Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Achsenspiel

Achsenspiel 22 Dez 2010 14:11 #97337

  • dominik26
  • dominik26s Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 3
Hallo!

Bin neu hier im Forum :)


Ich hätte da mal eine Frage zur Reparatur von alten Saxophonen.

Inwiefern ist Achsenspiel bei einem alten aber generaluberholten Sax tolerierbar? Ist es grundsätzlich nicht ganz zu entfernen?


LG,


Domi
Letzte Änderung: 22 Dez 2010 14:12 von dominik26.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 14:14 #97338

  • dominik26
  • dominik26s Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 3
Ich mein jetzt nicht, dass es wackelt oder so...es lässt sich teilweise etwas bewegen. Ist daas normal?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 14:36 #97340

  • Toko
  • Tokos Avatar
Hallo Dominik,

es kann bei alten Instrumenten immer eine Gradwanderung sein, zudem auch manchmal etwas täuschen. Gerenall sollte das Röhrchenmaterial stramm neben dem anderen sitzen, dass es kein Spiel hat. Es darf natürlich das Röhrchenmaterial aber wiederum nicht mit solch großem Druck aneinander gepresst sein, als dass dadruch die Reibung zu groß ist und die Mechanik nicht frei läuft.

Bei Neuinstrumenten namentlicher Herteller akzeptiert man ein Toleranzbereich von 1/10 - 3/10 mm. Bewegung kann natürlich auch entstehen, wenn Spiel im Röhrchen zwischen Röhrchen und Achse herrscht (radiales Spiel). Dadurch entsteht Bewegung in der Mechanik ohne Spiel zwischen den verschiedenen Röhrchen zu haben. Auch das sollte man durch einziehen der Mechanik entfernen, oder im schlimmsten Fall durch neue Achsen eventuell auch 1/10mm größeres Achsmaterial. Dies bringt aber auch einen erhöhten Mehraufwand bei Reparaturen mit sich. In ganz seltenen Fällen sind Röhrchen so ausgelutscht, dass man diese erneuern muss.

Und dann gibt es noch die Möglichkeit, das BEwegung ist, obwohl keinerweise Spiel vorhanden ist. Das passiert dann bei Mechaniken , die eine extrem weiche Legierung haben, eventuell auch schon Lack oder Versilberung ab ist.

Was nun bei Dir zutrifft kann ich so nicht sagen, nur, dass man versucht sein sollte, es möglichst bis auf den akzetablen Tolereanzbereich zu reduzieren.

LG,

ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 14:43 #97341

  • jes
  • jess Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 404
  • Dank erhalten: 23
Hi ToKo
Kannst Du noch erklären, warum Du da so genau bist??
Was sind schon 1/10-3/10 Spiel?
Bedeutet das gleich eine GÜ?
Kann man eine Mechanik dauerhaft spielfrei bekommen?
Vielen Dank
JEs
"Das größte Verbrechen eines Musikers ist es, Noten zu spielen, statt Musik zu machen." Zitat: Isaac Stern (*1920)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 14:48 #97343

  • dominik26
  • dominik26s Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 3
Das heißt jetzt, dass sich eigentlich nichts bewegen sollte? Ich habe es jetzt mal bei einem neuen Sax probiert...auch da konnte ich die Achsen leicht bewegen...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 16:09 #97344

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Radiales Spiel kann sich bei einem längeren Arm zur Klappe schnell vervielfachen. Bei normalem Achsspiel und alten harten Polstern können auch 3/10 Achsspiel zum Problem werden. Wenn sich die alte Rille im Polster nur ein wenig gegen den Rand des Tonkamines verschiebt, dann dichtet die Klappe nicht mehr zu 100%.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Achsenspiel 22 Dez 2010 16:10 #97345

  • Toko
  • Tokos Avatar
Hi,

was über 3/10 Spiel ist kann erstens zu mechanischem Klappern führen, zweitens kann leichter Feuchtigkeit von aussen zwischen dem Röhrchen und dem Säulchen, oder zwischen zwei Röhrechen direkt auf die Achse im Röhrchen gelangen. ab 5/10 mm Spiel kannst Du schwankende Deckungsprobleme bekommen, je nachdem in welcher Position sich die Klappe befindet. Das trifft nun nicht generell zu, aber je nachdem wie empfindlich eine Mechanik ist, kann soetwas zu Problemen führen. Hast Du zudem noch eine weiche Legierung in der Mechanik sorgt das zusätzlich noch für mehr Beweglichkeit. Daher lege ich schon großen Wert darauf.

Wie gut neue Saxe hier sind, liegt an deren Qualitätscheck wie man sie zum Händler schickt und am Händler der so etwas in der REgel vor dem Verkauf noch einmal prüft.

Zurzeit sind, was mechanisches Spiel angeht Yanagisawa und Yamaha Custom Instrumente absolut Top.

Lg,

ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.260 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
194 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
313 Klick(s)

SUCHE Keilwerth Sopran S-Bogen gebogen ( / Zubehör)

SUCHE Keilwerth Sopran S-Bogen gebogen
Für mein Keilwerth Sopran SX90 II suche ich einen gebogenen S-Bogen. Beim Kauf war leider nur der "g[...]
170.00 €
29.12.2020
von hermannhesse
232 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang