Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ?

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 12:00 #10816

  • Herbi
  • Herbis Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 61
Hallo
Worin besteht eigentlich der Unterschied ( Klang, Mechanik)der beiden Modelle
Conn New Wonder I und der Buescher True Tone um die Zeit von 1920.Da Buescher ja vorher bei Conn war kommt mir so eine gewisse Ähnlichkeit dieser beiden Modelle in den Sinn. Ich hab ein Conn Tenor und mich würde der Unterschied zu Buescher True Tone und auch zu Buescher 400 sehr interessieren.
Kann mir da jemand Auskunft geben?
Übrigends auch noch einen guten Rutsch !!
Gruß Herbi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 13:13 #10819

  • Alf
  • Alfs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 584
Hallo Herbi,

Wesentlichster Unterschied: Gerader S-Bogen beim Conn, s-förmiger (mit der berühmten "man-in-the-moon"-Verstärkung) S-Bogen beim Buescher.
Für mich fasst sich der gerade Bogen viel besser an.
Der Klang vom Conn gefällt mir einen Tick besser (weicher).
Die Gis-Taste vom New Wonder ist schmal und stark gewölbt, da rutscht man leicht ab (die vom Chu Berry, ab 1925, gefällt mir viel besser). Das Buescher (1923) hat einen runden Knopf mit Perlmutteinlage, der ist besser als der vom Conn.

Gruß Alf



<!-- editby -->

<em>editiert von: Alf, 01.01.2006, 13:15 Uhr</em><!-- end editby -->
Spielt Klassik! Klassik ist gemafrei!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 14:58 #10830

  • Herbi
  • Herbis Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 61
Danke Alf
Das mit dem S-Bogen verstehe ich nicht ganz-bei meinem Conn Tenor ist der Bogen auch s-förmig.
Wie schauts mit der Intonation und mit der tief D#-Trillerklappe aus-da gibts ja öfters Probleme damit- hat Buescher diese auch?
gruß Herbi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 18:40 #10841

  • Alf
  • Alfs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 584
Die Conn C-Melody gibt es mit geradem und mit gebogenem S-Bogen.
Die mit geradem Bogen gelten als die besten, auch von der Intonation her.
Mit dem Buescher habe ich aber auch keine Intonationsprobleme.
Ich habe keine Probleme mit der D#-Trillerklappe, weder beim Conn noch beim Büscher. Ob andere die haben, weiß ich natürlich nicht. Ich würde die Applikatur bei beiden (bis auf die genannten Unterschiede) als gleichwertig betrachten. Mit dem geraden Bogen spielen sich beide gut.

Gruß Alf
Spielt Klassik! Klassik ist gemafrei!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 19:36 #10845

  • Herbi
  • Herbis Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 61
Ich glaube daß ich da einen Fehler bei mir habe.Ich hab ein Conn Tenor von 1918 und weis nicht-bedeutet true tone bei Buescher zugleich C-melody? Ich dacht daß dabei ebenfalls ein Tenor gemeint ist. Wie lange ist eigentlich ein C vom oberen Korpusende bis Bogenunterkante im Vergleich zum Tenor??
Gruß Herbert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 22:22 #10853

  • Alf
  • Alfs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 584
Nein, true tone heißen alle, Alt, C-Melody und B-Tenor. Damit ist wohl eine gute Intonation gemeint, nehme ich an.
Faustregel: Der Koffer vom Tenor ist ca. 80 cm lang, vom C-Melody 70 cm, vom Alto 60 cm, jeweils +-2cm.
Beim C-Melody steht über der Seriennummer ein C, beim B-Tenor ein B.
Guck mal unter "Saxophon","C-Melody","wie erkennen?"

Gruß Alf
Spielt Klassik! Klassik ist gemafrei!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 01 Jan 2006 23:26 #10855

  • Barijerry
  • Barijerrys Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 344
Zum Buescher: m.E. ist die Mechanik für den lnken kleinen Finger beim Conn deutlich besser ausgeführt. Auch wenn die große Bb-Klappe nicht vorhanden ist, die die noch hinter die B-Klappe reicht, so bleibt eine auf Grund der Hebelverhältnisse günstigere Griffweise beim Conn. Insbesondere das Cis ist mir beim Buescher zu schwer. Ich habe bei meinem Buescher daher diese Mechanik umgebaut, die Hebelarme verlängert. Damit wird die Leichtgängigkeit der Teifen verbessert.

Die Dis-Trillerklappe der Instrumente aus dieser Zeit funktioniert bei allen meinen Instrumenten die sie haben einwandfrei. Ist aber nicht ganz so leicht einzustellen. Wird daher oftmals lahmgelegt. Entweder elegant, indem die Feder die das Offenstehen bewirken soll umgelegt wird und nun die Klappe geschlossen hält oder etwas brutal: die Trillerklappe wird einfach geschlossen verkeilt.

Nebenbei bemerkt: ab und an verwende ich diesen Triller sogar.

Gruß BJ
Das Leben der Kinder ist das Buch in dem die Eltern lesen.

Oder ist es umgekehrt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 02 Jan 2006 07:53 #10860

  • Herbi
  • Herbis Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 61
Haben die B-Tenor um 1923 von Buescher auch den runden G#-Drücker ? Ist die Verstärkung -man in the moon-am S- Bogen immer drauf? Wie hast du die Mechanikänderung für C#ausgeführt? könntest du mir dazu evt. ein PN schicken da das vermutlich im Forum zu sehr ins Detail geht
danke Herbert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 02 Jan 2006 12:58 #10869

  • Barijerry
  • Barijerrys Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 344
Interessiert vielleicht auch andere Buescher-Besitzer: Werde morgen - dann steht mir DSL zur Verfügung - mal Bilder hochladen Buescher angepasst, Conn-Stencil älter, Conn neuer.

Gruß BJ
Das Leben der Kinder ist das Buch in dem die Eltern lesen.

Oder ist es umgekehrt?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Vergleich -Conn -Buescher um 1920 ? 02 Jan 2006 13:49 #10871

  • mos
  • moss Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2500
Zum Klang:

Ich habe ein Conn straight neck und ein Buescher Stencil mit curved neck. Ich finde das Buescher kling etwas mehr nach Tenor, es klingt dunkler und voller.

Die Intonation ist jedoch auf meinem Conn um einiges besser. Man kann sie beide gut Intonieren, aber beim Buescher reißen einige Töne etwas mehr aus und man muss mehr mit dem Ansatz korrigieren.

Den Man-in-the-moon S-Bogen gab es nicht immer. Er wurde an den meisten Stencils von Buescher nicht verbaut. Ich kann dir nicht sagen, ob er Seriennummern abhängig ist.

Die Truetone Modelle haben alle den runden G# Drücker, das ist eines der Erkennungsmerkmale von Buescher

Übrigens Truetone ist eine Modelreihe. Sie wurde ab Seriennummer 0 - ca.262 7xx (1890 - 1930)gebaut, in allen Bauformen, die Buescher damals hergestellt hat. Es ist keine spezielle Bezeichnung für ein C-Melody.
So long
mos
Some of the best jazz musicians in the business just happen to be women!www.simplysax.de www.smartandsold.de www.klavier-mit-mir.blogspot.com www.myspace.com/simplysaxmos www.youtube.com/mossite
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.420 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsaxophon Buescher Aristocrat II, "Big B"Baujahr 1942 ( / Saxophone)

Tenorsaxophon Buescher Aristocrat II, "Big B"Baujahr 1942
Tenorsaxophon Buescher Aristocrat II, "Big B"Baujahr 1942 Das Instrument wurde November 2019 von G[...]
2 100.00 €
Hamburg
03.01.2022
von sobrie
105 Klick(s)

Sopransax ( / Saxophone)

Sopransax
Sopransaxophon "Julius Keilwerth TONEKING" Serien Nr. 78576 (Made in Germany 1977) Das Sax hat ein[...]
900.00 €
Oberhausen
13.11.2021
von Josi
276 Klick(s)

Selmer Mark VII ( / Saxophone)

Selmer Mark VII
Zu Kaufen: Selmer Mark VII. Tenor sax. S.n. 315.000 (1980) Goudlak. Nieuwe polsters. Nieuw halskurk.[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
515 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang