Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Neues günstiges Funkmikro - was taugt es?

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 11:20 #83130

  • stone
  • stones Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 79
Hallo zusammen,

bei meiner Internet-Recherche zum Thema Funkmikros für Bläser bin ich u.a. auf folgendes Angebot gestoßen:

www.thomann.de/de/the_tbone_tws_16_bt_863_mhz.htm

Der Preis lässt ja eigentlich nicht viel Gutes erwarten, aber die Kritiken scheinen ja ganz gut, auch in anderen Foren, z. B.:

www.musiker-board.de/vb/zubeh-r/269501-t-bone-ews-16gt-gitarrensendeanlage.html

Grundsätzlich werden die Funkanlagen von t.bone auch von anderen Instrumentalisten als "überraschend gut" beurteilt...

Was meint Ihr dazu? Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Mikro - evtl. auch im Vergleich zu anderen?

Ich nutze seit längerem das K&K CXM5 und bin mit Sound, Qualität und Handhabung voll und ganz zufrieden. Nun überlege ich, dieses durch ein Wireless-Set mit zwischengeschaltetem Taschensender zum Funkmikro zu "erweitern", was das Ganze sehr vielseitig macht (mit/ohne Funk, verschiedene Mikros nutzbar) oder ein eigenständiges Funkset anzuschaffen, was natürlich deutlich komfortabler ist (gar kein Kabel mehr am Sax, keine Gürtel-Dosen etc...)

Zudem eine vielleicht sinnvolle Alternative für den Bläsersatz einer Soulband (immerhin bis 4 Anlagen simultan betreibbar)?

Also: taugt das t.bone was oder sollte man lieber sparen und sich ein shure-, akg- oder gar amt-system zulegen??

stone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 12:20 #83131

  • honking
  • honkings Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter!
  • Beiträge: 68
Hallo stone,

also ich benutze viele Dinge aus der T.-Familie und bin fast immer sehr zufrieden. Vor allem, wenn ich auf das Preis/Leistungsverhältnis schaue (und staune).

Natürlich gibt es vielfach bessere Geräte. Die sind in aller Regel aber (vereinfacht gesagt) "ein wenig" besser und "erheblich" teurer.

Natürlich sollten wir unterscheiden zwischen objektiv messbaren Werten und subjektiv vorhandenen Empfindungen.

Frag drei Leute nach dem Klang eines Mikros und Du bekommst mindestens vier Meinungen. Total subjektiv. Zu Recht!
Nimm das Rauschen eines Mikros, vorausgesetzt die Messwerte sind nicht gelogen, dann hast Du ein objektiv vergleichbares Kriterium.

Aber noch besser ist immer der persönliche Test.

Meine Bitte/Empfehlung wäre:
Kauf das Mikro, teste es, berichte bitte hier und wenn es nix für Dich ist, schick es wieder zurück. Wozu gibt es denn sonst die 30 Tage Money Back Garantie vom großen T?

Wir sind dann übrigens schon zwei, weil ich es auch gerade eben zum Test bestellt habe.
greetz
Klaus
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

(Kurt Tucholsky)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 12:55 #83132

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Wieso suchst Du nach nem anderen Mikro, wenn Du mit dem K&K zufrieden bist?

Häng da nen vernünftigen Sender dran
z.B.: www.thomann.de/de/the_tbone_tws16pt_854mhz.htm

und gut ist, oder?

Cheerio
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 13:24 #83134

  • honking
  • honkings Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter!
  • Beiträge: 68
@50tmb:

das K&K benötigt 48V Phantompower vom Pult (oder mindestens?? 9V aus dem extra Batteriefach).
Kann das der Sender, den Du vorschlägst?
Der hat als Eingang Mini-XLR, auch das müsste ja erst mal passen oder passend gemacht werden.
Aber dann wäre es natürlich wahrscheinlich die einfachste Alternative...
greetz
Klaus
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

(Kurt Tucholsky)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 16:24 #83145

  • stone
  • stones Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 79
Hallo!

Danke für die Antworten!

Dass der Klang sehr subjektiv wahrgenommen wird, ist mir klar. Nur gibt es ja gerade in der günstigeren Preisregion auch immer wieder Produkte, wo selbst streitbare und "das Gras wachsen-hörende" Saxer einstimmig zu dem Urteil kommen: "Iss nix!!"
Das müsste ich dann auch nicht nochmal testen ;-)

Klar, grundsätzlich wäre eine einfache Sendeanlage am einfachsten, aber

1. mit einem extra Funkmikro habe ich auch kein kabel mehr vom Mikro zum "belt-pack"

2. könnte ich ggf. auch ein zweites Mikro (gibt's ja auch einzeln) am selben Empfänger betreiben (z.B. wenn ich 2 saxe für den schnellen Wechsel parat haben muss, was häufiger vorkommt)

und am wichtigsten

3. wären die Funkmikros eine gute Möglichkeit einen Bläsersatz abzunehmen, da mein Mit-Saxer eh noch ein Mikro braucht. Denkbar wäre natürlich auch, er nimmt so ein Funkmikro und ich die "erweiterte" Sendeanlage für's K&K...

Vielen Dank für honkings einwand!! Ob der Sender die Phantomspeisung unterstützt, ist dabei nicht so wichtig, da er ja an den "belt-clip" des K&K angeschlossen wird, in dem sich das Batteriefach als Alternative zur Speisung übers Pult befindet. Aber sind die Anschlüsse zu beachten? Bräuchte dann XLR (Ausgang K&K) auf Mini-XLR (Eingang Sender) und das relativ kurz, da ich ja keine 3 m Kabel am leib tragen möchte. Gibts sowas oder muss man sich das löten lassen??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 09 Dez 2009 21:06 #83157

  • honking
  • honkings Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Wenn Musik der Liebe Nahrung ist, spielt weiter!
  • Beiträge: 68
Stone,
wo steckst Du denn eigentlich?
Möglicherweise können wir uns ja mal zum gemeinsamen Testen treffen.
Ich werde das System ja spätestens Anfang nächster Woche haben...
greetz
Klaus
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

(Kurt Tucholsky)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 10 Dez 2009 12:23 #83186

  • stone
  • stones Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 79
@honking: siehe pm

Denke, ich werde mir auch mal so ein Teil bestellen zum Test. Viel verkehrt machen kann man da ja nicht.
Werde berichten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 20 Mai 2010 23:24 #90702

  • blonski55
  • blonski55s Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 3
Hi fans! habe das Thomann-Teil seit 1 Jahr im Test in einer Soul- und Funkband (MoveTheGroove:s.Internet).
Ergebnis: Bin wirklich geduldig, aber die Kombi zwischen Micro und Sender hat immer wieder Aussetzer. Wenn ich das Mikro vom Sender abziehe (Mini-XLR), dann geht es wieder eine Zeit. Das ist natürlich Live nicht akzeptabel. Habe noch ein AKG im Schrank. Da auch dieses Micro mit Phantom-Speisung arbeitet, werde ich jetzt den Mini-Klinkenstecker auf Mini-XLR umlöten und dann werden wir ja sehen, ob es nun am Micro liegt oder aber am Sender. Meine Vermutung... und deshalb mach ich das ja... der Sender ist o.k. (s.a. Gitarren-Tests). Naja.. am 28.5. habe ich meinen nächsten Job in M.gladbach, La Boubie. Danach werde ich berichten, wie´s gelaufen ist mit dem AKG. Bis bald, Blonski
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 21 Mai 2010 09:34 #90709

  • klafu
  • klafus Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • out of memory
  • Beiträge: 798
  • Dank erhalten: 39
Hallo stone,
ich hab bisher nur gutes über das t-bone Funkmikro gehört. Allerdings keine eigene Erfahrung damit.
Du solltest bei Neukauf allerdings unbedingt auf die verwendeten Frequenzen achten. Seit einigen Tagen sind die Frequenzen, die auch Bühnentechnik benutzt (auch nichtkomerzielle) an die Mobilfunkbetreiber versteigert worden.
Das heisst, für Bühnentechnik wie Funkmikrofone dürfen demnächst nur noch Modelle verwendet werden, die die Frequenzen 863 - 865 MHZ verwenden. Für alle anderen Geräte ist spätestens 2015 Schluss.
Da die Mubilfunkbetreiber wohl mit Hochdruck schnellstmöglich ihre neuen Frequenzen technisch aufrüsten werden, ist mit baldigen Störungen zu rechnen.
es grüsst klafu...der Beste im Norden :-)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


klafu.hat-gar-keine-homepage.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Skype: klafu5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Neues günstiges Funkmikro - was taugt es? 22 Mai 2010 00:26 #90747

  • stone
  • stones Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 79
Hallo zusammen,

habe das Thomann-Mikro seit Januar und bin nachwievor sehr zufrieden damit (siehe auch meine Bewertung in dem Thread "Clip-Mikro für live....wer nutzt was?")

Habe es sowohl bei Live-Auftritten benutzt wie auch bei fast jeder Probe.

Werde mir wohl auch noch ein zweites Set holen und mein sax-kollege bei THE PILGRIM SOUL wird sich auch eins anschaffen.

@blonski: wenn ich dich richtig verstehe hast Du nicht die Mikro-Sender-Einheit sondern den separaten Sender? Würde ich in jedem Fall nicht dran rumlöten, denke es ist ein Defekt und Du hast doch 3 Jahre Garantie!

@klafu: Danke für den Hinweis. Ich habe die 863MHz-Variante. Aber in 5 Jahren wird das Teil bei dem Preis eh "abgeschrieben" sein.

gruß
stone

p.s. @blonski: Viel Spaß im La Bougie. Vielleicht sehen wir uns dort ja, hab da mal direkt um die Ecke gewohnt :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.199 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Handcraft Bariton Sax ( / Saxophone)

Martin Handcraft Bariton Sax
Seriennummer 64483, Zustand nach Revision durch Fachmann ( neue Polster, Federn, Korken, Originalko[...]
2 350.00 €
04.08.2020
von brock1007
229 Klick(s)

Rousseau Alto Sax ( / Mundstücke)

Rousseau Alto Sax
Mundstück von Rousseau JDX Jazz Modell Öffnung 8 gut erhalten, keine Schäden (siehe Fotos) Spiel[...]
99.00 €
Kiel
03.08.2020
von philipp_b
183 Klick(s)

Tenorsax Trevor James "The Horn - Revolution II" ( / Saxophone)

nopic
sehr guter Zustand mit gutem stabilem Gigbag sowie Mundstück Yamaha 4C und neuem Tragegurt Modell T[...]
-1.00 €
28.07.2020
von honkysax
25 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang