Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen?

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 19 Jan 2018 09:16 #122291

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 291
  • Dank erhalten: 83
Das Thema ist zwar schon uralt, aber ich finde, es ist ein Thema, das nie alt wird. ;) Ich glaube, unsere ganzes „Saxophonistenleben“ lang schlagen wir uns damit herum.

EmmaPeel schrieb:
Ich kämpfe auf dem Alt immer noch gegen einen zu festen Ansatz.
Anfängliches Beißen hat sich zwar gelegt, aber der Ansatz ist immer noch zu fest.
Zwischenzeitlich klappt es schon ganz gut, aber eben noch nicht auf Dauer.
Auf dem Bari hab ich dieses Problem nicht.
Liegt das eventuell an dem größeren Mundstück?
Es fällt mir viel leichter "locker zu lassen"

Ja, mir auch. Das habe ich jetzt gemerkt, als ich in der zweiten Hälfte des letzten Jahres nur noch Tenor gespielt habe, weil ich in Swakop in der Big Band Tenor spielen wollte. Zuerst hat mir mein Sound auf dem Tenor überhaupt nicht gefallen. Dann wurde es immer besser, und zum Ende des Jahres hin meinte mein Lehrer, ich hätte einen ziemlich guten Sound auf dem Tenor.

Darüber habe ich mich gefreut, aber ich möchte dieses Jahr „Take Five“ spielen, und ich finde, das klingt einfach besser auf dem Alt. Außerdem finde ich mein Alto auch so schön und so gut, dass ich es nicht in der Ecke stehen lassen möchte. Also nahm ich es nach etlichen Monaten Tenor wieder in die Hand.

Davor hatte ich einen ziemlich guten Ansatz gehabt, aber als ich nun vom Tenor „zurückkam“, dachte ich, mich tritt ein Pferd. :) Ich bekam auf dem Alt kaum einen Ton mehr heraus, und das, wo ich gerade Ende des letztens Jahres so viel geübt und gespielt hatte für die vielen Konzerte wie selten zuvor in meinem Leben. Da die Lippen Muskeln sind, die trainiert werden müssen, merkt man es ja immer sehr schnell, wenn man nicht übt. Dann ist der Ansatz quasi futsch.

Nun muss ich meinen Alto-Ansatz fast wie neu üben, weil ich durch das Tenor ganz anders mit meinen Lippen umgegangen bin. Deshalb empfehlen gute Saxophonlehrer ja auch, dass man gerade als Anfänger nicht unbedingt zwischen den verschiedenen Baugrößen wechseln soll.

Vom Alt aufs Tenor war es nicht so schlimm, auch wenn ich am Anfang auf dem Tenor einen richtigen „Alt-Sound“ hatte, aber vom Tenor aufs Alt … Du meine Güte. Das ist echt hart.

Ich spiele jetzt erst einmal wieder ausschließlich Alt, damit ich wieder reinkomme, aber ich habe auch das Gefühl, das Tenor hat so spezielle Dinge, auf die ich auch nicht verzichten möchte. Also ich will auch wieder Tenor spielen nach einiger Zeit. Ich hoffe, dann ist mein Ansatz so gefestigt, dass ich keine so große Umgewöhnungszeit mehr brauche. Das werde ich dann sehen, ob das klappt. :)

Ich muss zugeben, ich habe auch vorher schon manchmal, wenn ich das Gefühl hatte, dass ich mit dem Alt zu sehr presse, dazwischen kurz Tenor gespielt, um meine Lippen zu lockern. Das hilft wirklich. Vielleicht reicht es auch, wenn man nur mit einem Tenormundstück ein paar Übungen macht. Es geht ja hauptsächlich darum, dass das größere Mundstück einen zwingt, nicht so zu pressen, die Lippen lockerer zu lassen. Wenn man dann wieder das Alt-Mundstück benutzt, merkt man, dass die Lippen nicht mehr so verkrampft sind.
Letzte Änderung: 19 Jan 2018 09:20 von Saxoryx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 19 Jan 2018 14:45 #122292

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 149
  • Dank erhalten: 58
Saxoryx,

ich finde daß Tenor und Alto wirklich sehr unterschiedlich geblasen werden wollen, bläst man das Alto mit demselben lockeren Ansatz fürs Tenor dann klingt es nicht typisch "alt" sondern irgendwie verwaschen, und die Intonation ist mit zu lockerem Ansatz auch schwierig auf dem Alto.
Und bläst man umgedreht das Tenor zu "fest", eben so wie es fürs Alto nötig ist, klingt es gepreßt, hart..... eben nicht nach Tenor.
Ich habe mal ne zeitlang in einer Soulband Alt und Tenor im ständigen Wechsel geblasen, das war echt kniffelig, und ich habe mich gefragt ob ich was falsch mache.
Kollegen bestätigten mir aber das was mich zunächst wunderte, Alto und Tenor liegen gefühlt zwar nahe beieinander, es gibt aber große Unterschiede in der Bespielbarkeit, bzw es geht schon alles mit einem Ansatz zu bespielen, es klingt aber nicht gut dann.
Ich habe vorgestern auch wieder mal ( nach langer Zeit nur Tenor) das Alto zur Hand genommen, weil ich vorhabe die nächste Aufnahme damit zu machen, und ich hatte auch wieder dasselbe Problem wie in der Soulband. und das was du beschreibst,
ich muß mich quasi neu an das Alto gewöhnen ... und danach wieder ans Tenor.
Ich glaube das Beste ist immer beide zu blasen wenn man beide hat, um nicht eins zu immer wieder vergessen... :-)
... Und Klarinette ist nochmal ganz anders, Bariton auch, Hut ab vor denen die all das überzeugend gut spielen können.

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.181 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Sopransaxophon Kohlert Regent ( / Saxophone)

Sopransaxophon Kohlert Regent
Verkaufe Sopransaxophon Kohlert Regent Seriennummer 88466. Zustand natürlich gebraucht, hat schon ei[...]
1 200.00 €
Lana
15.09.2018
von Christine
34 Klick(s)

Verkaufe Yamaha YAS-275 Altsaxofon ( / Saxophone)

Verkaufe Yamaha YAS-275 Altsaxofon
Ich biete ein gebrauchtes Yamaha Yas-275 Altsaxofon aus dem Besitz eines Musikstudenten. Das Sax[...]
550.00 €
01.09.2018
von MisterrrX
69 Klick(s)

Selmer Balanced Action Tenorsaxophon ( / Saxophone)

Selmer Balanced Action Tenorsaxophon
Seriennummer 29270. Das Horn wurde einmal am Knie repariert, und dünn drüberlackiert (sicher bei Sel[...]
6 600.00 €
Göttingen
30.08.2018
von mwalter
145 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 151 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang