Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Antigua Winds Bariton oben zu Hoch

Antigua Winds Bariton oben zu Hoch 19 Dez 2013 00:23 #114500

  • Gregor
  • Gregors Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 18
Hatte mich im smatjes.de Forum ( smatjes.de/index.php/de/home-topmenu-17/deutschland-/106200-weltklang-bariton-bogen.html?limit=7&start=63#109272 )an einen Beitrag über Bariton S-Bögen drangehängt, konnte aber irgendwie keine Bilder hoch laden. Deswegen probier ich es Hier:
Habe hier diese Diskussion gefunden und bin gespannt ob ihr auch mir helfen könnt. Bin seit kurzer Zeit wieder im Saxophonfieber, nachdem ein Instrumentenbauer auf Walz vor kurzem mein uralt C-Melodie Buescher Stencil in die Finger gekriegt hatte und mich darauf gebracht hat was ich eigentlich für schöne Dinge besitze.
Jetzt habe ich mir im Überschwang ein gebrauchtes Antigua Winds Bariton (älteren Baujahrs SN 07903XX) zugelegt.
War damit, nachdem ich drei Polster getauscht hatte und a biserl rumgeschraubt habe nicht unzufrieden.
Das Problem ist allerdings das alle Töne über hoch Cis einen halben Ton zu hoch sind. Habe also ein Saxophon mit hoch G statt Hoch Fis . Fehlt mir dann nur die klappe zwischen C und Cis in der oberen Oktave . Der S- bogen ist scheinbar etwas primitiv ausgebeult worden und hat Innemaß am Eingang ca 13mm und am ausgang 19,5 bis 20mm (muss ich morgen nochmel mit der Schieblehre messen). Es hat zwischen den Palmkey klappen E und F ne Beule und noch eine im bogen unterhalb vom S-bogen. Im Onlineshop von Antigua gäbs nen neuen S-bogen für 59,10€.
Weis aber nicht ob der überhaupt zum ältern model passt. Außerdem scheint mein S-Bogen mit der Stellschraube am Übergang zum SAX einfach mit der Zeit zusammengekniffen zu sein. Ist auf jeden Fall bis fast zum Anschlag zu, dass man den S-Bogen nicht mehr gut fixieren kann. müsst man am Sax mit einem neuen Bogen wohl erst bisschen weiten. Aber erst mal die Frage wieviel liegt am S-Bogen wie viel an Den Beulen und wie viel am Asia Sax?
PS: den S-Bogen hab ich mir zwischenzeitlich bestellt, mal sehen.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Antigua Winds Bariton oben zu Hoch 19 Dez 2013 12:11 #114509

  • Steviesax
  • Steviesaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 117
  • Dank erhalten: 16
Hi Gregor,

aus der Distanz immer etwas schwer zu beurteilen.

Die Beulen sind nach meiner Erfahrung aber nicht so schlimm (obwohl die schon ganz ordentlich sind ...) und müssten sich ja insgesamt auswirken.

Der S-Bogen könnte schon eher eine Rolle spielen. Aber dass ein S-Bogen so gar nicht zum Sax passt, ist doch eher die Ausnahme - und Antigua ist ja kein per se "schlechter Hersteller".

Dein Beitrag liest sich so, als ob Du längere Zeit nicht gespielt hättest und vielleicht auch noch nie (?) Bariton. Baritons sind schon speziell und fordern doch noch mal einen anderen Ansatz als die übrigen Saxe. Da Saxophone tendenziell dazu neigen, in den höheren Lagen nach oben auszubrechen und viele Spieler dazu neigen, wenn es in die höheren Lagen geht, im Ansatz fest zu werden, kann bei dieser Kombination bei einem Bariton, das grds. einen ziemlich lockeren Ansatz bei sehr viel Stütze verlangt, schon mal ein halber Ton zu hoch dabei herauskommen. Das dann vielleicht kombiniert mit einem nicht idealen Mundstück und dem "falschen" Blatt und die Intonations-Katastrophe ist perfekt. Mit ging es bei meinem Einstieg in die Baritonwelt genauso.

Ich würde mal jemanden spielen lassen, der vielleicht mehr Erfahrung mit Baris hat, um zu sehen wie der- oder diejenige zurecht kommt. Wenn die Probleme auch für diesen Spieler bestehen, liegt es vielleicht tatsächlich am Instrument und man muss sehen, ob man mit einer Nachjustierung der Klappenaufgänge etwas ereicht. Das braucht nach meiner Einschätzung viel Erfahrung - ich würde es nicht selber machen.

Dann die übliche, mühselige Suche nach der Mundstück/Blatt-Kombination, die passt.

Ich hoffe, Du findest eine gute Lösung und hast Spaß an Deinem Bari,

Stevie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gregor

Antigua Winds Bariton oben zu Hoch 21 Dez 2013 03:08 #114534

  • Gregor
  • Gregors Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 18
Erst mal vielen Dank für die Antwort.
Nun gut Bariton habe ich vorher noch nicht gespielt. :ohmy: , aber das alle oberen Töne einen guten halben Ton zu hoch sind.
Wie dem auch sei Kind ist jetzt eh schon in den Brunnen gefallen. :sick:
Heute ist der S-Bogen von Antigua gekommen. Oben unten waren die Innendurchmesser genau gleich nur der Zapfen war dicker, so das er sich nicht ins Sax einstecken lies. Habe dann erst vorsichtig versucht mit einer Weitungszange die ich sonst fürs Alluverbundrohr verwende den Zapfen am Sax etwas zu erweitern. Das hat zunächst nicht viel bewirkt. Wollte es aber dann doch wissen, :evil: was die Vorsicht etwas schwinden lies. Der Zapfen ist an der Stellschraube weiter nach unten eingerissen aber der S-bogen passte rein. Naja ca 4mm fehlten noch war mir aber zum testen egal. Schnell ein bisschen Knete bei meiner Tochter ausgeliehen um den Riss zu dichten und losgeträllert. C und Cis waren genau richtig D und Dis in einem Bereich zu hoch den man durch die Klappenöffnung leicht nachregulieren kann und F war F und Fis nicht mehr G sondern Fis. Auch die restliche Intonation scheint sich deutlich verbessert zu haben. Was ich mit dem Zapfen am Sax mache, einen neuen drehen oder was auch immer wird wohl ein Projekt für nach Weihnachten. :dry: Der alte Bogen hatte im Vergleich durch die Ausbeulerei keine gleichmäßige Steigung mehr sondern eher einen Bauch.

Gregor
Letzte Änderung: 21 Dez 2013 03:10 von Gregor.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Antigua Winds Bariton oben zu Hoch 21 Dez 2013 09:01 #114535

  • Toko
  • Tokos Avatar
Moin,

generell ist es immer schwierig auf ein Urteil anhand von Bildern zu bekommen, wenn es um die Intonation geht. Gründe können an Undichtigkeiten, falschen Klappenaufgängen, aber eben auch an den Dellen im Kropus liegen. Und die Dellen an Deinem Barissax liegen an empfindlichen Stellen, an denen sie deutliche größere Auswirkungen haben können, als zum Beispiel am Trichter. Und hier können auch Intonationsprobleme entstehen, die sich auch auf einzelene Tonbereiche auswirken können.

Gruß,

ToKo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Antigua Winds Bariton oben zu Hoch 21 Dez 2013 23:02 #114537

  • Gregor
  • Gregors Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 18
Die Intonationsprobleme sind mit dem neuen S-Bogen erst mal geheilt.
Jetzt muss ich "nur" die Muffe am Sax heilen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.287 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Mark VII ( / Saxophone)

Selmer Mark VII
Zu Kaufen: Selmer Mark VII. Tenor sax. S.n. 315.000 (1980) Goudlak. Nieuwe polsters. Nieuw halskurk.[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
127 Klick(s)

Keilwert SX90R ( / Saxophone)

Keilwert SX90R
Zu kaufen: goudlak Keilwerth SX90R tenorsax, bouwjaar:1996. Rolled toneholes, hoge Fis-klep, 7.6 ne[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
91 Klick(s)

Baritonsaxophonkoffer Bags ( / Zubehör)

nopic
Baritonsaxophonkoffer von Bags, guter Allgemeinzustand. Privatverkauf ohne Gewährleistung, Garant[...]
55.00 €
Balingen
20.09.2021
von BigF
89 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 122 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang