Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: g zu hoch

g zu hoch 03 Mär 2011 13:11 #99382

  • PaterKnurr
  • PaterKnurrs Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 1
Mein g auf dem Tenor ist 20 Cent zu hoch, und ich bin mir nicht sicher (glaub`s eher nicht), ob das vor einer Reparatur im letzten Jahr auch schon so war. Ich stehe auf indische Musik, und die spielen ja "srutis", mit 20 Cent hab ich ja schon fast einen Viertelton, aber dann fehlen natürlich die restlichen Vierteltöne, also wär`s mir lieber, das g wäre da wo`s sein sollte, so viel mit dem Ansatz zu kompensieren ist schwierig. Erstaunlicherweise intoniert das höhere g mit Oktavklappe richtig. Lässt sich da irgendwas justieren (ein paar Klappen verbiegen, fertig), um das g wieder in Reih und Glied zu bringen?
"Sollte jemand verwegen genug sein, (...) einige Zweifel erheben zu wollen, so mag er bedenken, daß er es mit einem Kater zu tun hat, der Geist, Verstand besitzt und scharfe Krallen.
Berlin, im Mai (18- ).
Murr. (Homme de lettres très renommé.)"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 03 Mär 2011 13:48 #99383

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

könnte an den darunterliegenden Klappen liegen: F, E, D. Wenn die zu wiet öffenen (in der Praxis am ehesten das F), dann kann das Auswirkungen haben. Einstellung je nach Instrument mir Einstellschrauben oder eben unterlegen, etc.
Dicht ist das Teil oben, oder?
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 03 Mär 2011 14:11 #99385

  • xcielo
  • xcielos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 221
PaterKnurr schrieb:
... mit 20 Cent hab ich ja schon fast einen Viertelton ...

Moin,

20 Cent sind kein Viertel- sondern eher ein Achtelton (100 Cent sind ja ein Halbton).

Da das oktavierte G stimmt, könnte man per Finetuning im Idealfall erreichen, dass beide G's jeweils ca 10 Cent abweichen.

Ob das Sinn macht, resp. erstrebenswert ist hängt dabei allerdings von der Abweichung der restlichen Töne ab, denn die werden ja auch verändert, fängt man da an zu manipulieren.

Gruß,
xcielo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 03 Mär 2011 14:18 #99387

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

wären ein Achtelton nicht eher 12,5 Cent? Und 20 Cent demzufolge ein Fünftelton? :blink:
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

g zu hoch 03 Mär 2011 14:53 #99390

  • xcielo
  • xcielos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 221
Bruchrechnung ;-)

1/1 - Ton -> 2*100 Cent

1/2 - Ton -> 100 Cent

1/4 - Ton -> 50 Cent

1/8 - Ton -> 25 Cent

1/16- Ton -> 12,5 Cent

Gruß,
xcielo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 03 Mär 2011 15:12 #99391

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

nein, es war nicht die Bruchrechnung. 100 Cent sind ein Halbton, kein Ganzton - das ist mein Denkfehler - sorry. :blush:

Woran man wieder einmal sieht, dass sich Semantik und Mathematik nicht wirklich mögen.

Wenn das Ganze in Wirklichkeit die Hälfte ist - oder eigentlich eher umgekehrt...tsssss :S
next time you see me...
Letzte Änderung: 03 Mär 2011 15:13 von bluemike.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 03 Mär 2011 20:59 #99406

  • PaterKnurr
  • PaterKnurrs Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 1
Jedenfalls sind 20 Cent für was zu Kaufen zu wenig, aber zum Musizieren zu viel...

Der Tip war erst mal hilfreich, kauf mir für die 20 Cent ne halbe Bildzeitung und schaue, ob die was nützt, so man sie unter die Klappe legt. :blink:
"Sollte jemand verwegen genug sein, (...) einige Zweifel erheben zu wollen, so mag er bedenken, daß er es mit einem Kater zu tun hat, der Geist, Verstand besitzt und scharfe Krallen.
Berlin, im Mai (18- ).
Murr. (Homme de lettres très renommé.)"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 04 Mär 2011 08:47 #99414

  • PaterKnurr
  • PaterKnurrs Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 1
Jetzt weiß ich, wozu es Saxdocs gibt - schraubt man an einem Ende, passt`s am anderen nicht mehr...

Wenn ich die F-Klappe etwas weiter öffnen lasse, wird das G in der Tat besser (tiefer). Dafür wird das Gis schlechter im Klang. Kann diese Klappe dann auch noch weiter öffnen, dann wird das Gis besser denn je. Allerdings schließt dann F nicht mehr dicht, so dass Cis nicht mehr geht. Habe einen leidlichen Kompromiss gefunden. Für eine optimale Lösung müsste man wohl die Polsterhöhen etwas ändern. Dazu muss ich noch sagen, dass es sich um eine B&S Medusa handelt, die einen ähnliche Gis-Hebelmechanik wie die Keilwerths hat, was die Sache nicht leichter macht.

Soll sich bei der nächsten Überholung der Saxdoc mit rumschlagen.

Jedenfalls vielen Dank, ich bin insofern beruhigt, dass es nicht die Tröte per se ist, die Kummer macht, sondern es eine Frage der Justierung ist. :)
"Sollte jemand verwegen genug sein, (...) einige Zweifel erheben zu wollen, so mag er bedenken, daß er es mit einem Kater zu tun hat, der Geist, Verstand besitzt und scharfe Krallen.
Berlin, im Mai (18- ).
Murr. (Homme de lettres très renommé.)"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 04 Mär 2011 09:20 #99416

  • klafu
  • klafus Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • out of memory
  • Beiträge: 798
  • Dank erhalten: 39
PaterKnurr schrieb:
J...kauf mir für die 20 Cent ne halbe Bildzeitung und schaue, ob die was nützt, so man sie unter die Klappe legt... :blink:

Naja, damit wird dein Instrument ja durch Falschinformationen total desorientiert. Dann stimmt gar kein Ton mehr... B)
es grüsst klafu...der Beste im Norden :-)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


klafu.hat-gar-keine-homepage.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Skype: klafu5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

g zu hoch 04 Mär 2011 11:39 #99419

  • xcielo
  • xcielos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 221
PaterKnurr schrieb:
Jetzt weiß ich, wozu es Saxdocs gibt - schraubt man an einem Ende, passt`s am anderen nicht mehr...

Moin,

das hätte man dir natürlich auch gleich sagen müssen, dass du an der Stelle nicht einfach den Aufgang einer Klappe ändern kannst. Die Hauptmechanik der rechten Hand (F#-F-E-D) ist ja völlig miteinander gekoppelt, und über den G#-Mitnehmer und den Bb-Mitnehmer auch noch an die linke Hand gekoppelt.

So hast jetzt deine eigene Erfahrung gemacht :-)

Gruß,
xcielo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC ( / Mundstücke)

Aaron Drake Stubbie Tenor MPC
Ich biete ein Drake MPC an mit Siverstein Blattschraube auf Wunsch. Ansonsten ohne! Es handelt sich[...]
385.00 €
30974 Wennigsen
27.06.2020
von Saxophonia125
27 Klick(s)

Keilwerth Tenor Sax ( / Saxophone)

Keilwerth Tenor Sax
Altes Tenor Sax von Keilwerth. Das Sax ist über 60 Jahre in Familienbesitz. Es hat k e i n e Serien[...]
950.00 €
Zetel
23.06.2020
von Briwize
73 Klick(s)

Buffet Super Dynaction Tenor ( / Saxophone)

Buffet Super Dynaction Tenor
Ich verkaufe mein Buffet SDA Tenor, Ser.nr. 139XX. Das Horn spielt von oben bis unten gut, es deck[...]
2 400.00 €
Ottobrunn
21.05.2020
von GerhardO
168 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang