Freitag Begonnen hat alles im Mai 2005. Naja, eigentlich schon viel früher. Also so etwa 2 Monate davor. Genau genommen ja eigentlich schon 1966 als ich das Licht …. Aber das würde jetzt zu weit gehen. So etwa Anfang 2005 konkretisierte sich der Wunsch einiger Besucher von Saxwelt einen Workshop abhalten zu wollen. Mehrere sprachen mich darauf an, dass sie daran Interesse hätten. „Kein Problem, das kriegen wir hin. Wenn sich mehrer Leute finden können wir das mal irgendwann ins Auge fassen“ war meine Antwort. Was ich damit angerichtet hatte, konnte ich damals nicht wissen. Vorwegnehmen möchte ich hier allerdings schon einmal, ich habe zwischenzeitlich geflucht, geschimpft, war nervös, wollte alles hinschmeißen und habe nach diesem Wochenende nicht eine einzige Minute bereut. Ich möchte hier auch nicht auf die Planung eingehen das wäre zu langwierig und langweilig. Wir haben es aber tatsächlich geschafft. Was ich nieeeee gedacht hätte. Meine Frau und ich, fuhren am Freitagmorgen um ca. 10:15 los. Schnell noch ne Zeitung und ein paar Luftballons für die Wegmarkierung in Ankelohe kaufen, damit jeder auch das Gut finden würde. Dann schnell ab nach Elmshorn und den Wagen mit HWPs Equipment beladen. Als wir mehr als eine Stunde später in Elmshorn losfuhren war mein eingeplanter Zeitpuffer restlos und vollkommen erschöpft. 1,5 Std. Zeitpuffer einfach weg. Aber dafür war er ja schließlich da. Ab nach Ankelohe. Wunderbares Wetter begleitet uns auf den Weg nach Glückstadt. Sich beginnende Herbstfarben verbreiteten sich auf den Feldern und Wiesen, das Laub wird langsam golden. Und die Straße war frei. Ich fuhr hinter Astrids Seat hinterher und sie wies uns so den Weg. Kurz vor der Fähre in Glückstadt fuhr sie rechts ran und ich übernahm die Führung unseres Minikonvois durch den Rest der historischen Stadt Glückstadt und reihte mich hinter einem LKW ein, der genau wie wir, links zur Fähre abbog aber rot hatte.

Toko


Carmen ... ähm rechts.




Hans


Astrid

Smatjes und Anke Christian Michael von Jupiter


Dumdidum es wurde grün aber er fuhr nicht. Wäre er gefahren hätte er die Kreuzung blockiert, da unsere Fahrspur mit weiteren Wagen blockiert war. Auch eine zweite und dritte Grünphase ließ er doch ungenutzt verstreichen. Ja, nicht nur er sonder auch alle aus sämtlichen anderen Richtungen blieben stehen um diese Kreuzung nicht zu blockieren. Na gut, dachte ich ein kleiner Stau, der kann aber in Glückstadt kaum ausarten. Wer will hier schon längs, außer wir die wir ja nur ….. zur …… ……. Fäh…….re wollten. Stau vor der Fähre. Verdammt! 1,5 Std. Zeitpuffer waren bereits in Elmshorn aufgezehrt . Wir müssen doch noch alles aufbauen. Was tun? Wie lange würde es dauern? Zurück über Hamburg? Navi fragen! Keine Chance vorrausichtliches eintreffen über den Elbtunnel OHNE STAU ( So was geht gar nicht) halb fünf. Das geht nicht. Im Radio die Meldung 90 Minuten Wartezeit an der Fähre Glückstadt-Wischhafen. Wir ergaben uns unserem Schicksal und genossen die Fahrt zur Fähre bei herrlichstem Wetter. Es blieb uns ja auch nichts anderes übrig. Irgendwann erreichten wir dann die Fähre und kurz darauf genoss ich meine Fährwurst die ich immer dort esse, wenn ich dann mal mit der Fähre fahre. In Wischhafen angekommen, rein ins Auto es war zwischenzeitlich so etwa 15:00. Leichte Panik machte sich breit. Da ich bereits den ersten Abholtermin in Bremerhaven platzen lassen musste, der ja um 13:30 gewesen war. Und nun auch der zweite in Bad Bederkesa um 15:20 nicht mehr einzuhalten war. Von der Fähre nach Ankelohe sind es etwa 45 Km. Es war nicht daran zu denken dies zu schaffen. Und los!

Die Anreise

nur noch 1 Std.


nur noch 45min.


Um etwa 15:45 waren wir in Ankelohe. Der erste Teilnehmer wartete bereits und in Bad Bederkesa die nächsten, um 16:20 in Hechthausen und auspacken und aufbauen mussten wir auch noch. Sachen raus und ab nach Bad Bederkesa mos und Gebo abholen. Astrid fuhr nach Hechthausen um Sabine abzuholen. Die Teilnehmer trafen nun regelmäßig ein und wir brachten sie auf ihre Zimmer. Das ich dabei den einen oder anderen Schlüssel oder Teilnehmer vergaß und die Zimmer verwechselte, lag an dem Überblick den ich kurzzeitig einfach verlor. Es war nichts aufgebaut, ich konnte noch kein Wort mit den Eigentümern sprechen und es schien mir alles aus den Händen zu gleiten. Nach und nach wurde es dunkler und das Essen musste organisiert werden. Die anderen waren mit dem Aufbau des Equipments beschäftigt und die Dozenten, die sich zum teil nie vorher gesehen hatten, mussten sich absprechen, ein Seminarraum musste aufgeschlossen werden. Es war aber kein Schlüssel da. Also Schlüssel besorgen zwischenzeitlich anreisende Teilnehmer die vorrangig ihre Zimmer bekommen mussten. Alle waren ein wenig genervt von langen Anreisen, Staus verspäteter Züge etc. . Der Schlüssel für den Seminarraum, wo sind die Eigentümer? "Ein Schlüssel? Für den Seminarraum? Gibt’s nicht! Der müsste auf sein! " "Ist er aber nicht." "Moment muss ich fragen wer den Schlüssel hat aber eigentlich wird hier nichts abgeschlossen." "Ok, ich schau noch mal ob er vielleicht doch auf ist und die Tür nur klemmt." Auf dem Weg dorthin, neue Teilnehmer die zuerst ihre Zimmer bekommen sollten, dann sprach mich jemand an und ich hatte den Seminarraum vergessen. Nun Boxen und Anlage im kleinen Seminarraum mit aufbauen. "Wo kann ich meine Werkstatt aufbauen und haben wir einen Raum den wir abschließen können?" Toko war da und es war bereits 19:30 Uhr. Das Essen muss her, ein abschließbarer Raum für Instrumente und Tokos Werkstatt auch. Auf zu den Klevemans. Unterwegs fing mich Christian ab der den Schlüssel für den Wintergarten brauchte. Verdammt, den habe ich vergessen. „Der soll auf sein, lass uns mal gucken“ Klar war der auf hatte ich letztes mal gedrückt statt einmal kräftig zu ziehen. Prima ein Problem gelöst. Raum ist auf „Wo ist die Anlage die ich brauche?“ fragt Christian. Anlage? Mist vergessen! Hans wollte Verstärker und CD mitbringen. Nur wo ist Hans? Hinten im kleinen Seminarraum. „Hast du die Anlage für Christian?“ „Welche Anlage?“ „Verstärker und CD“ Natürlich haben wir die vergessen. Klevemans, das sind Musiker, die ham so was dachte ich. Und sie hatten einen Verstärker. Also Verstärker zu Christian. „Und Boxen?“ Klar ohne Boxen bringt dat nichts, wieder zurück und auch um Boxen gebeten. „Klar, ham wer da bring ich rüber“ Diese Ruhe dachte ich, diese störrische Ruhe der Klevemans bringt mich aus der Fassung, die Sachen müssen her und die bleiben sooo ruhig. Es sollte sich später zeigen das alles klappte was Lutz und Ralf Kleveman anpackten und versprachen aber ich war am Freitag einfach in Panik geraten und habe versucht den Überblick zu beha… “… Schlüssel für die Saxe?“ hörte ich da wieder. Langsam wurde es mir peinlich immer wieder nach neuen Dingen zu fragen die wir brauchten. Aber auch den bekam ich vom Ralf Kleveman. Das Essen wurde zwischenzeitlich aufgebaut und es kam von ganz alleine. Ich brauchte mich nicht kümmern. Die Teilnehmer waren fast vollständig angereist und es fehlt nur noch einer. Der sollte auch nicht mehr kommen. Das Equipment war fast vollständig aufgebaut und Astrid, Carmen, Petra, Christian, Willex, Toko und Hans hatten zwischenzeitlich alles erledigt und Astrid sich sogar um das Abholen der Teilnehmer aus Hechthausen gekümmert.

Ein Schild für jeden.





Das Essen war Super und vor allem recht ähm …. umfangreich. Es waren Massen da. Das hätte bestimmt für die doppelte Anzahl an Leuten gereicht.


Wir baten die Teilnehmer nach dem Essen in den nicht abgeschlossenen Wintergarten. Die Klevemans begrüßten alle und Toko erläuterte den Ablauf den wir uns vorgenommen hatten. Wir gaben kleine Zeitänderungen bekannt und entließen die Teilnehmer zur ersten Jamsession auf Gut Ankeloh.



Wir waren insgesamt 43 Leute. Eine Gruppe von 3 Leuten unter einen Hut zu bringen gleicht im Normalfall der Aufstellung eines Fünfjahresplans bzw. artet in endlose Diskussionen aus. Hier aber war das keine Frage. Es gab nicht einmal Diskussionen darum was gespielt wurde. Man tat sich zusammen und spielte. Gut, das passte nicht immer sooooo gaaaanz zusammen und meine Ohren erkannten nicht immer eine evtl. vorhandene Melodie. Aber es war nett und ähm …. Laut.


Aus dem Wald hörte man Saxophonklänge aus dem Wintergarten, Aus dem Essensraum, im kleinen Seminarraum, vor dem Saunahaus. Die Leute spielten draußen wie drinnen, erkennbare und nicht erkennbare Melodien, man plauderte und swingte. Egal wo man hinkam es war mindestens ein Saxophon vorher da.


So etwa gegen 24:00 Uhr, ich war schon viel ruhiger geworden, alles war aufgebaut oder verstaut, alle Schlüssel waren da, die ersten zogen sich auf ihre Zimmer zurück, sprach Toko mich an. Du ich hab da was verge…. PIEEEEEEEEEEEEEEEP hier muss ich leider aus Rücksicht auf mein gutes Verhältnis zu Toko zensieren und setze etwas später wieder ein.


…. ziemlich genau um vier Uhr früh waren wir wieder zurück auf Gut Ankeloh und hatten nun alles vollständig, damit am nächsten Tag alles so wie geplant durchzuführen war. Hans und Christian waren die beiden letzten die noch wach waren. Nach kurzem Gespräch verteilten auch wir uns auf unsere Zimmer und ich fiel ins Bett.

Samstag


Um sieben Uhr klingelte der Wecker. Ich bekam meine Augen zwar auf, war aber noch nicht ganz Herr meiner Sinne und beschloss mir weiter fünf Minuten zu gönnen. Gegen 7:30 sprang ich hoch und ab unter die Dusche, Klamotten aus dem Koffer und los. Gegen 8:00 Uhr war ich unten. Da war Mutter Kleveman doch schon vor mir da und bereite alles für das Frühstück vor, welches kurz darauf angeliefert wurde. Darum brauchte ich mich also auch nicht zu kümmern. So versuchte ich mich am Kaffee kochen. Das war eine Teamarbeit zwischen mir und weiteren zwei Männern. Keiner von uns war jedoch in der Lage, auch die Kanne unter die laufende Maschine zu stellen, was zur Folge hatte, dass sich unser erster Kaffe munter auf der Maschine und von dort aus auf der Arbeitsplatte verteilte. Zu zweit versuchten wir nun den weiteren Schwall von nachfließenden Kaffee zu stoppen und gleichzeitig der Lache auf Maschine und Arbeitsplatte Herr zu werden. Aussichtslos!


Irgendwann kam kein neuer Kaffee mehr weil irgendwer auf die Idee kam die Kaffeemaschine doch mal auszustellen. Hier ist ganz klar die Familie Kleveman gefordert. Es muss eine Kaffeemaschine mit automatischem Auslaufstopp angeschafft werden. Männer scheinen ohne vollkommen überfordert.


Nach einem sehr reichhaltigem Frühstück erklärte ich den Ablauf des Workshops den wir für den heutigen Tag geplant hatten.


Ein rotierendes Dreiersystem ohne Spitzen. Die Gruppen wurden gebildet und Christian und Willex, Toko und Hans begaben sich in ihre Seminarräume. Eine Gruppe von jeweils etwa 11 oder 12 Teilnehmern wurde nun auf die Seminarräume verteilt und sollten dann zur nächsten Einheit einfach tauschen. Das war prima und klappte auch super. Meine Frau und ich pendelten von nun an zwischen Gutshaus, kleinem Seminarraum, Wintergarten und Wald um zum einen präsent zu sein falls es Probleme gibt und zum anderen die, von vielen verhaßten, Fotos und Filme zu machen. Michael und Carmen hielten sich bereit für Teilnehmer die Fragen zu Jupiterinstrumenten oder den von uns mitgebrachten Vintageinstrumenten hatten, die zum ausprobieren bereitstanden. 5 Jupiter Saxe waren da und alle konnten getestet werden. Michael beantwortete jede noch so ausgefallene Frage mit einer Geduld die Engelsgleich zu sein schien und bedankte sich später auch noch dafür bei mir.

Auf das kommende Mittagessen muss ich hier nicht weiter eingehen. Viel und gut! Das muss reichen. Neue Einheit, die Gruppen tauschen und weiter geht es. Petra und ich begannen wieder unseren Marsch und irgendwann riefen meine Füsse „Bitte leg uns hoch“ meine Augen flüsterten „ Bitte mach uns zu“ und ohne groß darauf Einfluss nehmen zu können fand ich mich in meinem Zimmer wieder und legte die Füße hoch und schloss die Äuglein. So ungefähr 20 Minuten später war ich nicht wirklich fit aber der Geruch von Kuchen zog durch das Haus, und, wer auch immer, spielte vorm Haus schon wieder Saxophon. Um 16:00 Uhr dann Kaffee und Kuchen. Ausgehungert stürzte ich mich auf den leckeren hausgemachten Butterkuchen von Mutter Kleveman. Hatte ich doch schon geschlagene 3 Std. nichts mehr zu Essen bekommen. Der letzte Tausch der Gruppen stand an und ich machte mich gemeinsam mit meiner Frau wieder auf Tour durch die Seminarräume um zu filmen und fotografieren. Nicht immer willkommen aber dennoch haben wir alle erwischt. Gegen 18:00 Uhr stellte ich dann bei Teilnehmern und Dozenten eine gewisse Konzentrationsschwäche fest.

Aufmerksamkeit und Augen vielen auf ein sehr niedriges Niveau. Aber alle kämpften sich durch die letzte Stunde bis es dann eeeeeendlich um 19:30 wieder was zu Essen gab. Wurde auch Zeit! Das Team besprach sich noch kurz vorher und wir sammelten in aller Kürze die Eindrücke um den nächsten Tag zu planen. Gut, geplant war der schon lange aber konnten wir ihn so durchziehen? Wir beschlossen dann dies ein wenig zu ändern.

Während meiner Runden sprach mich Lutz darauf an ob wir heute ein Lagerfeuer machen wollen ich sagte sofort "Ja, suuuper". Nebenbei bemerkt, wir hatten bombastisches T-Shirt-Wetter. Auch Ralf sprach mich auf das Lagerfeuer an, er aber wollte noch zusätzlich den hauseigenen Bühnenwagen mit seinem Piano aufbauen und uns beim Jamen begleiten. Schnell war es dunkel die Sauna wurde auch noch angeheizt und nach und nach versammelten sich alle am Lagerfeuer. „Play A longs? Habt ihr Play A longs da?“ wurde ich gefragt. „Klar besorg ich“ antwortete ich „Hast du mal den Schlüssel?“ „Ja, hier nimm“ „Wo ist Hans?“ „ Der ist eben kurz sich umziehen“ „Weißt du wie die Anlage angeht“ „Tut mir leid, ich frag mal Hans moment bitte!“ Ich glaube nicht das mich an diesem Abend noch irgendetwas aus der Ruhe hätte bringen können. Die Ruhe der Klevemans hatte mich voll erfasst. Auch das die von mir besorgten Play A Longs nicht unbedingt auf gegenliebe stießen macht mich nicht kirre. Hol ich halt andere. Langsam fing der eine oder andere an zu spielen. Nach und nach waren alle am Lagerfeuer angekommen und auch Hans und Toko kamen nun endlich zur Ruhe. Selbst Christian der noch für einige Teilnehmer Stücke arrangierte, fand sich am Feuer ein. Was jetzt abging wird wohl kaum zu wiederholen sein. Hans, Toko und noch einige nahmen ihre Saxe und legten los. Ralf Kleveman begleitete sie. Das Feuer loderte, drumherum die ganzen Workshopper und oben das Blätterdach der Bäume mit den nach oben steigen Funken des Feuers. Oh wie theatralisch, aber so war es nun mal. Ich hatte das erste Mal wirklich Ruhe und ging einfach an den Ställen vorbei ins dunkle. „Geschafft,….. alles hat geklappt!“

RSS
img_2501
Detail Download
img_2502
Detail Download
img_2503
Detail Download
img_2507
Detail Download
img_2508
Detail Download
img_2509
Detail Download
img_2510
Detail Download
img_2511
Detail Download
img_2513
Detail Download
img_2514
Detail Download
img_2515
Detail Download
img_2521
Detail Download
img_2525
Detail Download
img_2535
Detail Download
img_2539
Detail Download
img_2540
Detail Download
img_2545
Detail Download
img_2546
Detail Download
img_2551
Detail Download
img_2558
Detail Download
img_2561
Detail Download
img_2565
Detail Download
img_2569
Detail Download
img_2570
Detail Download
img_2571
Detail Download
img_2573
Detail Download
img_2574
Detail Download
img_2575
Detail Download
img_2576
Detail Download
img_2577
Detail Download
img_2578
Detail Download
img_2579
Detail Download
img_2580
Detail Download
img_2581
Detail Download
img_2582
Detail Download
img_2583
Detail Download
img_2584
Detail Download
img_2585
Detail Download
img_2589
Detail Download
img_2590
Detail Download
img_2591
Detail Download
img_2592
Detail Download
img_2593
Detail Download
img_2594
Detail Download
img_2595
Detail Download
img_2596
Detail Download
img_2597
Detail Download
img_2598
Detail Download
img_2599
Detail Download
img_2600
Detail Download
img_2601
Detail Download
img_2602
Detail Download
img_2602ws
Detail Download
img_2602ws 2
Detail Download
img_2602ws 3
Detail Download
img_2602ws 4
Detail Download
img_2602ws 5
Detail Download
img_2602ws 6
Detail Download
img_2602ws 7
Detail Download
img_2602ws 8
Detail Download
img_2602ws 9
Detail Download
img_2602ws 10
Detail Download
img_2602ws 11
Detail Download
img_2602ws 12
Detail Download
img_2602ws 13
Detail Download
img_2602ws 14
Detail Download
img_2602ws 15
Detail Download
img_2602ws 16
Detail Download
img_2602ws 17
Detail Download
img_2602ws 18
Detail Download
img_2602ws 19
Detail Download
img_2602ws 20
Detail Download
img_2602ws 21
Detail Download
img_2602ws 22
Detail Download
img_2602ws 23
Detail Download
img_2602ws 24
Detail Download
img_2602ws 25
Detail Download
img_2602ws 26
Detail Download
img_2602ws 27
Detail Download
img_2602ws 28
Detail Download
img_2602ws 29
Detail Download
img_2602ws 30
Detail Download
img_2602ws 31
Detail Download
img_2602ws 32
Detail Download
img_2602ws 33
Detail Download
img_2602ws 34
Detail Download
img_2602ws 35
Detail Download
img_2602ws 36
Detail Download
img_2602ws 37
Detail Download
img_2602ws 38
Detail Download
img_2602ws 39
Detail Download
img_2602ws 40
Detail Download
img_2602ws 41
Detail Download
img_2602ws 42
Detail Download
img_2602ws 43
Detail Download
img_2602ws 44
Detail Download
img_2602ws 45
Detail Download
img_2602ws 46
Detail Download
img_2602ws 47
Detail Download
img_2602ws 48
Detail Download
img_2602ws 49
Detail Download
img_2602ws 50
Detail Download
img_2603
Detail Download
img_2604
Detail Download
img_2605
Detail Download
img_2606
Detail Download
img_2607
Detail Download
img_2608
Detail Download
img_2609
Detail Download
img_2610
Detail Download
img_2611
Detail Download
img_2612
Detail Download
img_2613
Detail Download
img_2614
Detail Download
img_2615
Detail Download
img_2616
Detail Download
img_2617
Detail Download
img_2618
Detail Download
img_2619
Detail Download
img_2620
Detail Download
img_2621
Detail Download
img_2622
Detail Download
img_2623
Detail Download
img_2624
Detail Download
img_2625
Detail Download
img_2626
Detail Download
img_2627
Detail Download
img_2628
Detail Download
img_2629
Detail Download
img_2630
Detail Download
img_2631
Detail Download
img_2632
Detail Download
img_2633
Detail Download
img_2634
Detail Download
img_2635
Detail Download
img_2636
Detail Download
img_2638
Detail Download
img_2639
Detail Download
img_2640
Detail Download
img_2641
Detail Download
img_2642
Detail Download
img_2643
Detail Download
img_2644
Detail Download
img_2645
Detail Download
img_2646
Detail Download
img_2647
Detail Download
img_2648
Detail Download
img_2650
Detail Download
img_2651
Detail Download
img_2652
Detail Download
img_2653
Detail Download
img_2654
Detail Download
img_2655
Detail Download
img_2656
Detail Download
img_2657
Detail Download
img_2658
Detail Download
img_2659
Detail Download
img_2660
Detail Download
img_2661
Detail Download
img_2662
Detail Download
img_2663
Detail Download
img_2664
Detail Download
img_2665
Detail Download
img_2666
Detail Download
img_2667
Detail Download
img_2668
Detail Download
img_2669
Detail Download
img_2670
Detail Download
img_2671
Detail Download
img_2673
Detail Download
img_2675
Detail Download
img_2676
Detail Download
img_2677
Detail Download
img_2678
Detail Download
img_2679
Detail Download
img_2680
Detail Download
img_2681
Detail Download
img_2682
Detail Download
img_2683
Detail Download
img_2684
Detail Download
img_2685
Detail Download
img_2686
Detail Download
img_2687
Detail Download
img_2688
Detail Download
img_2691
Detail Download
img_2692
Detail Download
img_2693
Detail Download
img_2694
Detail Download
img_2695
Detail Download
img_2697
Detail Download
img_2698
Detail Download
img_2699
Detail Download
img_2700
Detail Download
img_2702
Detail Download
img_2703
Detail Download
img_2704
Detail Download
img_2705
Detail Download
img_2706
Detail Download
img_2707
Detail Download
img_2708
Detail Download
img_2709
Detail Download
img_2710
Detail Download
img_2711
Detail Download
img_2715
Detail Download
img_2716
Detail Download
img_2717
Detail Download
img_2721
Detail Download
img_2722
Detail Download
img_2723
Detail Download
img_2724
Detail Download
img_2725
Detail Download
img_2726
Detail Download
img_2728
Detail Download
img_2729
Detail Download
img_2732
Detail Download
img_2734
Detail Download
img_2735
Detail Download
img_2736
Detail Download
img_2737
Detail Download
img_2738
Detail Download
img_2739
Detail Download
img_2740
Detail Download
img_2741
Detail Download
img_2744
Detail Download
img_2745
Detail Download
img_2746
Detail Download
img_2747
Detail Download
img_2748
Detail Download
img_2749
Detail Download
img_2750
Detail Download
img_2751
Detail Download
img_2752
Detail Download
img_2753
Detail Download
img_2754
Detail Download
img_2755
Detail Download
img_2756
Detail Download
img_2760
Detail Download
img_2761
Detail Download
img_2765
Detail Download
img_2767
Detail Download
img_2769
Detail Download
img_2773
Detail Download
img_2774
Detail Download
img_2775
Detail Download
img_2776
Detail Download
img_2777
Detail Download
img_2778
Detail Download
img_2779
Detail Download
img_2780
Detail Download
img_2781
Detail Download
img_2782
Detail Download
img_2783
Detail Download
img_2784
Detail Download
img_2785
Detail Download
img_2792
Detail Download
img_2794
Detail Download
img_2796
Detail Download
img_2797
Detail Download
img_2798
Detail Download
img_2799
Detail Download
img_2801
Detail Download
img_2807
Detail Download
img_2809
Detail Download
img_2810
Detail Download
img_2816
Detail Download
img_2817
Detail Download
img_2818
Detail Download
img_2819
Detail Download
img_2829
Detail Download
img_2830
Detail Download
img_2831
Detail Download
img_2832
Detail Download
img_2834
Detail Download
img_2837
Detail Download
img_2838
Detail Download
img_2839
Detail Download
img_2845
Detail Download
img_2847
Detail Download
img_2848
Detail Download
img_2850
Detail Download
img_2853
Detail Download
img_2857
Detail Download
img_2858
Detail Download
img_2859
Detail Download
img_2860
Detail Download
img_2861
Detail Download
img_2862
Detail Download
img_2863
Detail Download
img_2864
Detail Download
img_2865
Detail Download
img_2866
Detail Download
img_2867
Detail Download
img_2868
Detail Download
img_2871
Detail Download
img_2872
Detail Download
img_2873
Detail Download
img_2874
Detail Download
img_2876
Detail Download
img_2887
Detail Download
img_2889
Detail Download
img_2890
Detail Download
img_2891
Detail Download
img_2892
Detail Download
img_2902
Detail Download
img_2904
Detail Download
img_2908
Detail Download
img_2910
Detail Download
img_2917
Detail Download
img_2935
Detail Download
img_2936
Detail Download
img_2945
Detail Download
img_2946
Detail Download
img_2947
Detail Download
img_2949
Detail Download
img_2950
Detail Download
img_2951
Detail Download
img_2958
Detail Download
img_2967
Detail Download
img_2968
Detail Download
img_2969
Detail Download
img_2971
Detail Download
img_2972
Detail Download
img_2973
Detail Download
img_2974
Detail Download
img_2976
Detail Download
img_2978
Detail Download
img_2989
Detail Download
img_2990
Detail Download
img_2991
Detail Download
img_2993
Detail Download
img_2996
Detail Download
img_2997
Detail Download
img_2998
Detail Download
img_3002
Detail Download
img_3003
Detail Download
img_3004
Detail Download
img_3005
Detail Download
img_3007
Detail Download
img_3009
Detail Download
img_3012
Detail Download
img_3014
Detail Download
img_3015
Detail Download
img_3034
Detail Download
img_3038
Detail Download
img_3039
Detail Download
img_3040
Detail Download
img_3041
Detail Download
img_3042
Detail Download
img_3043
Detail Download
img_3044
Detail Download
img_3049
Detail Download
img_3050
Detail Download
img_3053
Detail Download
img_3055
Detail Download
img_3057
Detail Download
img_3058
Detail Download
img_3059
Detail Download
img_3060
Detail Download
img_3061
Detail Download
img_3062
Detail Download
img_3063
Detail Download
img_3068
Detail Download
img_3069
Detail Download
img_3070
Detail Download
img_3071
Detail Download
img_3072
Detail Download
img_3073
Detail Download
img_3074
Detail Download
img_3075
Detail Download
img_3076
Detail Download
img_3077
Detail Download
img_3078
Detail Download
img_3079
Detail Download
img_3083
Detail Download
img_3086
Detail Download
img_3087
Detail Download
img_3088
Detail Download
img_3090
Detail Download
img_25712
Detail Download
img_25742
Detail Download
img_25962
Detail Download
sta_3045
Detail Download
stb_3046
Detail Download
stc_3047
Detail Download
workshop001
Detail Download
workshop003
Detail Download
workshop004
Detail Download
workshop005
Detail Download
workshop006
Detail Download
workshop007
Detail Download
workshop008
Detail Download
workshop009
Detail Download
workshop010
Detail Download
workshop011
Detail Download
workshop012
Detail Download
workshop013
Detail Download
workshop014
Detail Download
workshop015
Detail Download
workshop016
Detail Download
workshop017
Detail Download
workshop018
Detail Download
workshop019
Detail Download
workshop020
Detail Download
workshop022
Detail Download
workshop023
Detail Download
workshop024
Detail Download
workshop025
Detail Download
workshop026
Detail Download
workshop027
Detail Download
 
 
Powered by Phoca Gallery

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Conn 30m Tenorsaxophon ( / Saxophone)

Conn 30m Tenorsaxophon
Ich biete ein extrem seltenes Conn 30m (Connqueror) an. Seriennr 282xxx - also ca. Bj. 1938. Da[...]
1 111.11 €
Ottobrunn
15.08.2018
von GerhardO
11 Klick(s)

Saxophon, Trompete... Bläser_Workshop_Sonntag 12.08.2018 HH ( / Unterricht)

Saxophon, Trompete... Bläser_Workshop_Sonntag 12.08.2018 HH
Bläser_innen Ensemble Workshop Wir spielen Blues, Jazz, Latin, Pop und anderes im Ensemble mit ver[...]
55.00 €
Hamburg/ Eimsbüttel
09.08.2018
von Frau Ke
34 Klick(s)

Mundstück Selmer S80D für Baritonsaxophon wie neu ( / Mundstücke)

Mundstück Selmer S80D für Baritonsaxophon wie neu
Es ist wie neu. (Original Preis 215)
150.00 €
Stuttgart
08.08.2018
von funkysax72
28 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 171 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang