Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen?

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 20 Jan 2009 05:07 #68993

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Mit einem Keilwerth Evette Tenorsaxophon habe ich über Ebay eine schlechte Erfahrung gemacht (da es nur das eine Keilwerth Evette Tenorsaxophon war, möchte ich diese Saxophon nicht schlecht machen, nicht, dass man mich falsch versteht):

Optisch war es gut, wurde auf Ebay natürlich gut beworben.

Beim Spielen merkte ich aber, dass es ab g aufwärts etwa einen Halbton zu hoch intonierte. Mit sehr starker Ansatzveränderung und deutlich stärkeren Fingerdruck auf die Drücker habe ich die Intonation ein bisschen ausgleichen können.

Ein Blick mit der Lampe offenbarte, dass die Klappen g und a nicht richtig schlossen (minimaler, heller Spalt war zu sehen).

Ich behaupte mal, wenn das Gehör nicht "trainiert" ist, fällt einem das vielleicht nicht auf. Ich könnte mir auch vorstellen, dass ein Anfänger dann sich einen kräftigeren Druck auf die Drücker angewöhnt. Es ist also kein lockeres Spiel möglich. Möglicherweise gewöhnt man sich eine Veränderung des Ansatzes an, wo es nicht nötig ist usw. Die Ursache solcher spielerischen, falschen Anpassungen liegt dann nicht am Spieler, sondern am Saxophon.

Mein Abraten von Roy Benson beruht einerseits auf den häufig schlechten Ruf (Äusserung von schlechten Erfahrungen), andererseits auf ein Live-Erlebnis eines anderen Saxophonisten vor seinem Konzertauftritt. Es war ein Abschlusskonzert bei einem Workshop, an dem ich auch teilgenommen hatte. Er bekam ein anderes Saxophon ausgeliehen.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 20 Jan 2009 08:15 #68996

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
das "Google Ad Sense" hier rechts hat auch etwas zu bieten:
SAXOFON Training 2009
Lektionen für Saxophon in 89 Videoclips mit Profi Eike Drück
www.sax-specials.com
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 20 Jan 2009 08:30 #68999

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Mit einem Keilwerth Evette Tenorsaxophon habe ich über Ebay eine schlechte Erfahrung gemacht (da es nur das eine Keilwerth Evette Tenorsaxophon war, möchte ich diese Saxophon nicht schlecht machen, nicht, dass man mich falsch versteht):

Optisch war es gut, wurde auf Ebay natürlich gut beworben.

Beim Spielen merkte ich aber, dass es ab g aufwärts etwa einen Halbton zu hoch intonierte. Mit sehr starker Ansatzveränderung und deutlich stärkeren Fingerdruck auf die Drücker habe ich die Intonation ein bisschen ausgleichen können.

Das kann, wie du schon sagst, eine Ausnahme sein. Ich hab" das Instrument auch, bin sehr zufrieden damit und die Intonation macht (innerhalb normaler Grenzen) auch keine Probleme. Das ist mir auch von einem erfahrenen Saxophonisten bestätigt worden, der das Sax am Anfang mal für mich angespielt hat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 20 Jan 2009 10:45 #69005

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Autsch, heiss - Asche über mein Haupt! Da hatte ich mich von der Modellbezeichnung "Evette" verleiten lassen. Ich muss mich entschuldigen, das war kein Evette von Keilwerth, sondern das Evette von Buffet Crampon!
:-[
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 21 Jan 2009 00:54 #69024

  • surowsky
  • surowskys Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 12
Hallo liebe Saxgemeinde, ich habe mich
gestern nicht gemeldet, da ich mir eine
zünftige "rüsselpest" eingefangen habe.

Hallo Billy
Mit einem Keilwerth Evette Tenorsaxophon
habe ich über Ebay eine schlechte Erfahrung
gemacht.
Ja was die mechanik angeht lege ich son
etwas wert darauf, da ich noch im "strahl des
kleinen Finger 2 Schrauben habe und
leichtgängigkeit die Sache Erleichtern würde.

Hallo Mister Sax und pottpourie,
das klingt ermutigend und von einer Chinakanne
bin ich schon abgekommen.

Hallo wallenstein,
schön das du bei meiner www.phillispage.de
reigeschaut hast, ich hoffe sie hat dir gefallen.
Sicherlich zeigt sich mein lebenslauf rechtaktiv,
nur unterliegt Busines mehr oder weniger immer
den gleichen regeln. Von daher ist ein Instument
lernen für mich etwas ganz anderes. ich habe mir als
18 Järiger mal nen E Bass gekauft, womit sich die
aktivitäten in Richtung Musik auch schon erschöpft
hatten. Zeit und gedult war damals Mangelware.

Hallo ZMann
super hinweis, ich habe schon mal reingeschaut,
sicherlich eine gute hilfe wenn ganix geht.

An Alle vielen Dank, ich habe mal wieder lernen müssen
das ich wieder mal ein nicht ganz so billiges hobby
gefunden habe. ich werder mich jetzt verstärkt nach einem
Yamaha oder Keilwerth Evette umsehen und es mir von einem
Freund von Deutschland aus schicken lassen. Hier sind
Chinakannen unverschämt teuer mit 30000 Peso / 500 Euro
also Grüsse aus den Pillis Gerhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 21 Jan 2009 05:54 #69026

  • surowsky
  • surowskys Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 12
Hallo nochmals,
auf die Gefahr hin da Ihr mich jetzt für total blind haltet.
ich habe bei uns und auf den Nachbarinseln nur Rockbands gefunden, mit unter sehr gute jedoch keine mit einem Saxophonist.

Jetzt meine Frage, kann es sein das ein Altsaxophon universeller Verwendung findet als ein Tenorsax?

Ich habe schon einige Rockbands mit Sax gesehen z.B Phil Collins in London, ich glaube, das waren immer Altosax.
Sollte ich tatsächlich lernen mit einem sax "menschen zumutbar" :-)) umzugehen würde ich auch gerne irgendwo mitspielen.
Hier auf der Insel bilden sich die Bands immer wieder neu je nach Verfügbarkeit der Musiker, von einem festen Kern mal abgesehen. Von daher wird gespielt mit dem was da ist. Die hätten aus mir gerne einen Drummer gemacht,aber das tue ich meinen Ohren die ohnehin nicht mehr die besten sind nicht mehr an.
Wer lange genug auf den Phillis lebt weis das Improvisation alles ist.
Grüsse aus den Phillis
Gerhard

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 21 Jan 2009 21:54 #69045

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
Hallo Gerhard,

wenn ich von dem Leben und Musizieren auf den "Phillis" lese, machst du mich richtig neidisch. Wenn du jetzt noch schreibst, dass es dort sommerlich warm ist, packe ich die Koffer!

Dass die China-Saxe in China derart teuer sind, hätte ich nicht gedacht. Dann sind sie nur für den Export so billig? Oder exportieren sie nur den Ausschuss? Nein, ich will keine Diskussion, aber für mich ist schwer vorstellbar, dass ein derart großes Land, das sicher auch Musikbands, Orchestermusik und Jazz kennt, all die guten Saxophone aus USA importiert, weil die heimischen schlecht klingen. Gibt es dort eigentlich auch Garantieleistungen?

Ich habe mein Chinasax (Arnolds & Sons) von Neff in Köln, der ja mehr als bekannt ist. Wenn der Neff Schrott verkaufen würde, würde sein Ruf darunter leiden -- mal abgesehen von den Garantiefällen und Serviceleistungen, die sein Geschäft bald blockieren würden. Also sage ich mir, er wird schon wissen, was er tut und vertraue, dass ich mit dem Arnolds & Sons einen guten Griff getan habe.

Und ähnlich ist es doch bei den Billig-Instrumenten von Thomann und anderen Musikhäusern: die werden sich keine Kuckucke ins Nest setzen, sprich, minderwertige Ware auf Lager nehmen, denn sonst treten ihnen die Kunden die Türe ein!

Bei eBay wäre ich skeptischer. Wenn dort jemand sein Instrument einstellt, hat er es nicht (mehr) lieb, um es poetisch auszudrücken, denn ein wahrhaft gutes Sax würde kaum jemand aus der Hand geben, oder?

Wie auch immer, ich drücke dir für deinen Saxkauf schwer die Däumchen!

Zu deiner Frage: "Jetzt meine Frage, kann es sein das ein Altsaxophon universeller Verwendung findet als ein Tenorsax?"

Ja, das ist mein Eindruck auch. Es hängt natürlich mit dem subjektiven Vorlieben ab. Wenn du schreibst "ich habe mir als 18 Järiger mal nen E Bass gekauft", lese ich heraus, dass du eher tiefe Sounds magst als hohe. So wäre ein Tenor wohlklingender für dich als ein Altsax, aber wenn es auch einmal hoch-laut-schrill sein soll (melodieführend), kommst du mit dem Alt besser weg.

Soweit von meineeine ;-)

Grüße aus dem dunklen, zwei Grad warmen aber schneefreien Duisburg,
von wallenstein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 22 Jan 2009 00:45 #69053

  • surowsky
  • surowskys Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 12
Hallo wallenstein

dannke für die Antwort, ich werde jetzt nochmals genauer hin hören
und mir ein Alt sax anhören. Wie Du richtig erkannt hast liegen mir die tiefen mehr als die hohen Töne.
Einne feste Musikrichtung habe ich nicht, ich höre was mir gefällt von Black Sabath, Deep Purple, über Phil Collins, James Brown bis Bill Joe, Yanni, Cat Steavens so ziemlich alles.

Aber jetzt werde ich erst mal im netz nach was gescheitem suchen.
Was die Chinakannen hier angeht, so habe ich den Eindruck das die Philippinen der Absatzmarkt für Ausschuss ist. Garantien gibts nur bei hochertigen Produckten, also aus Japan US usw.

Das erklährt sich schon durch die Einkommensverhältnisse. Es gibt auch in den Supermärkten eine Abteilung für Importware "für die Besserverdiener".

Nun noch der Philliswetterbericht javascript:void(0);

Es herrscht ruiges Regenzeitwetter d.h. ein zwei Tage Regen und ein zwei Tage Sonne um die 25c wenns sau kalt ist bis 30c
wenn es nicht Regnet und die Sonne scheint.
javascript:void(0);

Also nix wie Koffer packen, nach Frankfurt fahren und rein in den Flieger
die www.casa-mae.com sagt mabuhay zu Dir.

Grüsse aus den Phillis

Gerhard


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 22 Jan 2009 08:35 #69060

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Hallo,
Zu deiner Frage: "Jetzt meine Frage, kann es sein das ein Altsaxophon universeller Verwendung findet als ein Tenorsax?"

Ja, das ist mein Eindruck auch. Es hängt natürlich mit dem subjektiven Vorlieben ab.

Das liegt an der Stimmlage.

Mein Eindruck ist, dass Tenorsaxophone im westlichen Raum (zumindest optisch) beliebter sind, insbesondere bei denjenigen, die nicht Saxophon spielen und sich weniger mit Saxophonen auskennen. Ich vermute, das liegt daran, dass viele die Bauform eingeprägt haben (besonders wegen des S-Bogens). Nicht zuletzt trägt die Werbung viel dazu bei. Nicht oft genug erlebt man, dass man ein Alsaxophon hört, aber ein Tenorsaxophon sieht.
Ich vermute, dass im fernen östlichen Raum eher die Saxophone in der hohen Lage beliebt sind: Wer schon mal in Asien war, merkt, dass dort Kenny G. (oder auch Saxophonmusik in diesem Stil) enorm beliebt ist.
Wie gesagt: nur meine Eindrücke und Vermutungen.

Gruss,
Billy
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Bin ich mit 52 zu alt um noch sax zu lernen? 23 Jan 2009 02:44 #69123

  • surowsky
  • surowskys Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 12
Hallo liebe Saxgemeinde

auf der suche nach dem geeigneten sax habe ich folgende Angebote gesehen.
PRELUDE by CONN-SELMER Alt-Saxophon Mod. AS-700 gebraucht
Alt Saxophon AS 700 Prelude by Conn Selmer NEU! 470 euro
auch finde ich einige Angebote von Jupiter und B&S nur leider weis ich nicht wieviel dies Sax taugen
kann mir jemand infos dazu geben?
gruss aus den Phillis
Gerhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.155 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Conn Alt-Saxophon von 1926 ( / Saxophone)

Conn Alt-Saxophon von 1926
Schweren Herzens trenne ich mich von meinem Conn Alt-Saxophon New Wonder (II) aus dem Jahre 1926. D[...]
1 350.00 €
Würzburg
12.08.2020
von bundesganzler
336 Klick(s)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP ( / Saxophone)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP
Es handelt sich um eine absolute Rarität! Ein Spitzen-Profi-Instrument.Das Saxofon ist aus Bronce ge[...]
5 500.00 €
Ortschwaben
10.08.2020
von Marbos
21 Klick(s)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör ( / Saxophone)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör
Biete hier ein NEUWERTIGES Alto Jupiter JAS701Q mit reichlich Zubehör!!! Wegen endgültiger Aufgab[...]
1 600.00 €
08.08.2020
von saxotto
20 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang