Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mundstücke für c Melody

Mundstücke für c Melody 09 Apr 2010 11:12 #88938

  • Saxhans
  • Saxhanss Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 175
  • Dank erhalten: 18
Hallo bluemike,

ich blase jetzt mein C-Mel von Buescher seit einer knappen Woche.
Mein Horn hat einen geschwungenen S-Bogen, der Sound gefällt mir sehr gut.
In der Tiefe röhrt das Horn schön jazzig, aber nicht so stark wie ein Tenor, und bei den hohen Tönen klingt es nicht so hell und dünn wie ein alto.
Der einzige Nachteil besteht darin, daß ich wegen des geschwungenen S-Bogens den Gurt stark anziehen und mein Kinn ein wenig anheben muß, aber das ist eine Gewöhnungssache.
Da ist ein gerader S-Bogen wahrscheinlich bequemer.
Das original C-Mel-MPC von Buescher geht gut mit einem Tenorblatt.
Ich spiele es mit einem Fibracell Kunststoffblatt, das paßt einwandfrei, weil dieses Blatt ein wenig kürzer ist als ein normales Tenorblättchen.
Das Mundstück ist recht bauchig und kurz.
Aber auch mit meinem alten Tenor-MPC läßt sich das Horn einwandfrei blasen. Dieses MPC ist ein Vintage-NoName, vergleichbar von der Kammergröße her etwa mit einem Meyer M5M.
Heute werde ich mal ein modernes Meyer G ausprobieren.
Insgesamt kann ich sagen, daß mich das C-Mel positiv überrascht hat.
Für ruhige Stunden zuhause, für einen schönen langsamen Blues kann ich mir kein schöneres Tröten mehr vorstellen.
Der Klang dieser Kanne ist was ganz besonderes.

Gruß Hans

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 28 Jun 2010 22:03 #92102

  • mariko1290
  • mariko1290s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 5
Hallo SaxHans,siehst Du,auf die Idee,das original cmel Mundstück mit einem Tenorblattstatt mit einem Altoblatt auszuprobieren,bin ich überhaupt nicht gekommen!!
Das probiere ich demnächst dann mal...



@ HWP: Wenn man sich gerade kein Cmel-Steamer leisten kann :unsure: ,würde es dann Sinn machen,fürs Erste das original Cmel-Mundstück bearbeiten/ev. öffnen zu lassen? Oder ist sowas nicht so sinnvoll?
Ich dachte so..als Kompromiss?

Es handelt sich um ein York Cmel mit Originalmundstück dabei(das MP hat sogar ne Seriennummer,wenn ich das richtig erkenne),aber ich kriege keinen Ton raus(drücke mir sofort das Blatt zu :( )

C melodische Grüsse B)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 28 Jun 2010 23:42 #92104

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
mariko1290 schrieb:



@ HWP: Wenn man sich gerade kein Cmel-Steamer leisten kann :unsure: ,würde es dann Sinn machen,fürs Erste das original Cmel-Mundstück bearbeiten/ev. öffnen zu lassen? Oder ist sowas nicht so sinnvoll?
Ich dachte so..als Kompromiss?

Es handelt sich um ein York Cmel mit Originalmundstück dabei(das MP hat sogar ne Seriennummer,wenn ich das richtig erkenne),aber ich kriege keinen Ton raus(drücke mir sofort das Blatt zu :( )

C melodische Grüsse B)

Moin Mariko!

Ja, sollte man machen, denn das original MPC ist keineswegs nicht sinnvoll, man hat dann eines mit klassischen Klang, nicht ganz so viel Hub, aber auch nicht wenig.

Besonders geeignet sind die vorne dickeren Martin C-MPC !

Aber auch ältere Brilhart sind geeignet!

Nicht zu empfehlen sind Alto MPC, das klingt alles so lala, dann kann man gleich Alto spielen.

Wenn ich mein Conn C-melody 193 xxx mit meinem .118 er St..... C-Melody spiele, das ist eine Dynamik, da kommt mein Alto nicht mit.

Ist aber alles zugeschneidert auf den Punkt, denn man kann bei absolut falschen MPC schnell zum Schluss kommen, das diverse Töne `absemmeln`, oder zumindest irgendwie nicht passen.

O.K. man kann es mit gestuften Tenor MPC spielen wie ein Alto, aber was soll denn ein C-Melody noch, es ist dann klanglich dem Alto unterlegen, weil man sich vom original Klang verabschiedet.

LG Hans
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 29 Jun 2010 11:06 #92113

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

da hat Hans wohl recht, mit dem, was er über unpassende Mundstücke sagt. Ich habe den Eindruck, dass sogar mein neues Aquila ein wenig sensibler ist, was die Mundstückauswahl angeht. Es sind zwar alle Alt- und Tenor-MPCs beherrschbar, die ich probiert habe. Aber die varianz bei der Klangcharakteristik ist größer (wenn man as und ts MPCs nimmt). Manche Tenormundstücke klingen deutlich dumpfer als auf dem Tenor.
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Mundstücke für c Melody 29 Jun 2010 22:36 #92120

  • mariko1290
  • mariko1290s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 5
hwp schrieb:


Moin Mariko!

Ja, sollte man machen, denn das original MPC ist keineswegs nicht sinnvoll, man hat dann eines mit klassischen Klang, nicht ganz so viel Hub, aber auch nicht wenig.

Besonders geeignet sind die vorne dickeren Martin C-MPC !

Aber auch ältere Brilhart sind geeignet!

Nicht zu empfehlen sind Alto MPC, das klingt alles so lala, dann kann man gleich Alto spielen.

Wenn ich mein Conn C-melody 193 xxx mit meinem .118 er St..... C-Melody spiele, das ist eine Dynamik, da kommt mein Alto nicht mit.

Ist aber alles zugeschneidert auf den Punkt, denn man kann bei absolut falschen MPC schnell zum Schluss kommen, das diverse Töne `absemmeln`, oder zumindest irgendwie nicht passen.

O.K. man kann es mit gestuften Tenor MPC spielen wie ein Alto, aber was soll denn ein C-Melody noch, es ist dann klanglich dem Alto unterlegen, weil man sich vom original Klang verabschiedet.

LG Hans
[/quote]


Lieber HWP,ja ,so ähnliche Gedanken hatte ich auch...ich will ja den "charakteristischen" Cmel Klang, und nicht ein Pseudo-Alto oder Pseudo-Tenor!
Vielen Dank für Deine-wie immer-zeitnahe,fundierte und ausführliche Antwort :kiss:

Lieber Gruss,Dagmar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 29 Jun 2010 22:40 #92122

  • mariko1290
  • mariko1290s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 5
bluemike schrieb:
Hi,

........... Manche Tenormundstücke klingen deutlich dumpfer als auf dem Tenor.

Ja,das hab ich auch festgestellt! So stellt einen ein Cmel erneut vor die (schwierige) Mundstückfrage,ächz.... ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 30 Jun 2010 11:58 #92138

  • Saxfriend25
  • Saxfriend25s Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Musik ist die Sprache, die jeder versteht.
  • Beiträge: 1056
  • Dank erhalten: 7
Mariko1290,
sparen für ein ST..... lohnt sich auf jeden Fall ;)
Gut Ding hat Weil....,
Saxfreind25
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
V.H.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 30 Jun 2010 23:00 #92140

  • mariko1290
  • mariko1290s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 497
  • Dank erhalten: 5
@saxfriend,ja,das ist ein Argument ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 04 Apr 2020 12:57 #123228

  • Saxonkel
  • Saxonkels Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 11
Hallo Hans, habe ein C Ohio Michigan Instrument. Das Mundstück klingt super dazu, hat aber keine Bezeichnung. Ich würde das auch gerne am Alt Verwenden. Hast du einen Typ wie ich den Hersteller eruieren könnte.?

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Mundstücke für c Melody 11 Jun 2020 09:20 #123261

  • webe
  • webes Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 2
Hallo,

ich hab mir vor ein paar Jahren ein King gegönnt, grob 20er-Jahre. Wurde mit zwei S-Bögen und zwei Mundstücken verkauft, daher gabs viel zu experimentieren.
Vermutlich war ein Bogen speziell für Tenor-Mundstücke.

Auf jeden Fall hat das Zinner CT 62 5 gewonnen. Das scheint ein spezielles C-Mundstück zu sein, wie auch hier
www.sonic.de/index.php?eID=dumpFile&t=f&f=5800&token=3e53bef2b3770c4e053878a08660a5ce9753643a
geschrieben wird.

Wird aber wohl nicht mehr gebaut...

Grüße
Winfried
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Conn Alt-Saxophon von 1926 ( / Saxophone)

Conn Alt-Saxophon von 1926
Schweren Herzens trenne ich mich von meinem Conn Alt-Saxophon New Wonder (II) aus dem Jahre 1926. D[...]
1 350.00 €
Würzburg
12.08.2020
von bundesganzler
336 Klick(s)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP ( / Saxophone)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP
Es handelt sich um eine absolute Rarität! Ein Spitzen-Profi-Instrument.Das Saxofon ist aus Bronce ge[...]
5 500.00 €
Ortschwaben
10.08.2020
von Marbos
22 Klick(s)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör ( / Saxophone)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör
Biete hier ein NEUWERTIGES Alto Jupiter JAS701Q mit reichlich Zubehör!!! Wegen endgültiger Aufgab[...]
1 600.00 €
08.08.2020
von saxotto
21 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang