Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Video: Einziehzange bauen

Video: Einziehzange bauen 19 Feb 2012 20:12 #107170

  • smatjes
  • smatjess Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 5450
  • Dank erhalten: 162
Hier ein Video wie ihr eine Einziehzange (nicht Röhrchenzange) baut.

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.

Zusatzhilfe zur Benutzung der Einziehzange, wenn die Achse in dem Röhrchen nach Benutzung schwergängig läuft:
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.

Bitte für neue Videowünsche einen neuen Thread aufmachen. Hier nur Fragen zum Video direkt.

Gruß
Smatjes
ReedsShop
Unterstütze Saxwelt mit einer kleinen Spende! Siehe unten den PayPal-Button
Letzte Änderung: 05 Mär 2012 09:51 von .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hips

Video: Einziehzange bauen 19 Feb 2012 20:57 #107171

  • HiJoe
  • HiJoes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 194
Wahnsinn, da weiss ich ja jetzt, was auf mich zu kommt, denn so eine Einziehzange ist für mich der nächste Schritt für mein C-Melody!

Da ich kein Profi Werkzeug habe, werde ich das mit meiner alten Bohrmaschine und einem gaanz einfachen Bohrständer versuchen, zunächst mit einem Loch. Und mit Schutzbrille, versteht sich. B)

Aber nochmal zu Verständnis: dieses Feilen NACH dem Löcher bohren, um die Löcher OVAL zu bekommen, dass ist doch existentiell wichtig, oder? Das ist nicht "nur" Kosmetik, sondern ansonsten klappt das alles nicht! Oder sehe ich das falsch?

Oder mal anders herum gefragt: mit einem "nur" runden Loch ginge es nicht, richtig?
Letzte Änderung: 19 Feb 2012 20:59 von HiJoe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 19 Feb 2012 21:49 #107173

  • s Avatar
Hi,

dass leichte Ovalfeilen ist wichtig, ja. Dadurch wird es ermöglicht, dass erstens genügend Druck auf das Röhrchen aufgebaut werden kann ohne das sich die Flächen der Zangen treffen und auch damit keine Druckstellen am Röhrchen entstehen. Des weiteren können dann minimale Abweichungen an Durchmessern bei Röhrchen mit einer Bohrung an der Zange durchgeführt werden. Wie im Film beschrieben darf die Kante der Bohrung in der Zange nicht das Röhrchen berühren. Daher ist das richtige Loch je nach Röhrchendurchmesser genau auszuwählen.

Gruß,

ToKo
Letzte Änderung: 19 Feb 2012 21:51 von .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 09:07 #107222

  • Wulf
  • Wulfs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 864
  • Dank erhalten: 559
Ein herzliches Dankeschön an das sich einbringende Macher-Team Toko und Smatjes.

Klasse was Ihr da abliefert.....besser gehts nicht !!!!

Man kommt in Versuchung, sich gleich nochmal so 'ne Einziehzange nachzubauen, obwohl die Alte noch funktioniert.

Interessieren würde mich jetzt aber noch, die verwendten Bohrerdurchmesser der 4 Löchlein...oder habe ich das jetzt im Video übersehen.

Interessierte Schrauber-Grüsse

Wulf/Wuffy
Mein Youtube-Kanal:
www.youtube.com/user/WuffySax
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 11:58 #107226

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
Hi Toko, Smatjes

Vielen Dank für den Super-Beitrag, damit kann man arbeiten.

Trotzallem habe ich noch eine Rückfrage, bzw. vielleicht habe ich auch was nicht richtig begriffen:

Du bohrst ja die Löcher bei komplet geschlossener Zange. Müsste man nicht mit einer kleinen Zwischenlage (Blechstreifen) bohren, damit die Zange dann im Einsatz noch "Weg" machen kann, bzw. Luft bleibt um zu "quetschen", bevor die Backen aufeinander stehen?

Dann würde mich auch wunder nehmen, welche Lochdurchmesser ihr genommen habt. Klar, hängt von der jeweiligen Mechanik ab... Aber gibt es da eine Art "universal Setting", womit man in 90% der Fälle durchkommt?

LG
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 13:52 #107227

  • s Avatar
Hi Antonio,

nein, dass ist mit geschlossener Zange schon richtig so, dass was Du meinst entseht dadurch, dass ich die Backen nach dem Bohren noch einmal nachfeile. Dadurch sind sie nicht mehr ganz kreisrund und es ist Platz zum drücken da. Allerdings ist nicht zu viel von den Backen abzufeilen. Diese Zangen sind sehr hart und wenn da ein bisschen Luft zwischen den Backen ist, dann reicht das schon aus.

Die Lochdurchmesser bestimme ich nach den Außendurchmessern des Röhrchens, dadurch dass ich die Backen dann leicht abfeile ist die benötigte Toleranz da, damit ich das Röhrchen weiten kann.

Universalgrößen gibt es nicht. Ich habe von diesen Einziehzangen 3 verschiedene, allesamt mit unterschiedlichen Löchern, aber eben auch für Klarinette und Querflöte etc.

Die Bohrung muss schon nahezu passen, damit das Röhrchen ansich durch die Zange nicht beschädigt wird.

Gruß,

ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 19:16 #107232

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
@ToKo
Danke für deine Erläuterungen - alles klar!
LG
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 20:38 #107235

  • Volli
  • Vollis Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 138
  • Dank erhalten: 3
Hallo Toko!

Auch von meiner Seite ein ganz großes Lob!

Eine Frage hat sich bei mir aufgetan.
Dadurch, dass ich das Material in einer geraden Bohrung stauche, müssten doch vielleicht auch leichte Verbiegungen verschwinden?

Gruß, Volker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 21:53 #107237

  • s Avatar
Hi,

vielen Dank ;-).

Interessante Frage. Aber ich muss sagen nein, auch wenn ich das Material stauche wird eine Biegung nich gnaz entfernt werden, dafür ist der Hebel an sich nicht groß genug. dazu kommt, dass man die Einziehzange immer am Rand des Röhrchens ansetzt. Hier erwirkt man dann auch ein maximales an Dehnbereich. Meist liegen aber leichte Biegungen eher in Richtung mitter der Klappe.

Aber ich denke das Thema wäre interessant genug einmal zu zeigen, wie wir Biegungen aus Klappen entfernen, dass ist eines meiner Lieblingsaufgaben beim einrichten der Mechanik bei einer GÜ ;-)....

Gruß,

ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Video: Einziehzange bauen 21 Feb 2012 23:50 #107244

  • HiJoe
  • HiJoes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 194
Also,

Biegungen aus Röhrchen (und Klappen) entfernen ist auf jeden Fall immer ein heisses Thema!

Eine Frage noch zum Video: Habe ich das richtig verstanden, dass Du die Einziehzange am Röhrchen nicht drehst (im Gegensatz zu den alten Videos)??? Wird das Röhrchen nur an einer Stelle gequetscht? Rein von der "Ästhetik" her würde ich meinen, dass drehen besser wäre, oder???
Letzte Änderung: 21 Feb 2012 23:51 von HiJoe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.168 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
195 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
314 Klick(s)

SUCHE Keilwerth Sopran S-Bogen gebogen ( / Zubehör)

SUCHE Keilwerth Sopran S-Bogen gebogen
Für mein Keilwerth Sopran SX90 II suche ich einen gebogenen S-Bogen. Beim Kauf war leider nur der "g[...]
170.00 €
29.12.2020
von hermannhesse
232 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang