Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Spezielle Resonatoren

Spezielle Resonatoren 10 Dez 2017 19:53 #122045

  • Toko
  • Tokos Avatar
Einst hatte HWP Resonatoren für Saxophone hergestellt, um die Reflektion an den Resonatoren zu verändern. Dadurch haben sich Sound und Anspracheverhalten verändert und die Saxophone wurden deutlich lauter. Wir haben seine damalige Idee wieder aufgegriffen und stellen diese Resonatoren wieder her. In diesem Fall gezielt für einen professionlellen Baritonsaxophonisten aus Holland. Weitere Infos im Film.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 10 Dez 2017 20:41 #122049

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
HAllo Toko,

das ist ja sehr interessant.

Kannst du vielleicht auch sagen warum diese Effekte, lauter, direkter.... eintreten, was genau passiert akustisch?

Ich frage nicht nur so oder vielleicht um Spaß zu machen, nein.

Ich bin auch einer der seit Jahren sehr viel "schraubt", experimentiert und sogar forscht, ich habe nur nie ein Wort drüber verloren, ich habe verschiedenste Saxophone, immer auch neue, habe schon viel mit Bögen, Mundstücken, Oberflächen, auch Polstern probiert.....

Ich wüßte zu gerne was da akustischen Gesetzen folgend im Sax passiert.

Dadurch daß die Resos eine gewisse Dicke haben wird der Raum im Sax kleiner, das macht lauter, das ist logisch und erklärbar.
Nur macht das alleine so viel aus, hört man den Unterschied nur dadurch, nur durch das bissel weniger Volumen?

Was passiert noch?

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 11 Dez 2017 07:13 #122060

  • Toko
  • Tokos Avatar
Moin,
ich kann Dir leider nicht die Gedankengänge von HWP ausführen, wie er darauf gekommen ist und welche Theorie seinersetis dahinter steckt. Leider hatte Hans über keine seiner Ideen schriftliches festgehalten und wir haben über dieses Thema nicht so viel gesprochen. Aber meine Gedanken dazu sind folgende:

1. Durch die Messingresonatoren bekommen wir deutlich mehr Masse an das Instrument. Wie groß der Unterschied ist, wenn zusätzliche Masse direkt am Korpus, oder wie in diesem Fall an die Mechanik angebracht wird kann ich nicht ermessen. Aber Einfluss hat es, denn mehr Masse verändert das Schwingsverhalten des Instrumentes. Ansonsten würde es auch keinen Sinn machen bei Vollsilberflöten die Mechanik aus Vollsiber herzustellen.

2. Die Form der Resonatoren sorgt dafür, dass sich der Luftstrm schneller und gezielter im Raum verbreitet. Hersteller von Musikboxen arbeiten schon viele Jahre länger an solchen Formen. Da gibt es runde Säulenboxen, die oben geöffnet einen Kegel in der Mitte haben. Da erreichst Du mit einer Box eine räumliche Warnehmung des Sounds. Das Prinzip ist hier ähnlich. Form uns Masse beeinflussen den Luftsrom.

3. Der Durchmesser der Resonatoren hat einen weiteren wichtigen Aspekt. Je größer die Fläche ist, auf der der Lufstrom auftritt, desto größer ist auch der Effekt. Daher muss ein maximaler möglicher Durchmesser ermittelt werden. Dieser geht aber eben wie im Video erklärt nur bis zu einer gewissen Grenze.


Durch die Form der Resonatoren wird der Innenraum zwar minimal kleiner (am kleinsten an der Spitze genau im Zentrum), was aber mit einer minimal größeren Öffnung ausgeglichen wird. Die Resonatoren haben ein spürbares Mehrgewicht, so dass bei der Nutzung auch der Federdruck erhöht werden muss. Ich kann gerne mal den nächsten Satz, den wir anfertigen, vom Gewicht ausmessen.

Im Video nicht erwähnt ist, dass die Resonatorenhöhe bei kleineren Resonatoren nicht mehr 4mm beträgt, sondern 3mm.

Gruß, ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 11 Dez 2017 14:04 #122066

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Danke Toko

für diese wirklich erschöpfende Antwort.
Ja, ich würde auch gerne erfahren wie schwer das Ganze ist.

Auch wüßte ich gerne wie groß im Verhältnis zum Tonloch das machbare Maximum der Resogröße ist, wieviel mm oder % vor irgendwas müssen denn mindestens zwischen Resoaußenkante und Tonloch sein?
Ich habe mal gehört min. 1 mm, stimmt das?

Eure Resos sind also massiv, die Rückseite eben, keine zylindrisch gepreßten Bleche?

Das bringt natürlich viel Masse, wie stellt ihr ( und Hans seinerzeit ) die Teile her, durch Drehen, Gießen, Schleifen...?

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Spezielle Resonatoren 11 Dez 2017 15:04 #122067

  • ToMu
  • ToMus Avatar
gedreht, zumindest bilde ich mir ein die drehspuren zu sehen.

egal wie , das hüpfende komma ist das gewinde AM resonator.

die konterschraube könnte ich mir vorstellen als automatenware aus der industrie.


jedenfall ein tolles vorhaben , der individuellen verbesserung eines horns, wenn auch sehr kostenaufwändig.


weiter so .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 12 Dez 2017 16:28 #122101

  • Toko
  • Tokos Avatar
Hi, der Abstand zwischen Resonator Außenrand und Tonlochkamin sollte zwischen 3-4mm liegen. Alles was darunter ist baut zu sehr die Spannung in dem Bereich des Filzes auf, an dem der Abdruck vom Kamin verläuft. Natürlich hat das auch etwas damit zu tun, wie der Resonator befestigt wird und welcher Druck dahinter ist.

Ich stelle mich für die Herstellung der Resonatoren nicht an die Drehbank, dass lasse ich eine Firma machen, die nur so etwas macht. Die haben tolle CNC Maschinen und Drehbänke ;-).

Lg, ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 12 Dez 2017 19:00 #122104

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Danke Toko,

3 - 4 mm, ist das ein Schreibfehler?
Da dürften doch alle kleineren und mittleren Polster gar keine Reflektoren haben, oder?

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 12 Dez 2017 19:15 #122106

  • Toko
  • Tokos Avatar
sorry, ich ergänze:

3-4 mm bei einer Polstergröße 48 -50
1-1,5 mm bei einer Polstergröße von 18-20 mm

und nun darfst Du die Zwischenwerte prozentual ausrechnen .... :P

Gruß, ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Spezielle Resonatoren 12 Dez 2017 20:58 #122107

  • ToMu
  • ToMus Avatar
nur mal so als ergänzung (horizonterweiterung)
musicmedic.com/tenor-saxophone-pad-set.html

tokos arbeit ist toll und bahnbrechend, auch wenn es auf HWP fusst. ideen müssen gestrickt werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.225 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Modell 26 - Altsaxophon ( / Saxophone)

Selmer Modell 26 - Altsaxophon
Selmer Modell 26, S-Nr. 11261, Baujahr 1929, versilbertes Horn mit sehr schönem Ton und guter Intona[...]
1 950.00 €
12.09.2021
von BigF
701 Klick(s)

Theo Wanne Gaia Tenor ( / Mundstücke)

Theo Wanne Gaia Tenor
mein Mundstück ist ein Theo Wanne Tenormundstück Bahnöffnung 8 in Gold. Das Mundstück ist bekannt fü[...]
400.00 €
Althütte
04.08.2021
von jogiold
171 Klick(s)

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
342 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang