Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Swing, Latin, Bossa und co

Swing, Latin, Bossa und co 25 Jan 2010 10:06 #85078

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
Eine Frage an die praxisorientierten Rhytmiker unter euch...

Wenn ich jetzt ein beliebiges Stück nehme, sagen wir mal Proud Mary von CCR und das zu Übungszwecken mit meiner Combo durch verschiedene Stilrichtungen "deklinieren" will, wie mache ich das?
Worauf kommt es an?

Wodurch unterscheidet sich ein Bossa von einem Latin und ein Latin/Rock von "normalem" Rock und Blues/Rock? Swing ist ja relativ klar, aber bei den geraden Rhytmen fehlt mir das Ohr für die Unterschiede. Wann ist etwas geshuffelt? Oder wie geht Mambo...

Und ist das allein Aufgabe der Begleitfraktion oder muß ich auch die Melodie jeweils anders spielen????

Frahagen ühüber Frahagen...

stromlose Grüße
B. :blink:
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 25 Jan 2010 13:00 #85082

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
Gute Frage, die Antwort würde mich auch interessieren, weil ich immer noch und immer wieder zu Brédifs Tanzstücken Sax spiele und da ist öfter mal ein Rumba und ein Cha Cha Cha, ein Mambo oder Bossa dabei.
Ich hab einfach bei den Tanzschulen im Web nachgeguckt, wie sie das angehen, und gefunden: Zackig abgehackt, Betonung auf der "zwei", oder bei wiki: Perkussiv, Akzente, langsam das Thema aufbauend, etc.

Verswingt wird bei Brédifs Tanzmusik (ich kann das an der Partitur sehen, er hat dann triolische Achteln vorgesetzt): Rock'n'Roll, Slow Country, Madison, Slow fox, sonst nix.

Die Lateinamerikanischen nie, da habe ich auch unseren Ensemble-Chef im Ohr, der pingelig darauf besteht, dass Tango zum Beispiel, weil lateinamerikanisch, IMMER GERADE gespielt wird.

Ob's stimmt, weiß ich nicht, aber so sind meine Erfahrungen.
Ach so, ach ja, ganz wichtig sind die Schläge im OFFbeat von der Rhythmusliga, die habe ich als sehr lateinamerikanisch im Ohr :-)

Frohes Shuffeln,
wünscht wallenstein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 25 Jan 2010 16:59 #85087

  • scoco
  • scocos Avatar
besorgt euch 'nen guten schlagzeuger, der gibt dann den rhythmus vor, und das spielen sollte eigentlich automatisch verlaufen.
wer es theoretisch will, dem sei gesagt, dass das alles nur betonungen und zu 'nem teil ach mit tonarten zu tun hat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 09:17 #85122

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
besorgt euch 'nen guten schlagzeuger

spitzen Tipp. ;) Und was machen wir derweil mit dem alten??
An der Tanke beim Bierholen vergessen? Oder im Keller einsperren? :laugh:

Sicher wüßte so ein "guter" Schlagzeuger was zu tun ist (und ein "guter" Bassist bestimmt auch), aber unsere Leutz sind leider eingefleischte Autodidakten mit gesundem Halbwissen. Und genau deshalb ist mir ja diese Idee gekommen, um mal ein bißchen "Starthilfe" zu leisten. Ist nur blöd, wenn ich selber nicht ganz genau sagen kann wie es jetzt gemacht werden sollte...

@walli B) :

ok. also ist es wichtig die Betonungen richtig zu setzen. Ist ja eigentlich klar...
also keinen Latin verswingen. Obwohl, zu Übungszwecken, warum nicht?
Off Beats bei den Lateinern.

In der Bigband spielen wir ja auch all sowas, aber ich hab irgendwie nicht das Ohr, um konkret zu sagen: "Aha, jetzt wird aus dem Bossa ein Latin, oder ein Rock."
Ich kann gerade von ungerade unterscheiden, und eben swing von allem anderen ;).


Mir würde helfen, wenn hier jemand Peilung hätte und z.B. schreiben würde:

ist doch ganz leicht ;) , bossa geht immer ta tata ta tata ta, beim Latin ist es dann eher tata taa tata taa...oder so...

grmpf, im nächsten leben werde ich Multiinstrumentalistin und lene selber Schlagzeug...und Klavier...und Bass..und...und..und

grüßle B.
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Letzte Änderung: 26 Jan 2010 09:18 von stromlos.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 10:25 #85124

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
hallo stromlose,

nun grumpf mal nicht gleich, wir leben doch in einer für Autodidakten prima Zeit!
Also erst einmal gucken, was dem Bossa und Latin gemein ist, welche Taktung, Tempolimit, etc.
Dann gucken, wo der Beat liegt -- auf der eins, auf der zwei oder drei.
Dann gucken, was perkussiv in den Pausen läuft (s. Tango) und immer schön youtube Beispiele hören.
So würde ich es machen und ich würde auch nicht zu Übungszwecken ungerade spielen, wenn der Stil doch eher gerade ist. Andernfalls verwässert man doch nur das Ergebnis und das kann man immer noch machen, wenn man weiß, wo der Hase langläuft.

Noch was anderes: mein Sohn hat ein Keyboard mit Rhythm-Patches. Ich kann, wenn du magst, mal das Mikro draufhalten. Dann hört man vllt. die typischen Muster.

LG, wallenstein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 10:26 #85125

  • jogi_music
  • jogi_musics Avatar
  • Offline
  • Alto
  • keep-on-groovin'
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 1
Hallo!
Mir kam beim Lesen der Gedanke, dass es schon recht anspruchsvoll ist, ein Stück (Du nanntest CCR...) rhythmisch zu "deklinieren".

Meine Tipps:
Fast jedes Stück gibt es von unterschiedlichen Interpreten ("Proud Mary" von Tina&Ike Turner, CCR...), die könntet Ihr mal sammeln und nach Unterschieden durchstöbern (gemeinsames Anhören), wobei jede/r auf ihr/sein Instrument achtet.

Aus meiner Sicht eignet sich nicht unbedingt jedes Stück zum "Deklinieren", daher solltet Ihr Euch vielleicht TYPISCHE Stil-Beispiele zusammensuchen.

Den Hinweis auf die Tanzschul-Musik finde ich da richtig, es gibt extra ÜbungsCDs für Tänzer/innen, auf denen dann Stil und sogar Tempi angegeben sind.

Den Stil kann der Bassist tatsächlich markieren, falls der Drummer schwächelt... nur sollte sich dann der Drummer ein wenig auf den Bass einlassen.

Aber einige Charakteristika der Rhythmen gibt es doch, die gelten, ich weiß nun bloß nicht genau, welche Darstellungsform sich hier eignet, damit das in einem Posting verständlich wird.....

Ich suchte gerade mit den Suchworten: Pattern, Musik, Samba, ... aber habe nun nicht sooo viel Zeit. Es muss aber eine Möglichkeit geben, Musikstile und deren rhythmische Strukturen zu recherchieren... Vielleicht über Webpages der Musik(hoch)schulen!?

Mal sehen, ob sich was finden lässt...

Erstmal herzliche Grüße
Jogi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 10:40 #85126

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Ist doch ganz leicht, bossa geht immer ta tata ta tata ta, beim Latin ist es dann eher tata taa tata taa...oder so...

Leider, oder Gott sei Dank, ist es nicht ganz so leicht, da die Rhythmen in der Regel mehrere Ebenen haben und gerade bei lateinamerikanischen Rhythmen oft noch spezielle Instrumente eingesetzt werden. Einen solchen Rhythmus bekommt man nicht eindimensional auf einer Strecke abgebildet.

Ich bezweifle, dass man sich schriftlich dem Rhythmus nähern kann. Dann doch eher tanzend, körperlich oder mit dem Ohre.

Besorg dir Band in a Box und klick dich durch die Styles. Wenn du dann das virtuelle Drumkit auf machst, siehst du, wann welche Instrumente gespielt werden. Dann aber bitte den Bass nicht vergessen, der mit den einzelnen Stilen auch seine Spielweise ändert und eine Einheit mit den Drums ergibt.

Nein, es gibt keinen Königsweg, um schnell und sicher die verschiedenen Stile erfassen und spielen zu können. Hilft nur, viel viel hören und sich in die Materie eingrooven.

Viel Spass dabei.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 11:46 #85131

  • jogi_music
  • jogi_musics Avatar
  • Offline
  • Alto
  • keep-on-groovin'
  • Beiträge: 110
  • Dank erhalten: 1
Nochmal servus!

Habe eine Tänzerseite gefunden mit entsprechenden Musik-/Stilbeispielen...

Link:
www.spontanzen.de/tanzen-in-berlin/rund-ums-tanzen/tanzreise-tanzbilder/

Vielleicht hilft das ja weiter.

Ansonsten regte mich dieser Thread an, über einen Rhythmus-WS für Saxer/innen nachzudenken... Mal sehen.

Liebe Grüße
Jogi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 12:47 #85133

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
Der Link passt gut :-)
stromlose, frag doch mal gemeinsam mit deiner Combo bei der Tanzschule an. In echt!

Mich interessiert das Rhythmisdingsbums auch, vllt,. lohnt es sich tatsächlich, das Dings einmal gemeinsam zu erarbeiten. Ich denke, man kann sich schriftlich ALLEM nähern ;)

Habe Hunger!
Schöne Grüße,
von wallenstein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Swing, Latin, Bossa und co 26 Jan 2010 15:50 #85145

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
Sodele, zwischen zwei Nudeln fertig gestrickt :-)

Ihr könnt jetzt testen, ob ihr Rumba, Salsa, Samba und Konsorten voneinander unterscheiden könnt.
14 Rhythm-Patterns hat das Keyboard, ich habe sie aufgenommen und ein bisschen durcheinander gewürfelt.

Mal sehen, wer's richtig zuordnen kann :)

01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14

Zu gewinnen ... äh, zuzuordnen gibts: Swing, Slow Rock, Reggae, Disco, Heavy Metal, Salsa, Rock 'n' Roll, Big Band Style, Popmusik, Rumba, Walzer, Samba, Marschmusik/Polka, 16 Beat.

Good luck on your way :silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.206 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
795 Klick(s)

DOLNET "Bel Air" ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster ( / Saxophone)

DOLNET "Bel Air"  ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster
DOLNET "BEL AIR" Tenorsax, Baujahr ca. Ende 50er/Anfang 60er, generalüberholt 2022/23 bei Mike Duchs[...]
1 690.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
1558 Klick(s)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen ( / Saxophone)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen
Ich verkaufe mein wunderbares Tenorsax Cannonball "Mad Meg" aus der Big-Bell-Stone-Serie, Nr. 121xx[...]
1 790.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
2315 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 187 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang