Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Zu blöd zum Notenlesen ???

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 15:14 #114118

  • thommy
  • thommys Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 11
Hallo,

nachdem ja nun der schöne Saxwelt-Workshop beendet ist, und ich dort wieder einmal feststellen musste, daß ich mit dem "vom Blatt spielen" vollkommen überfordert bin, habe ich mir vorgenommen, an diesem "Problem" intensiv zu arbeiten.
Da mein Saxlehrer ja auch "der alten Schule" angehört, legt er auch viel Wert auf Notenlesen.

Ich glaube jedoch, ich bekomme das NIEMALS hin. Ich habe nämlich das Problem, daß ich mich grundsätzlich NUR auf eine Sache konzentrieren kann, soll heißen: Entweder ich spiele, oder ich lese (ohne Sax) Noten. Ich konnte auch schon als Kind keine zwei Sachen gleichzeitig machen. Ich kann z.B. bis heute nicht Fernsehen und gleichzeitig telefonieren. Auch gelingt es mir nicht, den Takt mit dem Fuß mitzutreten. Sobald ich damit anfange, verspiele ich mich (das ist meinem Lehrer auch schon aufgefallen).
Übe ich z.B. Skalen, die ich nicht kenne, dann kann ich die Noten zwar lesen um ganz langsam die zunächst unbekannte Tonreihe zu üben; aber sobald ich die Töne kenne, packe ich das Übungsbuch beiseite und übe den Kram ohne die Noten, weil mich das zu sehr stresst und ablenkt.
Ich weiß es auch nicht, aber wenn ich ein unbekanntes Stück üben soll, dann übe ich zunächst mit den Noten das Lied ganz langsam, wobei man dann ja nach wenigen Durchgängen hört, wie es klingen soll, bzw. man kennt ja dann die Melodie.
Werde ich dann schneller, machen die Noten keinen Sinn mehr, weil ich schneller spiele, als ich die Dinger lesen kann, d.h. ich weiß schon nach wenigen Takten nicht mehr, an welcher Stelle des Stückes ich auf dem Notenblatt bin (und das trotz PePe´s "Wegweiser durch ein Musikstück"...:( ).
Konzentriere ich mich aber darauf, GENAU nach den Noten zu spielen, klingt alles nur noch schräg, die Töne quietschen oder ich vergesse an den entsprechenden Stellen zu atmen usw.
Also schmeiß´ ich die Dinger lieber in die Ecke und übe den Song nach Gehör. Ich habe dann kaum Probleme mit dem Timing, Pausen, Einsätzen, Wechseln usw.; aber sobald mir jemand die Noten vor´s Gesicht knallt ist alles vorbei... :blink: :angry: :huh:

Also, so langsam habe ich das Gefühl, das in meiner Gehirnhälften-Vernetzung oder so irgend etwas nicht so ganz normal ist, weil ich so GARNICHT multitaskingfähig bin.
Ich kann auch nur mit den Händen einen Schlagzeugbeat spielen. Sobald die Füße für High Hat und Bassdrum dazukommen, ist alles vorbei... :blush:

Sorry, das das hier ezwas länger ist; aber das ist echt ein Riesenproblem für mich, und so sehr ich es auch versuche, es klappt einfach nicht.
Wenn ich einen Song jedoch zwei, drei Mal gespielt habe und ich den Ablauf usw. kenne, dann kann ich auch spielen und verpasse auch die Einsätze nicht usw., jedenfalls bei der Musik, die wir so machen, wo man sich die einzelnen Parts (z.B. Strophe, Chorus, Strophe, Prechorus, Bridge, Strophe, Chorus - Ende) merken kann. Ich möchte zwar nicht in einer Bigband spielen (aus genau diesem Notengrund!), wo man die Einsätze ohne mitzählen und Notenlesen ja sofort vertendelt; aber dennoch wäre es ja schön; auch mal mit anderen Bläsern mitspielen zu können, ohne sich immer total zu blamieren.

Jetzt die Frage an die Experten bzw. Saxlehrer: Kann es sein, daß ich diesbezüglich wirklich irgendein neurologisches Problem habe, oder gibt es irgendeine Möglichkeit, die Sache anders anzugehen? Ich habe schon überlegt; daß es für mich vielleicht besser wäre, wenn die einzelnen Noten (Töne) bunt wären, also C ist gelb und A ist rot - keine Ahnung, bitte nicht lachen...aber ich glaube langsam, ich bin echt zu blöd für "normale" Notation...

"Take five" z.B., konnte ich nach einer ca. dreistündigen "Übenachgehör" Session schon ganz gut spielen (den Song kennt man allerdings ja auch...); Hätte ich den allerdings nach Noten üben müssen, wäre ich Weihnachten 2030 wohl noch am Üben...

Manchmal möchte ich den ganzen Notenkram einfach nur vergessen und Sax spielen, weil die Noten mich eigentlich nur am Spiel behindern... :S

Es ist wirklich zum Verzweifeln, und es ist auch schwer, das zu erklären, aber es gibt ja z.B. auch Schüler, die eine Lese-Rechtschreibschwäche haben; oder Menschen, die kein räumliches Vorstellungsvermögen besitzen. Vielleicht gehöre ich ja zu den Noten-Legastenikern...

LG

Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 15:54 #114121

  • kamikaos
  • kamikaoss Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 81
Hallo,

mach Dir nicht zu viele Gedanken,einfach mehr Geduld haben beim Üben, und wenn Du die Lieder oder Stücke dann nach Gehör spielen kannst, einfach die Noten "nur" noch als Hilfsmittel sehen und Dich nicht nur darauf konzentrieren.
Mir ging es am Anfang ähnlich, vor allem, Spielen, Zählen und Notenlesen, also Multitaskingfähig sein.
Vielleicht einfach mal nur Tonleitern in allen Möglichen Variationen spielen um sich an die Notenwerte und auch generell an die komischen Zeichen zu gewöhnen.

Und anstatt selber zu zählen mit Metronom üben, dann hörst Du zwar den Takt, musst aber nicht selber zählen.

Also nicht aufgeben.
Das wird schon.

Grüße
Sven
Selmer Mark VII Tenor
Otto Link Super Tone Master 7
AW Reeds 722 3,5 / Rigotti Gold 3,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 16:42 #114122

  • saxhornet
  • saxhornets Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 58
Hi,
ist bei Dir mal Legasthenie diagnositziert worden? Denn das hat manchmal deutlich Auswirkungen auf das Notenlese.
Wenn nicht, bin ich mir sicher, daß Du es lernen kannst und nur die Herangehensweise mit deinem Lehrer eventuell für Dich suboptimal ist. Du scheinst ein gutes Ohr und gutes Gedächtnis zu haben und kannst/konntest Dich damit dann am Notenlesen vorbeischummeln. Da Dir eventuell also die Grundlage um Spielen und Lesen gleichzeitig ausführen zu können (zu verknüpfen) noch fehlt kommst Du bei für Dich schwierigeren Notenpassagen somit ins Straucheln.

Wie gut liest Du Noten ohne Sax?
Wie sicher bist Du mit den Griffen zu den Notennamen?
Wie viel übst Du?
Was macht dein Lehrer mit Dir als Blattlese- und Rhythmustraining?
Wie übst Du Blattlesen und Rhythmen?

Lg Saxhornet
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 16:54 #114123

  • Steviesax
  • Steviesaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 117
  • Dank erhalten: 16
Hi Thommy,

nicht verzweifeln - Saxspielen soll ja vor allem Spaß machen.

Ich glaube allerdings, dass es tatsächlich so etwas wie eine Notenleseschwäche gibt. Ich kenne (erfahrene) gute Musiker, die sich damit auch nach Jahren noch schwer tun.

Umgekehrt gibt es Musiker, denen es schwer fällt, einfach nach Gehör zu spielen. Also sieh´ das Ganze erst einmal positiv: Du hast ein besonderes Talent, nach Gehör zu spielen - das ist Deine Stärke.

Ein Problem wird daraus ja nur dann, wenn Du unbedingt Musik spielen möchtest, die gute Notelese-Fähigkeiten erfordert. Also die von Dir genannte Big Band oder SaxQuartett. In vielen Musikstilen/Bands ist es aber gerade hilfreich, wenn Du nicht auf Notenmaterial angewiesen bist. Selbst Bläsersatz im Bereich Soul/Funk/Pop geht auch ohne Notenkenntnisse - obwohl es mit Notenkenntnissen für die Section oft einfacher ist.

Noch etwas: Ich weiss ja nicht, wie lange Du schon spielst - aber es ist natürlich auch eine Frage der Routine.

Da Du aber kein Profi bist und daher auch nicht nach Noten spielen können musst, wäre es doch auch absolut in Ordnung "nach Gehör" zu spielen. Eigentlich ist das ja viel "musikalischer". Wenn Deine Fähigkeiten in diesem Bereich auch mit der von Dir bevorzugten Musik übereinstimmt, ist doch alles in Butter :) . Suche Dir eine Band, die sowieso nur einen Bläser will und bringe sie mit Deinen Soli zum Schmelzen ... ganz ohne Noten.

Und mit zunehmender Routine wird Dir das Notenlesen auch leichter fallen, auch wenn Du vielleicht nie eine komplizierte Big Band - Partie wirst vom Blatt spielen können.

Also, mein Rat: konzentriere Dich im Moment auf die Sachen, die Du kannst - das andere wird dann mit der Zeit automatisch zumindest besser werden.

Hau rein

;) ,

Stevie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 16:57 #114124

  • DMSax
  • DMSaxs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 241
  • Dank erhalten: 107
Hallo Thommy,

Du machst Dir ganz offensichtlich einfach zuviel Stress!
Lass Dir ZEIT beim Lernen der Noten und setz Dich einfach nicht unter Leistungsdruck, das lese ich zumindest aus Deinem Posting.
Es ist übrigens eine beachtliche Leistung, ein schwieriges Stück wie "Take five" nach Gehör zu spielen.
In meinem Unterricht habe ich regelmässig Erwachsene, die "möglichst schnell" und "effektiv" zum "Abschluss" kommen wollen.
Meine Antwort ist zunächst - neben verschiedenen konkreten Übemethoden-
"ZEIT LASSEN", "LANGSAM, zunächst KLEINERE EINHEITEN" üben" Hoffe, das hilft ein wenig

Gruss
David

www.davidmilzow.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zu blöd zum Notenlesen ??? 30 Okt 2013 17:35 #114125

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1342
  • Dank erhalten: 46
Hm. Du schreibst, du kannst (konntest schon als Kind) keine zwei Sachen gleichzeitig..

Mal ne vielleicht blöde Frage:
Vorlesen (also einen Text, keine Noten) kannst Du?

Wenn ja, alles gut.

Das hast Du als kleine Kind gelernt. Heute bist Du ein paar Jahre älter und das Hirn hat schon einige verarbeitet und gespeichert, nimmt alsoi nicht mehr ganz so leicht auf.
Und Du hast wieviele Jahre gehabt, um Buchstaben lesen zu lernen??
Hey, easy going..


Cheerio
tmb
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabriele

Zu blöd zum Notenlesen ??? 31 Okt 2013 09:13 #114126

  • radarmixer
  • radarmixers Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 217
  • Dank erhalten: 9
Sehr schön beschrieben von thommy. Da kommt mir so einiges bekannt vor. Vom Blatt spielen fällt mir auch schwer, aber es ist nicht unmöglich. Meistens ist es so, dass ich Note für Note anfange, versuche den Rhythmus zu treffen, indem ich noch nicht so ganz exakt mit dem Fuß mitbeate und mir dann durch mehrmaliges Wiederholen so eine Art Rohfassung des Stückes erarbeite. Das ist dann natürlich noch etwas rumpelig. Durch das Wiederholen präge ich mir dann die Noten soweit ein, dass ich dann auswendig spielen kann. Ich gucke dann zwar immer noch auf das Notenblatt auf die eine oder andere Stelle, ob auch alles richtig ist, aber immer wieder merke ich dann, dass ich das eigentlich nicht brauche. Wenn ich dann das Stück auswendig kann, kommt dann die Feinjustierung. Ich beate genauer mit, Phrasierung etc. Eine große Erleichterung ist dann auch das Spielen mit CD. Dann geht dieser ganze Prozeß zügiger. Mein Sax-Lehrer versucht mich immer wieder dazu, vom Blatt zu spielen. Wenn er mir dann vorspielt, dann kann ich ganz gut nachspielen.
Letzte Änderung: 31 Okt 2013 09:15 von radarmixer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Zu blöd zum Notenlesen ??? 31 Okt 2013 15:57 #114130

  • thommy
  • thommys Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 11
Hallo,

@saxhornet: Legastenie habe ich nicht, ganz im Gegenteil; ich gehörte, anders als die meisten Jungen, eher zu den Schülern, die in den "Mädchenfächern", also Deutsch, Fremdsprachen, Kunst usw. gut war. Lesen war nie ein Problem (konnte ich schon mit fünf ein wenig); wo ich immer total schlecht war und ab der fünften Klasse auch nur Fünfen hatte, war Mathe (ausser Geometrie)...daran kann´s dann ja wohl nicht liegen, ich muss aber auch sagen, dass ich als Kind nie wirklich Musikunterricht (außer singen und Klatschen) in der Schule hatte - war seinerzeit auf´m Dorf "nicht so wichtig" - dafür gab´s gefühlt jeden Tag zwei Stunden Sport ;)

Jetzt zu Deinen Fragen:

1.Noten ohne Sax lese ich auch relativ langsam, d.h., ich muss immer ca. 1 bis zwei Sekunden überlegen, ausser bei C, G, und D, A und H verwechsel ich oft noch und schwierig wird´s, wenn Vorzeichen da sind, dann muss ich noch länger überlegen...

2.Die Griffe kann ich sofort. Wenn jemand sagt "greif ein Es, c, Des, Fis G, oder sonstwas, dann kommt das sofort...

3.Seit mitte diesen Jahres übe ich im Schnitt drei bis vier Stunden täglich; wenn ich Urlaub habe dann halte ich mich den ganzen Tag im Proberaum auf und übe (natürlich mit entsprechenden Pausen) allerdings zur Zeit überwiegend Technik...weil ich ja mit den Noten eh´ auf Kriegsfuß stehe..;)

4.Mein Lehrer macht beides mit mir. Wenn wir ein Stück haben (z.Zt. "Fly me to the Moon") dann soll ich zuerst die Noten versuchen zu singen, also nicht genau in der Tonhöhe; aber mit richtigem Timing, also mit den Pausen und der Phrasierung (und da habe ich immer die Probleme), was ja dann das Rythmustraining beinhaltet, denke ich mal...

5.Tja, und ich selber habe noch keine Methode gefunden, wie ich das üben soll. Wenn ich was unbekanntes spielen will, dann taste ich mich Stück für Stück an das Liedchen heran, wenn ich es dann im Unterricht vortrage, ist aber die Hälfte meist falsch, also zu lange oder zu kurze Pausen, falsche Betonung (bzw. falsches Anstossen) usw. Dert Song klingt dann halt nicht falsch (was ich ja höhren würde) sondern "anders"... :)

Ansonsten vielen Dank für die Aufmunterung und scheinbar bin ich ja nicht der Einzige, der da Probleme hat. Das mit dem "Nach Gehör Spielen" liegt bei mir vielleicht auch daran, daß ich als Kind jahrelang im Chor gesungen habe; und das war kein normaler Schul-Kinderchor, sondern schon `ne Nummer professioneller, da musste man, weil ich auch Soli gesungen hatte, die Töne vom Klavier exakt nachsingen, Aber Noten hatten die Sänger natürlich auch nicht...

Klar, für unsere bzw. meine Musik reicht es, da muss ich keine Noten können, zumal wir ja auch Songs selbst "schreiben", es wäre halt nur schön, wenn man die Songs auch mal richtig notieren könnte, auch für die Anderen, denn die können nichtmal Noten lesen...

@Radarmixer: Hihi, ja, nach CD übe ich auch, das Problem ist nur, daß ich den Song dann höre, und dann wieder auch nach Gehör spiele...

@stieviesax: Ein Sax habe ich seit ungefähr 11 Jahren, habe dann ein Jahr (mit Unterricht) gespielt, dann 8 Jahre so gut wie garnicht mehr (im Schnitt vielleicht 1 Stunde/Woche); und so richtig intensiv bzw regelmässig spiele ich seit zwei Jahren; also insgesamt ca. drei Jahre

@50tmb: Klar kann ich Lesen und auch Vorlesen; aber kann man das vergleichen? zum Vorlesen brauche ich ja weder die Finger, noch die Füße ;) Lesen und Notenlesen ist für mich nicht das Gleiche...

Ja und dann noch vielen Dank für die Tipps - ich glaube, ich versuche es wirklich mal etwas "entspannter" und LANGSAMER...


LG
Letzte Änderung: 31 Okt 2013 16:11 von thommy. Begründung: Ergänzung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabriele

Zu blöd zum Notenlesen ??? 31 Okt 2013 16:23 #114131

  • klafu
  • klafus Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • out of memory
  • Beiträge: 796
  • Dank erhalten: 35
Hallo Thommy,
guck mal, hier ist ein kleiner Notentrainer
Ansonsten kann ich dir sagen, dass du mit deinem Problem, die geschriebenen Töne in ausreichendem Tempo in richtige Töne umzuwandeln, nicht alleine da stehst.
Du hast noch mindestens einen Leidensgenossen B) .
Ich kann dir aber versichern, dass das Problem mit zunehmender Übezeit kleiner wird.
es grüsst klafu...der Beste im Norden :-)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


klafu.hat-gar-keine-homepage.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Skype: klafu5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: thommy, Gabriele

Zu blöd zum Notenlesen ??? 01 Nov 2013 12:38 #114136

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 282
  • Dank erhalten: 82
Es ist ja mittlerweile unstrittig, dass Musik und Mathe zusammengehören. Obwohl man das eigentlich gar nicht denkt, werden da ähnliche Gehirnareale angesprochen bzw. benötigt. Wenn Du also in Mathe schlecht warst, ist es kein Wunder, dass Du in der Musik auch Probleme hast.

Allerdings sind das glücklicherweise ja keine richtigen Probleme, denn nach Gehör spielen können finde ich persönlich wesentlich nützlicher als nach Noten spielen können. Ich konnte immer sehr gut nach Noten spielen, aber nach Gehör zu spielen, damit habe ich Probleme. Auch die Melodien (bzw. die Griffe beim Saxophon, die Melodie kann ich mir schon merken und sie beispielsweise singen) im Gedächtnis zu behalten. Insofern bewundere ich alle Leute, die das können, und wünsche mir immer, ich könnte das.

Um Noten, Melodien, Soli zu notieren, brauchst Du nur ein MIDI-Keyboard und eine Software, die Dir das notiert, was Du auf dem Keyboard spielst, mit den richten Notenwerten und -längen. Das sollte nicht so ein Problem sein. Heute gibt es ja für alles Technik. :)

Lade Dir doch mal Musescore musescore.org runter. Du kannst darin dann sogar alles für die Stimmen transponieren usw. Also für Gitarre, Klavier, Saxophon z.B.
Letzte Änderung: 01 Nov 2013 12:44 von Saxoryx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: thommy
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.267 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Verkaufe Schallschutzkabine ( / Flohmarkt)

Verkaufe Schallschutzkabine
Verkaufe meine im August 2016 erworbene Schallschutzkabine der Marke DEMVOX, Modell ECO 100. Wir hab[...]
2 100.00 €
Schotten
27.05.2018
von Mitglied
523 Klick(s)

2 Boxen mit Ständer und Schutzhüllen ( / Zubehör)

2 Boxen mit Ständer und Schutzhüllen
Für Proberaum oder Straßenmusik:: - 2 Boxen - 2 Ständer - 2 Schutzhüllen - je Anlage 2 Funkmi[...]
320.00 €
Hettstedt
21.05.2018
von Rene
24 Klick(s)

Saxophon Buescher C-Melody Vintage ( / Saxophone)

Saxophon Buescher C-Melody  Vintage
Langsam aber sicher löse ich meine Saxophonsammlung auf. Jetzt ist das Buescher C-Melody dran: Spie[...]
790.00 €
Riesbürg
18.05.2018
von bluesman5
44 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 154 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang