Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g"

Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 24 Sep 2008 20:18 #62524

  • Blume
  • Blumes Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 8
Hallo alle zusammen,

ich bin ja der totale Anfänger, habe seit Juni mein Sopransax und war jetzt erst 4 x zur Musikschule. Ich komme überhaupt nicht mit den Holzblättern klar. Habe Rico Royal 1,5 , 2 und 2,5 ausprobiert. Ich spiele jetzt auf einem Kunststoffblatt von Legere 2 1/4. Das klappt ganz gut. Außer der Ton g . Der hört sich ganz oft wie eine Luftschlangentröte an, ätzend.


Was mach ich falsch ?????????? ??? ???????????

Ansonsten muss ich sagen, ich finde es ist total irre, wie viel Spaß es macht Saxophon zu lernen.
Mein Leben lang dachte ich, ich wäre unmusikalisch, konnte ja nicht mal eine Note und jetzt erkennt man schon kleine Lieder die ich spiele.

Hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich

Viele Grüße Marion
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 24 Sep 2008 22:03 #62536

  • Leont
  • Leonts Avatar
Darf ich mal fragen wie lange du schon spielst, hast du jemanden der dich ein wenig anleitet?

Erster Tipp: üben, wenn du das Problem immer noch hast hier
der zweite Tipp: mehr üben, wenn du das Problem dann immer noch hast
frag einen Lehrer!

Die Ursachen warum das g oder die Holzblätter nicht funktionieren können vielfältig sein, und eine Ferndiagnose ist nicht möglich.
Aber für mich klingt es so, dass du einfach nur am Anfang stehst. Mehr ist das nicht.
Weniger Kopf machen, mehr spielen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 24 Sep 2008 23:30 #62542

  • skjoni14
  • skjoni14s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • out of every harmonic oszillation
  • Beiträge: 478
Darf ich mal fragen wie lange du schon spielst, hast du jemanden der dich ein wenig anleitet?

Hallo alle zusammen,

ich bin ja der totale Anfänger, habe seit Juni mein Sopransax und war jetzt erst 4 x zur Musikschule. Ich komme überhaupt nicht mit den Holzblättern klar. Habe Rico Royal 1,5 , 2 und 2,5 ausprobiert. Ich spiele jetzt auf einem Kunststoffblatt von Legere 2 1/4. Das klappt ganz gut. Außer der Ton g . Der hört sich ganz oft wie eine Luftschlangentröte an, ätzend.


Lieber Tobi,
bevor du wieder einen "das web ausnutzenden Autodidakten" vermutest, lies erstmal, was überhaupt in dem Post steht!!!!! >:(

Grüße

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

  Humor ist der Knopf, der verhindert, dass der Kragen platzt!!! :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 25 Sep 2008 11:49 #62550

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Servsu Blume,

Dass Du nach "4xMusikschule" noch keine "ordentlichen "Ansatz" hast und mache Töne gar nicht oder komisch kommen ist mehr als normal.

Bleib gelassen, geniesse Deinen Spaß an SAX, nimm das Blatt mit dem Du am besten klarkommst.
Ein Sopi als Anfänger ist ja Ansatztechnisch auch schon etwas anspruchsvoller als ein Alto oder Tenor.

Ähm? Das Die Holzblätter vor dem Spiel angefeuchter werden müssen weisst Du?

Ich darf mal fragen welches Sax Du mit welchem Mundstück spielst?

Cheerio
und bleib dran!
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 25 Sep 2008 17:51 #62569

  • Blume
  • Blumes Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 8
Servsu Blume,

Ähm? Das Die Holzblätter vor dem Spiel angefeuchter werden müssen weisst Du?

Ich darf mal fragen welches Sax Du mit welchem Mundstück spielst?

Hallo,
das mit den Holzblättern weiß ich schon, aber wie feuchtet man sie am besten an? In den Mund nehmen??? Ich habe sie auch schon in ein Glas Selter gelegt, wahrscheinlich auch nicht so toll ?? :"(??
Also wie man man die Dinger am besten feucht ?

Ich spiele ein Yoshino-Sopran mit dem dazugehörigen Mundstück. Ich glaube Yoshino kennt kaum einer. So wie ich gelesen habe ist es wohl die Hausmarke der " Holzbläser" Wo ich mir das Sax über Mietkauf zugelegt habe. War ein Aufkleber aus Taiwan dran. Mein Lehrer meint es ist o.k. für den Anfang.

Ansonsten danke für eure Antworten. Ich übe jeden Tag, mindestens eine Stunde, habe es aber auch schon auf 3 gebracht.
Gruß Marion
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 25 Sep 2008 18:12 #62572

  • Dexter
  • Dexters Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 626
Es gibt da natürlich alle möglichen Blattrituale - aber am besten ist anlutschen, draufschnallen und losspielen.

Die Töne f"", fis"", g"" und gis"" sind nicht ganz ohne zu spielen, da ab dem a"" sich eine andere Oktavklappe öffnet, und die Oktavklappe für die zuvor genannten Töne nicht am akustisch optimalen Punkt sitzt (theoretisch müßten alle Töne eine eigene Oktavklappe haben - das ist aber natürlich technisch nicht zu realisieren) - wegen dieser »Kompromißposition« tauchen manchmal mit diesen Tönen Schwierigkeiten auf.

Laß Dich nicht irritieren. Mit der Zeit, wenn Dein Ansatz stabiler wird, wirst Du ganz automatisch diese »Problemtöne« im Griff haben.

Beste Grüße aus MH
Klaus
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben. (S. Kierkegard)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 25 Sep 2008 18:17 #62574

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Hi´,

wenn beim zitieren Deinen Text NACH dem qoute schreibst, kommt er als eigener Text. ;-)

Blätter feucht:
Während des Zusammnebaus des SAXES in ein Glas Wasser ist schon ok. Aufpassen ,dass die Blattspitze an Glasgrund nicht beschädigt wird.

Ich halte es in der Regel so:

Saxkoffer auf, Blattetui raus, Blatt in Mund (nicht kauen 8-))
SAX in Saxständer, Mundstück rausholen. Noten rausholen, ggf CD in Player oder PC anschmeissen.
Blatt einspannen und Quietscheentchen machen, also einmal Ton erzeugen. Da kannst Du schon merken, ob das Blatt gut sitzt, oder nen mm weiter oben oder unten eingespannt werden muss. (Nicht fragen, wie es "richtig" ist! Geht nur durch Erfahrung)
Mundstück auf S-Bogen, Ton machen. Hört"s sich Ok an?

S-Bogen auf Sax und ab die Post.


Wie fühlt sich denn Deine Unterlippe nach 3 Stunden an? Also ich hab" nach 3 Stunden Dauerspielen schon mal nen Muskelkater in der Lippenmuskulatur :-)
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 25 Sep 2008 23:44 #62602

  • Blume
  • Blumes Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 8




Wie fühlt sich denn Deine Unterlippe nach 3 Stunden an? Also ich hab" nach 3 Stunden Dauerspielen schon mal nen Muskelkater in der Lippenmuskulatur :-)


Hallo 49tmb,
Meine Lippe war dick und hat gekribbelt, aber wie Muskelkater hat es sich nicht angefühlt. Ich habe es auch garnicht mitbekommen wie die Zeit vergangen ist.
Mir macht das Üben einfach unheimlich viel Spaß.


Die Töne f"", fis"", g"" und gis"" sind nicht ganz ohne zu spielen,

Laß Dich nicht irritieren. Mit der Zeit, wenn Dein Ansatz stabiler wird, wirst Du ganz automatisch diese »Problemtöne« im Griff haben.

Beste Grüße aus MH
Klaus

Hallo Klaus, ich bin ja froh das zu lesen. Es ist total enttäuschend,wenn man ein Lied spielt, alle Töne richtig gedrückt hat, die Töne richtig lang gespielt hat, das Atmen hinbekommen hat und dann kommt immer ein Quakton beim g. Also muss ich halt weiter üben.

Gruß Marion
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 26 Sep 2008 07:34 #62609

  • Waldi62
  • Waldi62s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 267
Moin Blume,
Frage zu Deinem letzten Thread:
Ist das G immer "quitschig"? oder erst nach längerem Spielen oder bei den sogenannten Longtones?
Klang für mich so was wenn es ehr bei Longtones ist und da ehr zum ende hin. Wenn dem so ist, wird es an der Muskulatur oder Stütze liegen können, die noch nicht ausreichend ausgebildet sind.
Klingt der Ton erst ok und sackt dann weg lässt es meist auf fehlende Muskulatur von einem der beiden oder auch beiden schliessen, also nix wildes :-)
Beides baut sich mit Üben mit der Zeit auf

Gruss Waldi
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann<br />und worüber zu schweigen unmöglich ist.<br /><br />Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Probleme mit den Holzblättern und dem Ton "g" 26 Sep 2008 09:36 #62614

  • Leont
  • Leonts Avatar
Ich finde diese ganze Problemtondebatte sehr müßig, denn wenn man so argumentiert, ist fast jeder Ton ein problem ton.

gis""-f"", oh nicht zu vergessen die tiefen ab cis" und abwärts, schwere ansprache. Das d"" klingt auch immer muffelig. a"" ist schwer zu intonieren. h"" kann man so leicht ziehen, da muß man aufpassen. Und überhaupt die Palmkeys schwere ansprache, schwere intonation, und das gis""" kommt absolut kacke, ach ja und das Es kann mal kleben.

Das sind alles nur ausreden. Man kann nicht auf der Bühne stehen und sich entschuldigen, dass das d"" einfach scheiße klingt.
Es gibt genug saxophonsten die den kram spielen.

Ich weiß, es ist total gemein, dass nicht jeder Ton auf dem saxophon leicht ist, und ein paar vielleicht ein wenig mehr aufmerksamkeit bedürfen.

@Blume: mach dir keinen Stress, du stehst noch total am anfang, da ist es normal, dass nicht alles flutscht, gönn dir mehr Zeit
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.158 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Conn Alt-Saxophon von 1926 ( / Saxophone)

Conn Alt-Saxophon von 1926
Schweren Herzens trenne ich mich von meinem Conn Alt-Saxophon New Wonder (II) aus dem Jahre 1926. D[...]
1 350.00 €
Würzburg
12.08.2020
von bundesganzler
336 Klick(s)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP ( / Saxophone)

Altsaxophon Yanagisawa A-992PGP
Es handelt sich um eine absolute Rarität! Ein Spitzen-Profi-Instrument.Das Saxofon ist aus Bronce ge[...]
5 500.00 €
Ortschwaben
10.08.2020
von Marbos
21 Klick(s)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör ( / Saxophone)

Altsaxophon Jupiter JAS701Q mit sehr viel Zubehör
Biete hier ein NEUWERTIGES Alto Jupiter JAS701Q mit reichlich Zubehör!!! Wegen endgültiger Aufgab[...]
1 600.00 €
08.08.2020
von saxotto
20 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 110 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang