mit 2,5 eher besser als mit 1,5.

Ich werde trotzdem 'mal einen Saxdoc aufsuchen, denn das Sax lag doch lange im Koffer...

Und danke mos für die Aufmunterung, ich werde geduldig sein und fleißig üben, dann wird das schon werden :-).

Also nochmals vieeelen Dank euch allen! Weiter so! Ihr seid echt prima!!!

Viele Grüße
Gabi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann mir jemand ein paar Tipps für blutigen Anfänger geben? 21 Dez 2006 14:20 #29013

  • whityone
  • whityones Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 5
Hallo, ich bin neu hier in der Gemeinde und auch verdammt neu am Sax. Ich muß den Machern von Saxwelt und allen, die sich hier tummeln ein großes Lob aussprechen - ich bin begeistert!!! Was ich für meinen Einstieg von Euch erfahren habe, hat mir wirklich Mut gemacht und über die ersten Hürden hinweggeholfen. Obwohl ich möglicherweise schon beim Kauf meines Saxes (ein Alt von Chaconne) einen Fehler gemacht habe. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das Thema in absehbarer Zeit mit Eurer Hilfe und einigen technischen Ergänzungen wie anderes Mundstück, Stimmgerät usw. in den Griff bekomme - weil es mach einfach richtig Spaß. Natürlich muß ich als blutiger Anfänger noch den richtigen Ansatz finden - kriege aber schon mehrer Töne für meine Gehör sauber hin. Ich habe dann auch vor, ab dem neuen Jahr Unterricht zu nehmen - obwohl mein möglicher Saxlehrer mich wahrscheinlich mit der ?Kanne? :-? rausschmeißt!? Ich hab?trotzdem im Moment aus finanzieller Sicht nicht die Möglichkeit ein teures Keilwerth oder Yamaha zu kaufen. Ich wollte mich mit dem Chaconne erst einmal grundsätzlich mit dem Instrument als solchem vertraut machen.
Ist das falsch? Ich plane mir noch ein ordentliches Mundstück und entsprechende Reeds (z.B. Carbon) zuzulegen und falls nötig einen anderen S-Bogen. Hat jemand von Euch da eine Empfehlung für mich?

Herzliche Grüße an alle Saxer
vom whityone
whityone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.233 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
104 Klick(s)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
128 Klick(s)

OnlineWorkshops à 9,99! ( / Noten)

OnlineWorkshops à 9,99!
Für die Sparfüchse unter Euch, gibt's für ein paar Tage meine beiden Online-Wrokshops zum Schnäppche[...]
9.99 €
18.08.2020
von grosskopf
102 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 112 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang