Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: ansatzstudien

ansatzstudien 22 Jul 2009 21:13 #76784

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
schöner link um ansatzstudien zu betreiben.





die musik ist natürlich auch klasse - müßte in youtube pearls.
Letzte Änderung: 22 Jul 2009 21:16 von saxtune.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 23 Jul 2009 06:21 #76798

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Auch schöne Solostudien.

Hier noch Blues Walk.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 23 Jul 2009 22:10 #76806

  • Pulco
  • Pulcos Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 947
  • Dank erhalten: 2
saxtune schrieb:
...
die musik ist natürlich auch klasse - müßte in youtube pearls.[/quote]


wo sie natürlich bereits seit etwa 4 Monten zu finden ist. ;-)

Gruß
Pulco

... so wie auch der letzte Redman clip :P
Zitat bp : and sometimes a good player is better for the audience....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 25 Jan 2010 09:58 #85077

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
"Späteinsteigerin" Katja Rieckermann...das Ende des modernen Ansatzes??




B.
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

ansatzstudien 25 Jan 2010 18:12 #85095

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Na, der 'moderne Ansatz' ist inzwischen auch in die Jahre gekommen. Wer hatte ihn damals noch gleich entdeckt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 26 Jan 2010 09:01 #85120

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
ja, wer? und wann?

und heute??

da sind eher die individuellen Mischformen angesagt, oder?

jedenfalls fand ich es sehr interessant in das brettharte Gesicht von Lady Rieckermann zu sehen und zu hören , was dennoch aus ihrem Sax fließt...
B.
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 26 Jan 2010 10:48 #85128

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Ich halte nichts von der Unterscheidung des herkömmlichen und modernen Ansatzes, da die Übergänge fließend sind und selbst bei nach innen gezogener Unterlippe ein obertonreicher, offener Klang gespielt werden kann. Außerdem hört es sich an, als sei der Moderne besser, was so nicht haltbar ist. Er ist halt etwas anders.

Ich habe wirklich keine Ahnung, wer zuerst von einem modernen Ansatz sprach. Würde mich aber interessieren.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 27 Jan 2010 00:35 #85187

  • xcielo
  • xcielos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 221
stromlos schrieb:
jedenfalls fand ich es sehr interessant in das brettharte Gesicht von Lady Rieckermann zu sehen und zu hören , was dennoch aus ihrem Sax fließt...

Hallöchen,

da würde ich doch jetzt gerne mal von dir wissen, was du unter "modernem" und auch unter "klassischem" Ansatz so verstehst ?

Gruß,
xcielo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 27 Jan 2010 09:14 #85191

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
na ja, dass was man so mit gesundem Halbwissen (auch als nicht-Autodidakt ;) )weiß:

"Klassischer Ansatz" "festgezurrte" Unterlippe, z.Tl. über die unteren Schneidezähne gezogen. Der Druck wird nicht aussschließlich mit der Lippenmuskulatur, sondern unter Zuhilfenahme des Unterkiefers erzeugt. Gesicht sieht "versteinert" aus, man sieht nahezu keine Bewegung von irgendwelchen Muskeln...wenns gut zu einem passt, kann man trotzdem super spielen, wenn man nicht dafür geboren ist ist die Gefaht des Festbeissens und damit die Einschränkung der Tonqualität sehr groß.

"Modernder Ansatz" alles ist llloocckkcckker :) . Muskulatur im Gesicht bewegt sich. Wangen werden nicht unbedingt konsequent nach innen gezogen, hab sogar schon aufgelasene Gesichter gesehen. Die Unterlippe stützt ganz alleine das Blatt und ruht an den Zähnen, aber nicht über ihnen. Besonders der Unterkiefer ist frei beweglich..na ja, im Rahmen der Gegebenheiten natürlich, nicht wie eine Schlange, die ihr Frühstücksei verspeist, is klar! ;) Vorteil, wenn man es kann, der Ton wird nicht "beengt", kann sich frei entfalten, ist voll und satt. Nachteil, besonders wenn man es nicht so richtig hinkriegt, der Ton wird leichter instabil und "eiert" womöglich herum, statt zu strahlen...


so seh ich das.

stromlose groetjes
B.
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ansatzstudien 27 Jan 2010 09:49 #85198

  • Dexter
  • Dexters Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 626
@Stromlos

Du scheinst beide von Dir beschriebenen Ansätze nicht zu benutzen, denn was ich von Dir bei Youtube gehört/gesehen habe, hörte sich doch sehr gut an. ;-)

Im Ernst. Spielte man so, wie Du die beiden Ansatzformen beschriebst, klänge es fürchterlich.

Ich spiele mit dem sog. »klassischen« Ansatz. Den Druck auf das Blatt übe ich auschließlich mit der locker (!) über die Zähne gelegten Unterlippe. Finge ich an zu »beißen« - passiert immer dann, wenn die Lippenkraft nachläßt - wird der Ansatz zu eng und es klingt nicht mehr gut.
Mein Gesicht ist auch nicht versteinert, sondern ganz locker - ich halte einfach die Spannung in den Wangen aufrecht, damit sie sich nicht »aufpusten«.

Du darfst nicht von dem Gesicht eines Musikers auf die tatsächlichen muskulären Vorgänge und Kraftentfaltung schließen.
Alfred Brendel machte beim Klavierspielen immer ein Gesicht, als ob von den Tasten permanent kleine Stromstöße ausgingen. ;-)

Zu dem »modernen« Ansatz kann ich nichts sagen, da ich ihn nicht benutze/beherrsche, aber ich wage mal die Behauptung, daß beide Ansatzarten nur gut funktionieren, wenn man entspannt-kraftvoll spielt.

Liebe Grüße
Klaus
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben. (S. Kierkegard)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.217 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
795 Klick(s)

DOLNET "Bel Air" ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster ( / Saxophone)

DOLNET "Bel Air"  ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster
DOLNET "BEL AIR" Tenorsax, Baujahr ca. Ende 50er/Anfang 60er, generalüberholt 2022/23 bei Mike Duchs[...]
1 690.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
1558 Klick(s)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen ( / Saxophone)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen
Ich verkaufe mein wunderbares Tenorsax Cannonball "Mad Meg" aus der Big-Bell-Stone-Serie, Nr. 121xx[...]
1 790.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
2315 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 215 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang