Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche

Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche 06 Jun 2020 18:06 #123256

  • LaxyLars
  • LaxyLarss Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 2
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bin seit 5 Wochen im Kreise der Saxophonbesitzer/-spieler.
Ich habe hier eine Frage zum Spielverhalten zu der ich etwas ausholen muss:

Angefangen habe ich mit Vandoren V16 Blättern in der Stärke 1,5.
Da ich davon nur zwei hatte, habe ich mir noch ein paar D'addario Royal in 1,5 und 2 besorgt.
Mit den 1,5ern habe ich dann erst einmal vier Wochen alleine geübt.
Dann konnte ich endlich mal einen Lehrer besuchen. Der hat mir Die Vandoren Java 2 empfohlen, von denen ich mir dann auch gleich mal ein 10er Pack besorgt habe.
Dann habe ich erst einmal 5 Tage ohne Probleme mit den D'addario Royal 2 gespielt.
Am sechsten Tag habe ich gemerkt, dass bei den Tönen der oberen Oktave ein ordentlicher Teil der unteren Oktave hörbar ist und das vorübergehend mit stärkerem Druck auf die Unterlippe behoben.
Am siebsten Tag bin ich dann auf Java umgestiegen und musste hier noch viel mehr drücken.
Da ich durch das Drücken fast schon eine Fleischwunde an der Unterlippe bekam, bin ich am achten Tag zu meinem Lehrer, der die Oktavklappe etwas justiert hat. Jetzt ist da ein kleiner Splat zwischen Bügel und Stift. Und das Spielen ging tatsächlich wieder einfacher (getestet mit den D'addario Royal 2).
Heute, am neunten Tag, habe ich wieder die Java 2 genommen und musste wieder wie irre von unten draufbeißen...
Ich dachte erst, es wäre ein schlechtes Blatt und habe insgesamt 4 Blätter aus der Packung probiert. Immer das gleiche.
Sobald ich aber zu D'addario Royal 2 zurück wechsel, brauche ich fast keinen Druck mehr.

Meine Frage nun an euch:
Liegt das an mir als Anfänger oder kann es in einer Packung wirklich mindestens vier so extrem harte Blätter geben?
Vielleicht ist diese Packung ja auch schon sehr alt und die Blätter dadurch gehärtet oder so...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche 07 Jun 2020 10:10 #123257

  • zappalein
  • zappaleins Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 363
  • Dank erhalten: 40
guten morgen,

wenn es nach 5 wochen saxspielen "komische" töne irgendwo gibt, sollte dies normal sein.

das wichtigste mmn ist: ein richtig funktionierendes, heisst dichtes instrument. ein gutes allround mundstück, ein passendes blatt.

das zu finden ist für einen anfänger schlicht unmöglich. hier sollte jemand mitkommen der ahnung hat, der alles durchtesten kann und beratend zur seite steht.

zu deinen fragen und problemen kann ich aus der entfernung schwer was sagen, da ich dein equipment nicht kenne. ausser, dass ich die vandoren reeds ebenfalls als etwas stärker zu spielende blätter empfinde. (ca.1/2 - 1 stärke, je nach version)

wenn du mit dem ddario 2 klar kommst, bleibe dabei. denn fängst du erst das beissen an, kann dies schon der anfang von ende sein.

welches sax und mundstück spielst du?

ein tipp zum spiel: (wobei hier auch nicht ganz klar ist, was du mit tönen der oberen oktave genau meinst) taste dich an deine "problemstelle" langsam ran. spiele den bereich des saxes wo es keine probleme gibt und versuche dann immer wieder einmal den problemton einzubinden. von unten hoch und wenn´s geht, von oben runter zum p-ton. langsam ist hier mehr.

ein letzter tipp. in der sax parallel welt, gibt es eine seite mit saxern, die vllt in deiner nähe leben und die dir vllt helfen können.

docs.google.com/spreadsheets/d/1o9TDjJF9W4gwRDUGKPWfDjZ1kVapIsmyGX0ZBAb33NQ/edit#gid=3

keep swinging

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LaxyLars

Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche 07 Jun 2020 10:36 #123258

  • LaxyLars
  • LaxyLarss Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 2
Ich habe ein BST Altsaxophon (von Berthold & Schwertner in Stuttgart).
Dazu ein Yamaha 4C Mundstück.

Mit den Tönen der oberen Oktave meinte ich d'' bis g'', also alles was mit der "unteren" Oktavklappe gespielt wird.
Sobald die "obere" Oktavklappe auf dem S-Bogen zum Einsatz kommt (a'' bis c'''), sind die Töne wieder sehr rein.

Ich bleib erst einmal bei ddario 2, hab ja auch keine Lust auf eine zerbissene Unterlippe. Das Anfang vom Ende ist wahrscheinlich, wenn ich mich daran gewöhne. Da sehe ich weniger Gefahr, schmerzt ja schließlich nicht irgendwann weniger...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche 09 Jun 2020 15:21 #123259

  • connschuster
  • connschusters Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 3
  • Dank erhalten: 1
Moin,
vor allem würde ich raten: nicht zuviel hin und herprobieren ( 5 tag, 6 tag, ....), so kannst du dich gar nicht auf das equipment einstellen.
Und nach 5 Wochen sind ALLE Zicken möglich. Erstmal Geduld und üben, üben, üben

S
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: LaxyLars

Reeds-Shop

Komisches Spielverhalten oder nur Anfängerschwäche 26 Aug 2020 17:38 #123300

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 121
LaxyLars schrieb:
Ich bleib erst einmal bei ddario 2, hab ja auch keine Lust auf eine zerbissene Unterlippe.
Ich habe auch mit den Rico Royal angefangen, und damit hatte ich nie Probleme. Dann gab auch mir jemand den Rat, doch mal die Vandoren 2 aus der grünen Packung zu benutzen. Und das Ergebnis war dasselbe wie bei Dir: Ich musste ungeheuer stark blasen und drücken, bekam kaum einen Ton heraus. Ich habe das ebenfalls mit mehreren Reeds aus der Packung ausprobiert, immer dasselbe Ergebnis. Rico Royal 2 oder auch 2.5: kein Problem. Also die grünen Vandorens kann gern jemand haben, ich werde die wohl nicht mehr benutzen. ;)

Ich weiß nicht, woran es liegt, ich habe verschiedene Mundstücke und Ligaturen, verschiedene Saxophone, aber die Vandorens haben nirgendwo funktioniert. Ich habe wunderbare LaVoz soft Reeds, die auf jedem Mundstück und auf jedem Saxophon funktionieren, ich habe Kunststoffblätter von Légère in 2; 2,25; 2,5 - die funktionieren auch überall. Aber die Vandoren funktionieren nirgends, mit keinem Mundstück und mit keinem Horn.

Also nehme ich mal an, Vandorens sind nicht für jeden. B) Für mich jedenfalls nicht. Die Rico Royal funktionieren immer, die LaVoz funktionieren immer, die Légère funktionieren immer, meine Fibracell funktionieren immer, meine Rigotti Gold funktionieren immer ... Vandoren nie. Zumindest nicht die 2er, die ich habe. Andere Vandorens habe ich dann natürlich nicht mehr gekauft.
Letzte Änderung: 26 Aug 2020 17:41 von Saxoryx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.150 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
9 Klick(s)

Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
9 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
70 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang