Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Analoges equipment total out?

Analoges equipment total out? 03 Mär 2007 17:48 #33060

  • haunai
  • haunais Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 51
Meine ersten Erfahrungen in betreff aufnahme habe ich mit einem Grundig TK 747 gesammelt.
Jahre lang und jetzt immer noch nutze ich mein Fostex 160 Multitracker. dazu verwende ich ein Shure 58 Mikro für gesang und ein Metz Stereomikrofon sowie ein Bassdrummikro für schlagwerg, sax und sonstiges tiefes gebläse.

es ist einfach leicht mitzunehmen, nicht ganz so empfindlich wie zb ein laptop und auch für laien schnell durchschaubar, Mikrofon rein, Regler anpassen und los gehts.

cubase habe ich immer noch nicht so ganz gecheckt, dann hängt sich der Rechner auf und alles is im A...., Wenn der Strom ausfällt ist das, was auf Kassette ist, auch beim wieder anschalten noch drauf.

Natürlich freut es mich dass man mit den heutigen PCS und entsprechend teuren Zusatzgeräten in CD Qaulität aufnehmen kann, aber braucht es das wirklich? :evil:

<center><h3><ul><strong>Sound is wurscht, crunch is in!</center></h3></ul></strong>
yanagisawa 880 altsax original mpc<br> jkg lignatone tenor selmer c* s80 mpc,<br> bruno perfection n.y. c-melody original mpc altsaxblättchen stärke 2 1/2
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Analoges equipment total out? 03 Mär 2007 18:26 #33062

  • Aart
  • Aarts Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1474
Nö aberwas braucht man schon.Man kann auch auf ein Pferd zur Arbeit .. :-D Ab und zu mal zwischenspeichern und der PC kann ruhig abstürzen , heutzutage eher seltener als damals.
Wers sichere haben will nimmt ein USV Stromversorgung ( jau doppeltgemoppelt ) . :-P


Ob die Sachen teuer sind ist nur relativ. Ich finde die Sachen Saubillig geworden gegen saugute qualität..
klar wieder aus China , aber besser das Aufnahmeequipment als die Saxe :-D

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Analoges equipment total out? 03 Mär 2007 19:18 #33066

  • haunai
  • haunais Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 51
Pferd nicht, aber Drahtesel zur arbeit und der ist auch schon vintage!

Ein Laptop ist für mich z.Zt.nicht drin, ausserdem sollen ja die soundkarten von denen ja nicht wirklich besonders sein.
ALso was spricht gegen AAA für den protabel Bereich?

Ich möchte ja keine kommerziellen aufnahmen machen, sondern um Live-Ideen mit einfachen Mitteln in Erinnerung halten. Ausserdem höre ich normalen Rundfunk in Stereo. Zeige mir mal nen PC der nach 15 Jahren noch einwandfrei funktioniert, mein Fostex tuts, mein Rundfunkempfänger ist sogar noch älter.

auch habe ich kein Studio sondern nur einen pö a pö halblegal ausgebauten und gedämmten Keller zum Trommeln und saxen, wo ich nicht das teurste von teuersten reinstellen möchte.

<center><h3><ul><strong>Sound is wurscht, crunch is in!</center></h3></ul></strong>
yanagisawa 880 altsax original mpc<br> jkg lignatone tenor selmer c* s80 mpc,<br> bruno perfection n.y. c-melody original mpc altsaxblättchen stärke 2 1/2
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Analoges equipment total out? 04 Mär 2007 12:36 #33081

  • LamaGeli
  • LamaGelis Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 653
Wenn Dein Fostex es nach 15 Jahren tatsächlich immer noch tut, hast Du aber verdammt viel Glück gehabt.
Normaler Weise muss man bei denen je nach Häufigkeit der Benutzung alle paar Monate/Jahre die Bandandruckrollen austauschen, die Ton- und Löschköpfe reinigen, entmagnetisieren und meistens halten die Motoren auch nicht so lange, von aufgewickelten Haaren und Staubflusen in der Mechanik :-O gar nicht zu sprechen.
Natürlich kann man das alles schön einfach reparieren, aber die Ersatzteile sind ja kaum noch zu bekommen und wenn, meistens sehr teuer.
Außerdem ist die Aufnahemqualität dieser kleinen Mehrspurkasettengeräte auch nicht besonders gut und entspricht in etwa der eines Minidiscrecorders. Die wiederum sind ja ähnlich einfach zu bedienen.

Eigentlich arbeite ich auch lieber mit analogen Gerätschaften, aber um eine wirklich gute Qualität zu kriegen musst Du halt viel investieren.

Was man für eine nur 8 Spur Bandmaschine bezahlen muss, dafür kannst Du Dir schon ein vorzügliches digitales Kleinstudio einrichten.

Hat man allerdings alles Equipment für gute analoge Aufnahmen beisammen, übertreffen diese dann auch meistens die digitalen Aufnahmen, aber das ist für Homerecording eigentlich ein bischen viel Aufwand und es ist trotz eigentlich simplerer Bedienung nicht einfacher gute analoge Aufnahemn in den Kasten zu kriegen.

Das Aufnehmen über PC ist mir allerdings auch ziemlich suspect und ich bevorzuge auch für die digitalen Aufnahmen PC unabhängige Geräte.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Analoges equipment total out? 04 Mär 2007 12:59 #33084

  • realtone
  • realtones Avatar
@ haunai:

na, herzlichen Glückwunsch ... Du scheinst doch sehr zufrieden mit den Möglichkeiten Deiner Geräte zu sein.
Und ich denke: wenn sie Dich zufrieden machen, spricht selbstredend nichts dagegen :-)

Erst, wenn das Material ermüdet (siehe LamaGeli), kommt für Dich vielleicht die Frage auf, ob z.B. ein MD - Aufnahmegerät langfristig günstiger ist als wiederholte Reperaturen.

Die allgemeine Frage, ob man andere Technik als Deine braucht, kann nur jeder für sich beantworten. Ich arbeite anders als Du und "brauche" das für das Ausleben meiner musikalischen Ideen auch.
Bleibt die Frage nach dem "brauchen" an sich. Da gucken wir Wohlstands-Industrienatiöner freilich aus einer sehr gehobenen Perspektive auf dieses Wort. Seit ich eine Weile in Indien unterwegs war, hat das Wort "brauchen" jedenfalls eine ganz andere Bedeutung bekommen und hat sich in meinem Gehirn mit solchen Dingen wie Nahrung und medizinischer Grundversorgung vergesellschaftet.
Wir reden hier bei Deinem Thema also eher von "wollen", wenn wir "brauchen" sagen.

Viel Spaß noch mit Deinem Equipment, und möge es Dir noch lange erhalten bleiben!

Gruß,
Holger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Analoges equipment total out? 04 Mär 2007 13:22 #33086

  • Aart
  • Aarts Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1474
Genau Holger
Ich habe es nur deswegen mit mein PC gemacht weil Cubase da sowieso läuft , Biab auch und Live von Ableton
Und BPM Studio für meine Feten.

Ein Kästchen wie das BR 600 wär vielleicht was zu schleppen . Ich habe mein PC im 19 Zoll Rack liegen , mit PA und Interface zusammen , Mischpult ober drauf , so kannste ab im Auto damit und los.. habe ich aber noch nieeeee gemacht.
Höchstens draußen beim unser Gartenfest.
Aber da man sowieso Online lebt .. naja machen wir alles mit einem.

Stimmt war letztens in Ägypten.. die brauchen da nix.. hätten aber bestimmt auch gerne..
Ein Alleinunterhalter hatte sowas wie Biab dabei mit Notebook und Pa mit Boxen , der hat jeden abend dazu "gesungen " Grausam sag ich dir.. aber der lebte davon. Manchmal haben welche geklatscht. :roll:
Ich hätte eigentlich gerne mal mein Hörnchen dabei gehabt.. egal ich habe nur Fische beobachtet und das viele "Nichts" beobachtet was die da hatten. sehe die Welt nun auch anders, denke doch mal wieder hin zu fliegen.

Aart


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Analoges equipment total out? 26 Jul 2007 21:24 #41124

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Meine ersten Erfahrungen in betreff aufnahme habe ich mit einem Grundig TK 747 gesammelt.

Sweet! Das 747 hatten wir auch! Wenn ich aber dran denke, was das für ein Gefrickel war ...

Jetzt kriege ich auf eine winzige 8GB SD-Karte 15 Stunden mono 48kHz bei 24 Bit und schneide Sample-genau am Rechner ohne Klebestreifen und ohne Überspielen auf ein anderes Tonbandgerät.

Outboard Geräte sind ja innen inzwischen auch oft digital, ohne dass man es überhaupt merkt. Ich könnte zum Beispiel noch nicht mal sagen, ob mein Field-Mixer (SoundDevices 302) innen digital ist oder analog (oder beides?). Ist mir aber auch völlig Wurscht.

Analoges Equipment ist auf jeden Fall da noch sehr gefragt, wo man Röhren haben will. Z.B. für ne schöne Zerre.
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Analoges equipment total out? 26 Jul 2007 22:58 #41136

  • LamaGeli
  • LamaGelis Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 653
Andererseits, kürzlich hab ich die ersten CD´s in meiner Sammlung entdeckt, von denen sich die Musik verabschiedet hat.
Nach nicht einmal 20 Jahren!!

Also meine Magnetbänder und Kasetten sind noch alle okeh, obwohl schon viiiiiiel älter.

Klar, die Entropie nimmt zu und Materie ist vergänglich, aber sooo vergänglich?

Gruß
Geli

ps: das touchpad von meinem Laptop ist auch schon fast durch :-(
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Analoges equipment total out? 27 Jul 2007 00:12 #41143

  • Jerry
  • Jerrys Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 264
  • Dank erhalten: 1
Also über die Qualität meiner noch verbliebenen Magnetbänder aus besseren (= analogeren) Zeiten wollen wir nicht streiten...

...aber Tatsache ist, dass ich zumindest auch schon vereinzelt Original-CDs (nicht frühe Goldrohlinge zum Selbstbrand von Anfang der 90er) in den Händen hielt, die angeblich nicht mehr taten, was sie sollten. Meist war das Material aber bei Verwendung eines geduldigen Abspielgerätes noch runterzukratzen - und das besser als von manchen der aktuellen "kopiergeschützten" CDs...

Trotzdem ist das ernüchternd, bewarb man doch damals die CD als "unkaputtbar" und für mindestens 50-100 Jahre haltbar (also so lange, dass das den Besitzer im Normalfall nicht mehr gekratzt hätte...)

A propos gekratzt - die ältesten noch voll funktionsfähigen Tonträger in meinem Besitz sind schwarz, rund, zerbrechlich und aus den 20er/30er Jahren... Manch Analoges war dann doch eher für die Ewigkeit (solange man den Bruchtest nicht durchführt ;-) )

Um aber zum Aufnahmeequipment zurückzukommen: Digital rulez - die Dinger sind mittlerweile höchst erschwinglich, extrem handlich und nahezu verschleißfrei. Im Vergleich dazu würde ich mich mit 20 Jahre altem Geraffel mit mechanischen Unzulänglichkeiten und vor allem großen Abmessungen bei gleichzeitig bemerkenswertem Gewicht nicht mehr befassen wollen. Es mag Studio-Equipment in analog geben, dass heutigem Digitalzeugs in Klangtreue etc. überlegen ist - das ist dann aber eine andere Liga und definitiv nicht für den mobilen Einsatz gedacht. Für den "Normaluser" ist ein modernes Notebook oder ein reiner kompakter digitaler Mehrspurrekorder eine feine Sache...

Das Wort "out" ist zwar heftig, dürfte aber wohl einigermaßen den Kern treffen...

Jerry
I want to be a sax-player when I grow up (or was that, _if_ I grow up? B) )
www.saxer.org - www.steinbruch.info
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Analoges equipment total out? 27 Jul 2007 00:18 #41145

  • ZMann
  • ZManns Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1361
  • Dank erhalten: 9
Das 747 hatten wir auch!
Mein altes TK 747 fiel mir erst gestern beim Aufräumen wieder in die Finger. Leider ist es schon seit längerem defekt. Äußerst schade, denn man konnte damit die beiden Spuren links und rechts einzeln bespielen - was ich auch intensiv getan habe, um Bandmaterial zu sparen. Jetzt liegen die alten Bänder da und ich kann sie mit einem normalen alten Tonband wohl kaum noch abspielen. Na ja, das ist das Schickal aller elektronischen Datenträger.

Das TK hatte übrigens so eine Hinterbandkontrolle. Damit konnte man lustige Dinge machen. Wenn man sich den Kopfhörer aufsetzte und etwas aufnahm, hörte man das alles zeitversetzt. Man fing dann regelrecht an zu lallen, konnte kaum noch ganze Sätze richtig sprechen. Was haben wir in der Band damit für einen Spaß gehabt! :-)
Keep it stupid and simple!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.270 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
795 Klick(s)

DOLNET "Bel Air" ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster ( / Saxophone)

DOLNET "Bel Air"  ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster
DOLNET "BEL AIR" Tenorsax, Baujahr ca. Ende 50er/Anfang 60er, generalüberholt 2022/23 bei Mike Duchs[...]
1 690.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
1558 Klick(s)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen ( / Saxophone)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen
Ich verkaufe mein wunderbares Tenorsax Cannonball "Mad Meg" aus der Big-Bell-Stone-Serie, Nr. 121xx[...]
1 790.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
2315 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 211 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang