Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Natürliche Lerngrenze

Natürliche Lerngrenze 26 Jun 2008 06:18 #58472

  • Waldi62
  • Waldi62s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 267
Moin Moin,

nu hab ich es geschafft und auch die Obergrenze, des täglich machbaren Lernens ausgelotet.
Innenseite der Unterlippe ne wunderschöne Blase .... :-D
Hatte gestern das grosse Glück, das unser Werkstattleite nicht da war, also die Kanne mit auf Arbeit und den Micro BR ebenso. Kollege spielt Schlagzeug und brachte ein OKM II mit, der Spass konnte beginnen.
Also erstmal alle möglichen Räume ausgetestet und im Keller die gefliesste Umkleide war es!
Haben da dann schon fast den ganzen Tag rumgekaspert und nichtmal mitbekommen als der Rest der Kollegen dann um 14:00 Feierabend machte *gggg*. Ist doch irre wie die Zeit vergehen kann, wenn man Spass hat. Als ich dann gegen 17:00 nach Hause kam war die Freude gross, das das Dave Guardala MP da war, ergo: MP aufs Sax und weiter gings. Nach einer weiteren Stunde wollte ich dann neinen Nachbarn ne Pause gönnen und schnappte mir den Silencer und machte damit weiter, immerwieder mal munter Ansatz mit geübt bis ich dann irgendwann mal in der Falle verschwand. Da merkte ich erst ein vorher nicht so dagewesenes "Kribbeln", heut Früh dann war es eine wunderschöne Blase die genau die 4 unteren Schneidezähne markiert ^^
Zuviel ist also auch nicht des Guten..... 8-)
Aber.... auf Arbeit heist es bei uns immer: Wer nie Schwielen hatte, hat noch nie gearbeitet!

Gruss Waldi
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann<br />und worüber zu schweigen unmöglich ist.<br /><br />Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 28 Jun 2008 23:16 #58549

  • Camargue
  • Camargues Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 102
wie geil ist das denn? Fein, fein! So soll es sein :-) mein tägliches Proben endet immer dann, wenn die Unterlippe "schwabbert" :-) und noch ein bisschen drauf - dann ist gut! Wie Muskelkater, nur melodischer, hahaha!
lg
Karin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 12:56 #58561

  • Waldi62
  • Waldi62s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 267
Hehehe.....

Die Blase war zum Glück fix wieder weg, hatte aber den Tag drauf doch arg zu kämpfen beim weitermachen ^^
Aber wie heist es so schön?: Augen zum, Backen zusammen kneifen und durch....
Ist immer wieder interesannt zu sehen was der Wille alles bewerkstelligen kann.

Gruss Waldi

P.S.: Die "Schmerzgrenze" ist eine subjektive Grenze, die man durch den Willen um Meilen verschieben kann....
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann<br />und worüber zu schweigen unmöglich ist.<br /><br />Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 14:41 #58563

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Wieso versuchst Du, Deine Unterlippe mit den Zähnen durch zu beißen?

Ohne Zähne alos nur mit Muskeln ist zwar etwas angstrengender, aber viel variabler, denke ich.

Solong
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 17:50 #58568

  • Waldi62
  • Waldi62s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 267
Moin,

ich versuche schon eher auf den modernen Ansatz zu kommen, aber merke immer wieder, das nach einiger Zeit, meist wenns in Richtung Muskelgrenze geht, ich doch die Unterlippe über die Zähne ziehe. Scheint man ganz automatisch zu machen.

Gruss Waldi
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann<br />und worüber zu schweigen unmöglich ist.<br /><br />Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 18:58 #58573

  • BluesBrot
  • BluesBrots Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 105
Vor ein paar Jährchen, als ich mit dem Sax angefangen habe, habe ich auch immer blutige Unterlippe gehabt. Die verhärteten Zahnabdrücke sind immer noch da. Mein damaliger Lehrer war wahrscheinlich auch nicht der Beste..... Heute spiele ich viel lockerer, mit einem Bruchteil des Unterlippendruckes.

Geübt habe ich das folgendermassen. Einen Ton spielen und mit dem Tuner die Intonation kontrollieren. Dann das Mundstück ca. 3...5 mm reinschieben. Der Ton wird dadurch natürlich viel zu hoch. Jetzt die Tonhöhe "runter drücken" auf die richtige Tonhöhe, aber diesmal nicht mit den Veränderungen im Hals oder Mund sondern nur mit Kieferdruck. Der Ton wird dabei hässlich und entenähnlich. Wenn man das einige Zeit macht, merkt man, dass der Ton schöner und voller wird. Und man fragt sich, wie man anders überhaupt spielen konnte. Also: durch diese Methode habe ich keine wunde Unterlippe mehr gehabt, der Ton wurde mit der Zeit schöner und souliger, auch Vibrato kann man mit lockerer Unterlippe viel schöner spielen.

Und: Schmerz ist ein Warnsignal des Körpers. Bei Schmerzen immer aufhören und Pause machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 20:42 #58575

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
was für ein bekennender beitrag - bin schlauer geworden - war interessant.

intune
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Natürliche Lerngrenze 29 Jun 2008 21:07 #58579

  • Waldi62
  • Waldi62s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 267
Danke dir für den Tip BluesBrot :-)

Zu den Schmerzen aber als Warnsignal........ ja wenn es "richtige Schmerzen" sind......
Muss hier mal der landläufigen Meinung der meisten Damen recht geben:
Männer sind Weicheier was Schmerzen betrifft *fgggggg*
Und ja bin selber Mann, aber ärgere mich auch oft über meine eigenen Artgenossen....
Kaum kneift, pieckt oder drückt irgendwo was....... sind se krank!!
Wenn man da mal den vergleich zu früher zulässt.... stellt sich recht schnell raus das Schmerzen nicht gleich Schmerzen sind. Und genauso: Warum funktionieren sooft placebo?
Als Schmerz definiere ich für mich nicht jedes kleine Wehwechen, sondern nur Schmerz der mich in meinem normalen Leben wirklich einschränkt und den ich so nicht weg bekomme. Viele "Schmerzen" lassen sich nämlich auch per Kopf ganz einfach abstellen...... ist nix anderes als das was n placebo macht, nur kann man das auch selber. Autogenes Training z.B ist eine Art und gibt diverse andere die das gleiche tun :-)

Gruss Waldi
Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann<br />und worüber zu schweigen unmöglich ist.<br /><br />Victor Hugo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.159 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
9 Klick(s)

Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
9 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
70 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang