Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: S-Bogen minimal zu groß für Saxophonhals

S-Bogen minimal zu groß für Saxophonhals 02 Dez 2019 13:25 #122964

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 118
Heute wollte ich mal ausprobieren, wie mein Expression-Tenor mit dem S-Bogen von meinem Amati-Tenor klingt. Denn eigentlich mag ich den Klang vom Amati lieber (ist nicht so "modern"), aber die Ergonomie und alles ist auf dem Expression besser.

Ich habe die beiden S-Bögen unten aneinandergehalten. Im ersten Moment sah es auch so aus, als wären die Durchmesser unten gleich, aber als ich den Amati-S-Bogen ins Expression stecken wollte, ging er nicht rein. Es muss sich um einen halben Millimeter handeln oder so etwas, den der Durchmesser des Amati-Bogens größer ist als der des Expression-Bogens. Denn mit bloßem Auge sieht man eigentlich keinen Unterschied. Außer dass das Metall beim Amati etwas dicker ist. Der Außendurchmesser ist aber scheinbar gleich. "Scheinbar", denn offensichtlich ist er es nicht.

Nun frage ich mich, ob ich den Hals diesen halben Millimeter im Durchmesser weiter auseinanderdrücken könnte. Ich habe die Schraube ganz aufgeschraubt, aber logischerweise ist das Material dort so widerstandsfähig, dass sich das nicht so einfach auseinanderdrücken lässt. Ich konnte den Amatibogen auch nicht reindrücken.

Gibt es da irgendeine Möglichkeit, das mit dem Amatibogen hinzukriegen, ohne dass ich da etwas kaputtmache? Vielleicht mit einer starken Zange aufdrücken? Eigentlich müsste es ja etwas Rundes sein, dass sich dann immer weiter ausdehnt, aber so etwas habe ich nicht. Das gibt es sicherlich als Spezialwerkzeug für Holzblasinstrumentenbauer. Und dann ist es wahrscheinlich recht einfach. Aber geht es auch mit normalen Mitteln, mit irgendeinem normalen Werkzeug? Und wie genau muss man das machen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

S-Bogen minimal zu groß für Saxophonhals 02 Dez 2019 17:08 #122966

  • el gitano
  • el gitanos Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 197
  • Dank erhalten: 9
Hallo Saxoryx,
ich würde dir empfehlen die S-Bogen Aufnahme nicht zu weiten, um nicht zu sagen: "Mach es bloss nicht!!!!!"
Zum einen passt dann der orginale Bogen nicht, er wird wackeln und undicht sein. Weitest du diesen ebenfalls, veränderst du die Mensur, Stimmung - Klang- ... wird sich verändern.
Warum versuchst du es nicht andersherum? Umwickel den Bogen des Expression mit Tesa,oder..... und steck ihn ins Amati. So kannst du wenigsten die Bögen im Amati vergleichen. Aber schau nicht nur auf den Klang, sondern kontrolliere die Stimmung des Instruments mit einem Stimmgerät. Evtl. erlebst du eine Überraschung.
Viel erfolg
Claus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Saxoryx

S-Bogen minimal zu groß für Saxophonhals 02 Dez 2019 17:45 #122967

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 370
  • Dank erhalten: 118
Danke, Claus, für Deine schnelle Antwort. Ja, nach so ein bisschen Nachdenken dachte ich dann auch, dass das keine so gute Idee ist mit dem Weiten. Ich hatte die Idee ja auch nur, weil das Amati wirklich toll klingt, aber ich mit meinen doch recht bescheidenen Saxspielkünsten komme nicht sehr gut mit der Ergonomie zurecht. Ich bin ja nun auch schon ein Stück älter, und ich bekomme tatsächlich Schmerzen in den Fingern und im Handgelenk der rechten Hand, wenn ich das Amati länger spiele. Deshalb kam ich auf den Gedanken, den tollen Keilwerth-Sound des Amati mit der für mich sehr bequemen Ergonomie des Expression zu vereinen. Aber ich denke, das war eine dumme Idee. :unsure:

Leider ist die Keilwerth-Anordnung der Klappen nicht für mich gemacht. Was furchtbar schade ist, weil ich den Sound so mag. Mein Expression klingt zwar auch toll, aber eben mehr modern. Und letztens, als ich so richtig schöne Jazzballaden gespielt habe, da hat das Amati das eben so wunderschön klingen lassen, das kriege ich bei meinem Expression-Selmernachbau leider noch nicht mal mit den dunkelsten Mundstücken hin.

Ich habe schon überlegt, ob ich vielleicht ein P.Mauriat kaufen sollte. Die sollen ja angeblich den "alten" Sound imitieren. Aber ich weiß nicht, ob sich das lohnt. Ich spiele ja gar nicht so viel. Und mein Expression ist wirklich ein Superinstrument. Ist ja auch Taiwan, genau wie P.Mauriat. Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Wahrscheinlich liegt es zum Schluss sowieso nur an meinen fehlenden Spielfähigkeiten ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.190 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Alt Select Jazz ( / Mundstücke)

Alt Select Jazz
Ich verkaufe noch ein Mundstück, das praktisch nie zum Einsatz gekommen ist. D`Addario Select Jazz 6[...]
95.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
46 Klick(s)

Alt Van Doren V16 6 m ( / Mundstücke)

Alt Van Doren V16 6 m
Dieses war ein Fehlkauf und wurde nur etwa 2 Stunden gespielt. Ich konnte dann nicht mehr umtauschen[...]
80.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
43 Klick(s)

Sopran Theo Wanne Gaia 7 ( / Mundstücke)

Sopran Theo Wanne Gaia 7
Ich verkaufe ein sehr gut erhaltenes Sopranmundstück Theo Wanne Gaia. Mit Bkatschraube und Tasche. G[...]
275.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
55 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang