Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Beim spielen reisst immer die Lippe auf

Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 14:41 #70171

  • zwen
  • zwens Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 2
Hallo ihr Saxophonisten.

Muss mal so allgemein ne frage stellen. Vielelicht hat oder hatte jemand schon mal so was ähnliches.

Hab schon seit wochen das Problem, das bei Musik machen meine Lippe immer wieder aufreist. Gut will nicht übertreiben es entsteht an der Blattkante immer ein kleiner Schnitt und das blutet dann halt. Was echt nervt!
Hab meines erachtes schon alles versucht.

- andere Blättchen (auch anderer Hersteller)
- Mundstück gedreht
- Lippe vorher einbalsamiert.

Nix hat geholfen.
Auch bin ich der Meinung das meine Lippe nicht trocken ist, was dann schon verständnicher wäre. Doch das ist auch nicht der Fall.

Hat mir jemand vielleicht eine Tip was ich da machen kann?

Danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 16:13 #70179

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Hi,
ich kenne das auch zu Genüge, wenn auch nicht so extrem, dass es blutet!

Ich habe mit Lippenbalsam folgende Erfahrungen gemacht:

Labello oder ähnliche fettende Produkte helfen dagegen überhaupt nicht. Das einzige, was hilft ist Blistex Med Plus oder auch die normale weiße Tube! Die haben den Vorteil, dass sie sofort einziehen und nicht nur einen Fettfilm über die Lippe bilden!

An deiner Stelle würde ich die Lippe erstmal 2-3 Tage in Ruhe lassen. Am Schnellsten heilt sie meiner Meinung nach, wenn du sie über Nacht dick mit Penaten-Creme bedeckst! Wenn dir das zu unangenehm ist, kannst du auch Honig nehmen, wobei die Gefahr des ungewollten Ableckens größer ist! :-)

Als nächstes würde ich mich um den Ansatz kümmern! Im Buch von David Liebman "Der persönliche Saxophon-Sound" kannst du lesen, dass der Druck, der von der Unterlippe ausgeht, tatsächlich nict viel größer sein muss, als die Kraft, die ein Baby braucht, um an einer Flasche zu nuckeln! Das dauert natürlich einige Zeit und bedarf einiger Umstellung, aber es zahlt sich aus!
Ich hatte vorher mit verkrampften Ansatz oft nach einer Stunde Probleme mit den Lippen, heute kann ich 4 Stunden spielen und die Lippen sind immer noch ok!
Wichtig ist, dass du dir darüber im Klaren bist, dass die Kraft und der Luftdruck aus dem Bauch bzw. Zwerchfell kommen, nicht aus Kiefer oder Lippen!!!!!
Eine gute Stütze ist unerlässlich und muss trainiert werden, aber das ist ein anderes Thema!

Gruß, funkysax
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 16:43 #70181

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Hmm, ich fürchte, was Du brauchst, ist ne Spielpause ... :(

Ansonsten: Regelmäßiges cremen mit ner guten Fettcreme (z.B. Linola) ist gut, BEVOR die Lippe aufgerissen ist.

Du spielst aber nicht mit nem Kunststoffblatt, oder?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 18:13 #70185

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
bereits gesagt- gute Stütze, nicht zuviel an einem Stück für den Beginn. Kunststoffblatt ist auch genannt worden. Diese sind m.E. nach nicht besonders lippenfreundlich, vorallem Fibracell und Fiberreed. Weniger die Vollkunsstoffteile ohne Fasern, die Legère. Holzblätter können mit ihren Fasern und oft recht scharfen Kanten die Lippen schon verletzen. Ich breche oft bei neuen Blättern seitwärts die Kanten mit feinem Schleifpapier (vorsicht nicht zuviel!) oft hilft auch, das Blatt mit der Daumennagel-Oberseite auf einer festen, ebenen Unterlage das Blatt zu glätten. Die glatte Oberfläche ist viel angenehmer zu spielen und nimmt auch weniger Schmutz auf.

antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 19:34 #70189

  • scoco
  • scocos Avatar
oder die methode für normalsterbliche:

eier wachsen lassen.



das ist ne reine gewohnheitssache, nach 1-2 wochen hat sich die lippe dran gewöhnt, und es sind nurnoch abdrücke an der innenseite ohne fleischwunden, wenn man vielleicht 2 stunden gespielt hat, oder so.
heutzutage wird aber auch bei jedem wehwehchen rumgeflennt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 20:17 #70190

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
scoco schrieb:
oder die methode für normalsterbliche:

eier wachsen lassen.



das ist ne reine gewohnheitssache, nach 1-2 wochen hat sich die lippe dran gewöhnt, und es sind nurnoch abdrücke an der innenseite ohne fleischwunden, wenn man vielleicht 2 stunden gespielt hat, oder so.
heutzutage wird aber auch bei jedem wehwehchen rumgeflennt.

:blink::laugh:
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 11 Feb 2009 21:56 #70195

  • zwen
  • zwens Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 2
Erstmal danke an alle .....

... besonders die, die hier was sinnvolles von sich gegeben haben. :blink:


Werd mal schaun was sich umsätzten lässt.


Gruß ZWEN
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 12 Feb 2009 04:45 #70204

  • astipasti
  • astipastis Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 782
  • Dank erhalten: 5
die Blattkanten mit feinem Schmirgel oder zur Not der Nagelfeile brechen hilft auch.
Letzte Änderung: 12 Feb 2009 04:46 von astipasti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 12 Feb 2009 09:43 #70208

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
funkysax schrieb:
Im Buch von David Liebman "Der persönliche Saxophon-Sound" kannst du lesen, dass der Druck, der von der Unterlippe ausgeht, tatsächlich nict viel größer sein muss, als die Kraft, die ein Baby braucht, um an einer Flasche zu nuckeln!


Jetzt bin aber platt. Ich kenne zwar das besagte Buch nicht, aber ich weiß was ein Baby für Kraft aufwendet, wenn es nuckelt. Ihr müßt euch mal eins schnappen (selber machen oder ausleihen;-) ) und dann statt Flasche den Finger anbieten... Das ist um ein vielfaches mehr als ich beim Saxspielen aufwende...sehr interessanter Gedanke! Und zeigt wieder einmal wie relativ alles ist!!


mit einsteinschen aber stromlosen Grüßen

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Beim spielen reisst immer die Lippe auf 12 Feb 2009 11:07 #70211

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

es ist tatsächlich so, dass man sich daran gewöhnen muss. Empfindliche Lippen mögen da Probleme bereiten. Aber mit fortschreitender Spieldauer vergeht das. Ist wie beim Pfeiferauchen: Anfangs brennt die Zunge. Nach ein paar Tagen vergeht das. (Darf man korrekterweise überhaupt noch Analogien bringen, die mit Rauchen zu tun haben?):woohoo:
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.238 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
486 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
391 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
618 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang