Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Obertöne / Toptones - Fragen

Obertöne / Toptones - Fragen 24 Jan 2015 14:07 #116372

  • Owl
  • Owls Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 5
Moin,

ich habe Fragen zu Obertönen / Toptones:

1. Mir ist die genaue Verwendung der Begriffe nicht klar, da sie oftmals synonym verwendet werden.

Sehe ich es richtig, dass eigentlich Obertöne die Töne sind, die durch Überblasen eines Tones (zB das D ohne OK) im Rahmen der Obertonreihe entstehen (dh auch im "normalen" Tonumfang des Saxophones liegen können), während Toptones die Töne sind, die über dem "normalen" Tonumfang des Saxophones liegen?

2. Was für einen Unterschied hat die Baugröße des Saxophones auf die Obertöne / Toptones?

Also wenn man anfangen möchte, sich die Toptones / Obertöne zu erarbeiten? - oder ist das im Prinzip egal?

Wenn ich zB die Auswahl zwischen Alto / Tenor / Bari habe, gib es da eines, das sich "am besten" dafür eignet, mit den Obertönen zu beginnen?

Danke und LG,
Claudia

PS: Für die, die mich noch nicht kennen: ich spiele seit Mai 2011 Saxophon, ohne "richtigen" Lehrer, nur mit dem Online-Kurs von Katrin Scherer, hatte allerdings Unterrichtserfahrung von anderen Instrumenten (10 Jahre Klavier, 2 Jahre Geige).
"You're playing all the wrong notes! - I'm playing all the right notes ... but not necessarily in the right order."

Andre Previn and Eric Morecamb, The Morecamb and Wise Show
Letzte Änderung: 24 Jan 2015 14:09 von Owl.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 24 Jan 2015 15:08 #116373

  • saxophonotto
  • saxophonottos Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1343
  • Dank erhalten: 499
Hallo Claudia!
Die Top-Tones sind die ganz oben (Top = Dach = oben)
die Falsets de.wikipedia.org/wiki/Falsett
Am besten ist, glaube ich, mit dem Tenor anzufangen.
Versuch's mal damit:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Beste Grüsse
Otto

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Owl

Obertöne / Toptones - Fragen 24 Jan 2015 16:48 #116375

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Hallo Claudia,

hast du alles selber ganz richtig erklärt.

Die Obertöne sind die Töne, die beim Überblasen der tief gegriffenen Töne durch Ansatzveränderungen und noch wichtiger, den Veränderungen des Resonanzraums im Mundinneren, entstehen.

Die Toptones sind im Grunde nichts anderes, nur dass die Hilfsgriffe das Hervorbringen der Obertöne noch erleichtert. Deshalb ist es fast das Gleiche. Beides sind ja Obertöne, wie auch die normal mit Oktavklappe erzeugten Töne.

Ich bin Altist und bei mir bekomme ich die Toptones darauf am Besten. Das liegt aber nur an der Übung und geht auf dem Tenor und Bari genau so gut, wenn nicht besser. Auf dem Sopran geht es schlechter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 25 Jan 2015 12:33 #116383

  • Owl
  • Owls Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 45
  • Dank erhalten: 5
Moin,
pue schrieb:
hast du alles selber ganz richtig erklärt.

Danke. Ich war mich nicht ganz sicher, aber so machten für mich die beiden unterschiedlichen Begriffe am ehesten Sinn - Obertöne = die Obertonreihe auf jedem Ton; und Toptones = die Obertöne, die über den Tonumfang des Saxophones hinaus gehen.

Wegen der Baugröße muss ich mal schauen - ich hab ja vor knapp 4 Jahren mit Alto angefangen, dazu kam dann das Tenor und Bari. Mittlerweile spiele ich jede Baugröße über einige Zeit (paar Woche, maximal ein oder zwei Monate) und wechsele dann. Es dauert dann immer so zwei / drei Tage, bis ich mich an das andere Instrument und seine Eigenheiten gewöhnt habe (sind ja Vintages von 1973 / 1965 / 1929 bzw 1922), aber dann isses ok, und ich ziehe mein tägliches Üb-Pensum auf dem jeweiligen Instrument durch (ok, mit gewissen Modifikationen, auf dem Bari eher Tonleitern, auf Alt/Tenor - den beiden jüngeren - eher Dreiklänge.

Wenn ich mich traue, mit den Obertönen anzufangen, nehme ich die eventuell einfach mit dazu in das Üb-Programm, egal welche Baugröße.

Müßte doch gehen, oder?

LG, Claudia
"You're playing all the wrong notes! - I'm playing all the right notes ... but not necessarily in the right order."

Andre Previn and Eric Morecamb, The Morecamb and Wise Show
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Obertöne / Toptones - Fragen 25 Jan 2015 12:48 #116385

  • Spätberufene
  • Spätberufenes Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 55
Hi Owl,

nach meinen bescheidenen Erfahrungen gehen die Obertöne auf den tiefen Tönen am leichtesten (egal welche Bauart). Also z. B. erstmal über tief Bb. Und mir hat auch geholfen, den angepeilten Oberton (z. B. das mittlere Bb) kurz mit normalem Griff anzuspielen, daß ich ihn schon höre, dann treffe ich ihn leichter. Gibt ja eine ganze Obertonreihe zu jedem Ton.

Zu meiner Verblüffung geht das auf meinen beiden Tenorsaxophonen sehr unterschiedlich gut - auf dem YTS 62 kriege ich Obertöne auch in der oberen Hälfte der Normaltonleiter, auf dem Mauriat ist ab g Schluß (selbes Mundstück, selbes Blatt). Ist also offenbar von Instrument zu Instrument verschieden. Sehr merkwürdig.

Dir viel Erfolg beim Üben!
wünscht Spätberufene
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 25 Jan 2015 13:11 #116386

  • Rubax
  • Rubaxs Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 9
Claudia,

mir fallen die Obertöne auf dem Tenor leichter, höher als bis zum 3. Oberton schaffe cih es aber (noch) nicht.

Ich nehme an das es auf den tiefen Instrumenten leichter geht, da insgesamt die schwingende Luftsäule länger ist, und damit leichter zu komtrollieren.

Grüße,

Rüdiger
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 25 Jan 2015 13:53 #116387

  • TootSweet
  • TootSweets Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 49
  • Dank erhalten: 1
Owl:

Ich würde mich wie oben erwähnt auf die Obertöne von tief Bb, B und C konzentrieren. Und dabei vorerst nur diejenigen spielen, die ohne allzu grosse Mühe kommen, damit du ein Gefühl dafür bekommst.

Wie einfach oder schwierig das ist, hängt auch von deinem Sax ab. Bei meinem sind sind z. B. die ersten Obertöne von Bb, B und C (also die Oktave) entschieden schwieriger zu blasen als die 2. bis 4.!

Wichtig ist, das du das nicht mit dem Druck auf dem Blatt machst (also nicht "beisst"), sondern vielmehr mit dem Voicing.

Das ist schwierig zu erklären. Es ist ein bisschen wie beim Pfeifen, da veränderst du auch die Stellung der Zunge je nach Tonhöhe, damit die Form des Rachenraums und die Strömungsgeschwindigkeit der Luft.

Oder wenn du I - A sagst. Obertöne kommen besser, wenn du beim Blasen eine I-Stellung einnimmst.

Hoffe, das hilft.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 25 Jan 2015 22:27 #116393

  • Joe60
  • Joe60s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 333
  • Dank erhalten: 76
Jetzt muss ich aber nochmal nachfragen:

die Fragen und Antworten beziehen sich allesamt nicht auf Flageolett-Töne?

Oder doch? Habe ich da was überlesen? Oder falsch verstanden?

Herzliche Grüße,

Joe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Obertöne / Toptones - Fragen 26 Jan 2015 09:53 #116398

  • Rubax
  • Rubaxs Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 30
  • Dank erhalten: 9
Hm,

meine Interpretation:

Top-Tones = Flageoletttöne, nicht im normalen Bereich des Instruments, also höher als Hoch-Fis

Obertöne = Flageoletttöne, können, müssen aber nicht, auch im normalen Bereich des Instruments liegen.

Aus Wikepedia:
Ein Flageolettton ist ein auf einem Saiteninstrument erzeugter Ton, der durch die Anregung einer Oberschwingung der Saite entsteht und dessen Frequenz somit einem ganzzahligen Vielfachen der Grundfrequenz der Saite entspricht. Die Bezeichnung stammt vom flageolettähnlichen Klang dieser Töne auf der Violine.

Zur Erzeugung von Flageoletttönen wird durch leichten Fingeraufsatz auf die Saiten-Teilungspunkte 1 : 2, 1 : 3 usw. bewirkt, dass nur diejenigen Oberschwingungen zustande kommen können, die an der betreffenden Stelle einen Schwingungsknoten haben. Im Gegensatz zum festen Greifen (Verkürzung der schwingenden Länge der Saite) schwingt beim Flageolett die Saite als Ganzes, also auch „hinter“ dem Finger (siehe →Abbildungen weiter unten).[1]

Hinsichtlich der Ausführbarkeit gilt: je höher das Flageolett, desto schlechter spricht es an und desto schwieriger ist es hervorzubringen.[2]

Physikalisch entsprechen Flageoletttöne den Naturtönen bei Blasinstrumenten, die durch Überblasen erzeugt werden.
Letzte Änderung: 26 Jan 2015 09:55 von Rubax. Begründung: Wikipedia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: RainerBurkhardt

Obertöne / Toptones - Fragen 26 Jan 2015 12:03 #116400

  • Zebrion
  • Zebrions Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 5
Was die Unterschiede der Baugrößen bei den TopTones anbelangt:
Es gibt eine Vielzahl verschiedener Griffe, um über das hohe F hinauszukommen (meine Hörner haben alle kein hohes Fis :-)
Einige Griffe gehen auf dem Alto besser, als auf dem Tenor und auf dem Bari gehen die einen besser, als auf dem Alto.
Aber auch von Marke zu Marke gibt es Unterschiede.
Was auf Selmer funktioniert, geht bei Keilwerth evtl. gar nicht.

Da heißt es also fleißig ausprobieren und studieren...
Eigentlich ist schon alles gesagt.
Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.216 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
497 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
401 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
632 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 143 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang