Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: welches Mundstück nach dem Yamaha c4

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 15 Jul 2011 18:43 #102494

  • bareida
  • bareidas Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 6
hey Leute,
ich hab mal wieder ne Frage an euch.
momentan spiele ich noch mit dem yamaha c4 .jetzt möchte ich mir gern ein neues kaufen.was könnt ihr mir denn raten? mit welcher bahnöffnung sollte man weitermachen,und mit was hattet, oder habt ihr für ein mundstuck benutzt nach eurem ersten mpc?
ich bedanke mich jetzt schon im voraus für eure antworten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 15 Jul 2011 19:35 #102495

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Was gefällt Dir denn nicht daran? Spiele es doch einfach weiter, wenn Du damit gut zurecht kommst.
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 15 Jul 2011 22:44 #102501

  • Happi
  • Happis Avatar
Provofrage: Forscherdrang? Oder willste "mitreden" können? Grins. Kenne ich.....

Würde, wenn unbedingt erforderlich, "gemäßigt öffnen" auf 6/7. Ich kenne deine Klangvorlieben und den Musikstil sowie dein Budget nicht. Damit ist ein differenzierterer Hinweis unmöglich :-(

Aber klar sein muss immer, dass das MPC nur deinen Sound unterstützt und nicht komplett verändert (bzw. verbessern) kann.


Grüße
Happi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 15 Jul 2011 23:23 #102503

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Moin Bareida!

Soweit ich deine Beiträge verstanden habe:

Marceo Parker Sound
und du hast Rhythmus Schwierigkeiten
Du spielst eine Öffnung 4c = 1,60 mm

Nun musst du etwas straffer ran, sonst musst du dir irgendwann
wieder ein neues holen, einfach weichere Blätter!

Expression 6* (1,93 mm Öffnung)

Eine Brilhart Kopie, recht preiswert:

www.musicstore.de/de_DE/EUR/-/art-BLA0002706-000?campaign=GBase

LG Hans
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re:welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 09:52 #102524

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 3
Erstmal voraus: Toller Tipp von hwp - zum Glück brauch ich keine Kopie, sonst müsste ich mir das Ding wohl zulegen!

Aber bareida, wenn dir ein 6* zu viel (zu offen) ist, gibts einen kürzeren (und billigeren) Schritt zu einem von Brilhart entworfenen Mundstück: Ich habe in letzter Zeit gute Erfahrungen mit Rico Royal Graftonite gemacht - die hat Brilhart seinerzeit für Rico entwickelt. Es gibt sie für sehr wenig Geld (17 Euro war der letzte Preis, den ich gezahlt habe) in drei Ausführungen: A für wärmeren Sound (hält sich übrigens in Grenzen - aber sicher korrekt im Vergleich zu den anderen Versionen) bzw. Klassik, B für Bigband-Sound (die hab ich direkt gelinkt) und C für Rock. Ich finde alle Versionen spielbar und lohnenswert - deutlich mehr Potenzial als ein 4C für kleines Geld!

Um den Sound von Maceo Parker zu kriegen, wirst du aber mehr brauchen als ein Mundstück - vor allem Übung. Der helle, saubere Klang des Yamaha-Mundstücks ist dabei zwar tatsächlich keine echte Hilfe, aber auch kein fürchterliches Hindernis (bis auf die Öffnung). Bei einem Rico Royal Graftonite würde ich erstmal auf ein B3 wechseln - der Klang ist deutlich knackiger als beim Yamaha, mehr Kraft, mehr Farbe (also näher am strahlenden Klang von Maceo Parker - wenn auch vermutlich am Anfang gleich weit weg wie das Yamaha - du hast dir da ein ganz schön hohes Ziel gesetzt ;)). Wichtig: Der Sprung in der Öffnung ist so sehr moderat und sollte kaum Probleme machen - ja, das B3 hat eine größere Öffnung als das 4C, in Inch: .063 (4C) - .070 (B3), dazu im Vergleich: .076 (Expression). Und das Schönste an der ganzen Sache: Experimentieren (und dabei das Differenzieren lernen) kostet nur sehr wenig.

Ich spiele zur Zeit meistens ein ARB (Brilhart) Great Neck Original 7S(*) auf meinem Yanagisawa A-6 - und das Rico Royal Graftonite A7 kommt dem erstaunlich nahe (der Klang ist schon etwas rauer und enger, aber recht erwachsen - es klingt zum Beispiel sicher so gut wie mein Selmer Soloist F...).

M.
Letzte Änderung: 17 Jul 2011 09:57 von MoonMind. Begründung: Klärungen - arf...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 10:38 #102525

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Volle Zustimmung Euch beiden!

Bei dem Vergleich Rico Graftonite und Yamaha hat bei mir seinerzeit das Rico auch um Längen gewonnen (allerdings Tenor; daher hier keine Größenangaben). Hatte selber mit dem Yamaha angefangen und fand dann das Graftonite genial.

Ich verstehe auch nicht warum immer (?) das Yamaha für Anfänger empfohlen wird. Ich empfinde das Rico als bessere Wahl. Es ist auch immer wichtig, auch ein preiswertes für einen funktionierendes Parallel-Standardmundstück im Koffer zu haben. Eines, welches man bei Verlust auch sofort käuflich ersetzen kann und dann weiss, dass es sofort losgeht.

(Kenne einige Profis, die es als Standard spielen.)

Klare Empfehlung zum Rico (kenne das Expression aber leider noch nicht - das muss ich aber auf jeden Fall auch antesten).
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 11:52 #102526

  • Happi
  • Happis Avatar
saxlover hat eine eigene Empfehlung
Ich verstehe auch nicht warum immer (?) das Yamaha für Anfänger empfohlen wird.

Hallo saxlover, ich denke, das liegt einfach daran, dass das MPC quasi universell verfügbar ist und das preiswerteste unter den "allgemein zugänglichen Zuverlässigen".

Ich denke, heutzutage gibt es da einige Alternativen, die ebenso gut gehen...

Schöne Grüße happi
Letzte Änderung: 17 Jul 2011 11:53 von Happi. Begründung: h
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 16:19 #102533

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 3
Hallo saxlover, ich denke, das liegt einfach daran, dass das MPC quasi universell verfügbar ist und das preiswerteste unter den "allgemein zugänglichen Zuverlässigen".
Happi hat wahrscheinlich Recht - und außerdem fangen viele auf Yamaha-Alto an, dann ist das 4C schon dabei. Ich kenne aber wenigstens einen Saxhändler hier in der Schweiz, der grundsätzlich Brilhart-Mundstücke für Anfänger empfiehlt (und meist auch verkauft). Aber ich finde schon vom Preis her die Rico-Mundstücke noch interessanter. Leider sind hierzulande viele im Snob-Mode... (d.h. sie kaufen dann "lieber gleich" ein Selmer S80 C... naja).

Mal ganz abgesehen davon: Als *Anfänger*-Mundstück für die ersten Töne ist das Yamaha schon okay, finde ich. Nur wäre ich dafür, schon nach etwas einem halben Jahr oder spätestens einem Jahr zu wechseln, damit nach den ersten Erfolgen auch mal sowas wie echte Gestaltung drinliegt. Das Yamaha ist halt (nur!) verlässlich...

M.
Letzte Änderung: 17 Jul 2011 16:23 von MoonMind. Begründung: Korrektur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 17:13 #102535

  • Happi
  • Happis Avatar
Daaas ist jetzt die Stelle, wo ich ESM (Schreiber Michelstadt) empfehle. Guuute Mundstücke, variabel im Klang!

Happi B)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:welches Mundstück nach dem Yamaha c4 17 Jul 2011 22:08 #102544

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 3
Hm... die ESM sind aber doch deutlich teurer als die Rico... na, darf ja auch sein, wirklich teuer sind sie nämlich nicht.

Lustig: Bei mir lag seit Jahren ein ESM für Klarinette rum (RCR.3), jetzt hab ichs ausprobiert - viel interessanter, als ich es in Erinnerung hatte! Aber, und jetzt kommts: mein Rico A5 ist mir doch lieber... (ja, auch auf der Klarinette) :P

M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.228 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
486 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
391 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
618 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 240 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang