Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Einsteiger Recording

Einsteiger Recording 18 Feb 2013 16:27 #111947

  • AfterEight
  • AfterEights Avatar
Hallo Jürgen,

mein Post kam vielleicht ein wenig forsch rüber.

Aber Ottos Aussagen:

1. Der Mensch ist alleine nichts

2. Wer ein Musikinstrument lernt, (nicht "muss"), ist von Natur aus schon mitteilungsbedürftig.

3. Er will das gelernte präsentieren und ein Lob dafür einkassieren, den Applaus! Im stillen Kämmerlein gibt es keinen.

erheben durch die Art, wie sie formuliert sind, den Anspruch auf allgemeine Gültigkeit.

Und da widerspreche ich - zumindest was mich betrifft. Und lasse mich nicht zu etwas "drängen", was ich nicht will. (Hatte das mit meinem Post davor auch schon durch die Blume zum Ausdruck gebracht.)

Gruß aus dem Schwarzwald
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 18 Feb 2013 17:22 #111948

  • saxophonotto
  • saxophonottos Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1343
  • Dank erhalten: 499
saxophonotto schrieb:
@ AfterEight:
Natürlich hast Du recht!
Das ist alles richtig so und soll auch so bleiben, doch - der Mensch ist alleine Nichts, er ist auch nicht dafür gemacht.
Wir haben die Gabe bekommen, uns mitzuteilen.
Wer ein Musikinstrument lernt, (nicht "muss"), ist von Natur aus schon mitteilungsbedürftig.
Er will das gelernte präsentieren und ein Lob dafür einkassieren, den Applaus!
Im stillen Kämmerlein gibt es keinen.
Deswegen mein Vorschlag:
"...lasst doch jetzt mal was hören von Euch"
Ich bin halt mal neugierig
Otto

Bitte nicht aus dem Zusammenhang reissen und falsch wiedergeben,
da gibt es ja hier jede Menge Spezialisten.
Wegen dem Kram sollte man nichts mehr schreiben und sich über gescheitere Dinge Gedanken machen
Mann, oh Mann ?????
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 18 Feb 2013 19:54 #111949

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
zurück zum Thema:

ich möchte noch ein anderes Mic vorschlagen: Das Rode NT5

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



www.thomann.de/de/rode_nt_5_s.htm

Das gibt eine sehr gute klare und differenzierte Aufnahmequalität. Verwende es mit dem Schaumgummiwindschutz.

Ich habe ein matched Pair davon und es sollte mE unbedingt probiert werden, wenn man ein Kondensatormic für Saxophon testet. Es muss nicht immer Großmembran sein.

Als Vorverstärker nutze ich meinen Mackie Mixer 1202-VLZ3 (XDR2 Preamps)

;)
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Letzte Änderung: 18 Feb 2013 19:57 von saxlover.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 19 Feb 2013 20:35 #111957

  • stefalt
  • stefalts Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 7
Hi,

vielen Dank an alle. Habe mir ein t.bone SC450USB besorgt, samt Spinne. Das ergab für mich das beste Preis-Leistungsverhätnis, weil ich nicht auch noch einen Mixer anschaffen wollte.

Jetzt klappt das Aufnehmen plötzlich super. War also ein reines "Material"-Problem.

Wenn ich jetzt noch Sax spielen könnte wie ein Großer :( ;) wäre alles perfekt.

Grüße
StefAlt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Einsteiger Recording 20 Feb 2013 07:31 #111958

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
@stefalt
Sehr schön! Dann gehst du direkt an einen USB deines PCs (mac?) und machst das über die onboard Soundkarte mit dem im PC integrierten Aufnahmetool, oder hast du noch ein Sequenzerprogramm, damit du auch gewisse Bearbeitungen machen kannst? Also z.B. Audacity oder was aufwändigeres? Ich habe mir seinerzeit auch überlegt, ob ich so ein USB Mik nehmen soll, hab aber dann dessen Qualität nicht so recht getraut. Wollte dann auch etwas flexibler und deshalb auf die ohnehin schon vorhandene Soundkarte M-Audio Pro abgestellt. Die hat auch Phantomspeisung für Kondensatormikrofone.
Aber wenn man möglichst wenig aufwenden will geht es sicher auch einfacher- wie ist denn jetzt die Aufnahmequalität mit deinem Equipment?

LG
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 20 Feb 2013 11:53 #111959

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Interessates Mic. Ich habe irgenwie in Erinnerung, dass bluemike auch ein USB Behringer (?) für die Studioaufnahmen verwendet.

Die sind heute bestimmt viel besser als vor Jahren. Heute würde ich mich bestimmt auch auf ein USB Mic für Recordingzwecke orientieren - wenn ich nicht schon so viel anderes Equipment hätte.

:)
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 20 Feb 2013 12:31 #111960

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
Ahh..gerade noch nachgeschaut...das ist ein Grossmembran Kondensator Mik, die Phantomspeisung wird offenbar im Mikro selber generiert und durch den USB Port gespiesen. Sicher nicht übel - offenbar haben sich diese USB Mik's in letzter Zeit doch ziemlich weiterentwickelt.

antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 20 Feb 2013 17:17 #111964

  • stefalt
  • stefalts Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 50
  • Dank erhalten: 7
@antonio

Das Mic steckt per USB am PC. Aufnehmen tu' ich mit Audacity. Playbacks bastle ich mit Forte Basic. Der Kopfhörer (Shure SRH240A) fürs Abhören und das Playback steckt einfach in der Kopfhörerbuchse des PC (Laptop). Für mich ist das so Klasse.

Einen echten aktuellen Vergleich habe ich aber nicht. Ein Soundbeispiel will ich Euch als ziemlicher Sax-Anfänger auch (noch) nicht zumuten.

Ich war in den 80ern als Gitarrist und später im Umfeld von Bands mit der einen oder anderen Hard Rock und Heavy Metal Bands in verschiedenen Tonstudios. Im Vergleich zu dem damaligen Aufwand ist das natürlich jetzt was ganz anderes. Ich empfinde den Sound als fast ebenbürtig zur damaligen Studioqualität, wobei wir dort keine Bläser hatten :laugh: . Wobei auch das Umfeld viel ausmacht. Bei mir ist der Saxophonplatz unterm Dach. Die Dachschräge ist ab ca. 80cm Höhe bis oben mit Pyramidenschaumstoff gedämmt. Das halte ich für positiv.

Grüße
StefAlt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 20 Feb 2013 17:46 #111965

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
@stefalt
Ah, Audacity, ja ok! Mir ging das auch so, als ich zum ersten mal mit diesem Equipment etwas aufgenommen habe. War von der Qualität wirklich überrascht. Ich habe mich jahrelang ums Aufnehmen gedrückt, obwohl ich ja schon ein paar Jährchen spielte. Irgendwie stand ich noch immer unter dem Eindruck früherer Aufnahmeversuche mit der Klarinette auf Kasette mit einen semi-prof Aufnahmegerät. Das klang einfach ziemlich bescheiden. Leider hatte ich mein früheres Revox Bandgerät verkauft...wäre wohl mehr an Qualität möglich gewesen, damit.

Da hat sich viel getan seit der ganzen Digitalisierung und es ist ziemlich einfach geworden, wenn man mal ein wenig weiss wie angehen und was man braucht. Du hast da die Kurve ja jetzt genommen :-)

Viel Spass mit deinem neuen Equipment!
LG
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Einsteiger Recording 28 Dez 2014 19:15 #116047

  • Gabriele
  • Gabrieles Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 192
  • Dank erhalten: 42
Hallo Otto, suche genau zu diesem Thema Infos, habe gestern Audacity und die Anleitung runtergeladen. Ich möchte mal Aufnahmen von meinem Saxophonspiel machen und denke mir das so: Die Playalongs möchte ich nach Audacity rüberkopieren. Haben allerdings die Endung .cda, müssten wohl umgewandelt werden in ein von Audacity lesbaren Format? Was noch wichtig wäre, habe noch kein Mikrofon. Soll das Stereo sein oder Mono. Möchte nicht mehr als 100 € ausgeben Würde dann das Playalongs über Kopfhörer abspielen lassen und mit meinem Saxophon einsteigen. hätte dann, wenn ich da richtig liege 2 Spuren, 1 Spur Playalongs und 2. Spur mein Saxophon. Beide Spuren zusammen laufen lassen ergibt dann eine Einheit ? hoffentlich :-) Das Ganze wird für mich als Laie wohl recht spannend. Was für mich jetzt wichtig wäre, welches Mikrofon muss ich nehmen: USB Mono Stereo, muss die Soundkarte was besonderes sein ? Soll man ein Mikro nehmen, dass ich ans Sax klemmen kann. Habe so viel gegoogelt, das Angebot ist riesengross. Bin für jeden Tipp dankbar, auch von den übrigen Mitgliedern aus dem Forum. :-) Viele Liebe Grüsse Gabi :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.211 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Schucht S-Bogen Tenor TN1 + Daumenhaken ( / Zubehör)

Schucht S-Bogen Tenor TN1 + Daumenhaken
Hallo, habe einen S-Bogen TN1 von Schucht und einen Daumenhaken zu verkaufen. Beide sind aus Mes[...]
599.00 €
26.04.2022
von odie
159 Klick(s)

Schucht S-Bogen Alt AN1 + Daumenhaken ( / Zubehör)

Schucht S-Bogen Alt AN1 + Daumenhaken
Hallo, habe einen S-Bogen AN1 von Schucht und einen Daumenhaken zu verkaufen. Beide sind aus Mes[...]
399.00 €
26.04.2022
von odie
136 Klick(s)

Berg Larsen Altsax Steel 100 ( / Mundstücke)

Berg Larsen Altsax Steel 100
Hiermit biete ich ein unbenutztes Berg Larsen Altsax Steel 100 Mundstück in perfektem Zustand an: -[...]
130.00 €
Mainz
15.04.2022
von boddyman
134 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang