Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Wer kann's am besten?

Wer kann's am besten? 09 Nov 2012 23:01 #110393

  • TechNix
  • TechNixs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 12
Moin.

Provokante Frage...aber es geht gerade gar nicht um das Sax-Spiel,sondern um's Erklären! Hah! :woohoo: Jetzt hab ich euch. Also: Ich möchte möglichst viele und möglichst gute Erklärungen zum Thema "wie spielt man leise - mit gutem Ton/Sound" haben. Mir geht es nicht so sehr um das Üben dessen, sondern um die Erklärung dessen, was man dabei(!) machen muss bzw. wie es tatsächlich geht. Also,wer kann es mir erklären?

TechNix

ps: vielleicht könnten wir es ja auch in Form eines kleinen Wettbewerbes machen, um den Reiz und vor allem den Input zu erhöhen ... vielleicht mit einem Voting am Ende für die beste Erklärung(en),wobei...wenn keine Antworten kommen oder jemand nicht gevotet werden will...hm.Mal sehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 10 Nov 2012 08:34 #110395

  • Immerschraub
  • Immerschraubs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 17
alsos leies ist erst mal relativ. was ist denn leise :-) das ist ja auf jedem mundstück anderst. auf einem klassischen selmer c* kannst du leiser spielen als auf einem dukehoff metall mit 110er öfnnung.
aber zur technik.
ein absolut gleichmäßiger luftstrom ist nötig und zwar aus der bauchmuskulatur raus und nicht nur mit der lunge. ja dann muss auch die lippenspannung sauber gehalten werden. zu guter letzt nicht drücken,sonst geht die intonation an arsch.
richtig üben kann man das mit lang anhaltenden tönen die man mit mäßiger lautstärke beginnt und dann immer leiser werden lässt bis der ton fast wegbricht und dort halten und alles zentrieren.

noch was,der luftstrom sollte nicht zu breit sondern ganz zentral auf die blattmitte gelenkt werden. und die zunge schön nach unten und hinten,dann klappts auch irgendwann mit dem sauber leise spielen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 10 Nov 2012 22:57 #110402

  • TechNix
  • TechNixs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 12
Moin.

... und danke für die Antwort. Das ist ja schon mal was. Mit "leise" meine ich: relativ gesehen - für jeden also mit der Absicht gespielt/zu spielen, die sich ergibt, wenn man eine Anweisung wie "piano" zu befolgen versucht. Allerdings nicht im Sinne von "dünn", "zart".

D.h.also:Lippenspannung wie auch bei normal lautem Spiel,genauso wie die Luftzufuhr. Aber wie wird es dann leise? :blink: Zentraler Luftstrom und Zunge nach unten? Reicht das?

TechNix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 11 Nov 2012 02:08 #110403

  • Immerschraub
  • Immerschraubs Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 133
  • Dank erhalten: 17
natürlich auch kleinere luftgeschwindigkeit. das blatt soll ja weniger schwingen :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Wer kann's am besten? 11 Nov 2012 18:00 #110407

  • TechNix
  • TechNixs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 12
Halt stopp... so einfach kommst du nicht davon! :evil:

Geringere Luftsgeschwindigkeit?!?!?! Bist du ganz sicher? Wie mach ich das bei gleichem Druck?

Das hier fand ich ganz interessant...
www.phys.unsw.edu.au/jw/saxacoustics.html

aber wie ich das nun tatsächlich auch am Sax umsetze, ergibt sich daraus leider nicht.

TechNix
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 06 Dez 2012 23:50 #110706

  • paula
  • paulas Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 1
Lieber Technix,

ich bin nun die absolute Anfängerin, aber dieses Thema hatte ich genau in der zweiten Stunde mit meinem Lehrer...nach vielen Stunden ohne Lehrer. :blush: und es funktioniert! Bauchspannung klar! Das Mundstück schon weit in den Mund und dann ganz langsam zurück...mit dem Unterkiefer spielen=zurück. Bisschen rumprobieren...Bingo. Sorry für meine Anfänger"weisheit", aber ich war so begeistert, weil es klappt. Äh, noch was...eher moderner Ansatz.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 07 Dez 2012 12:11 #110716

  • Steviesax
  • Steviesaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 117
  • Dank erhalten: 16
Ich auch mal:

Ich würde nicht sagen, dass die Luftgeschwindigkeit zu reduzieren ist, sondern der Druck mit dem ich die Luft abgebe. Meiner Meinung nach sollte die Luftgeschwindigkeit immer möglichst hoch sein und auch in jeder Lautstärke (fast) gleich - und zwar hoch - bleiben. Denn nur bei hoher Luftgeschwindigkeit habe ich Kontrolle über den Ton und - beim leise spielen besonders wichtig - trägt der Ton dann auch noch. Wenn man mal die Top-Klassiker spielen hört, dann können die auch im ppp ein großen Konzertsaal bis in die hinterste Ecke füllen. (Können die Jazzer bestimmt auch - aber die spielen nur selten mal leise).

Wie erreicht man das? Man braucht einen wirklich guten Ansatz und eine sehr gute Stütze (Zwerchfell), um auch den leisen Ton "auf die Reise schicken" zu können.

Es ist auch eine sehr gute Übung für Ansatz und Stütze mal eine zeitlang alles, was man so übt, konsequent so leise wie möglich zu spielen (freut zudem die Nachbarn).

Beste Grüße

Steviesax
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 07 Dez 2012 13:51 #110719

  • saxhornet
  • saxhornets Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 58
Hatten wir das Thema nicht gerade in nem anderen Thread im Nachbarforum?



Viel hängt vom Blatt und Mundstück ab:
zu hartes Blatt und Du kannst nicht leise spielen,
zu weiches Blatt und Du kannst nicht laut spielen
zu offenes Mundstück und Du kannst nicht leise spielen,
zu geschlossenes Mundstück und Du kannst nicht laut spielen.

Jetzt brauchst Du aber auch die richtige Kombi von beidem, denn nur dann klappt es. Was jetzt zu offen/zu eng oder zu hart/zu weich ist hängt leider vom einzelnen Spieler ab.

Die Stütze muss meist bei leisen Tönen besser sein als bei lauten, was nicht gleich zu setzen ist mit Du musst mehr Luft ins Horn reinblasen, das sind unterschiedliche Dinge.
Auch mit der Lippenmuskulatur musst Du aufpassen, gerade mehr drücken kann hier gefährlich sein, denn leise Töne sind in der Tendenz höher als laute auf dem Sax. Es gilt also nicht mehr Spannung mit den Lippen aufzubauen aber trotzdem gut zu halten. Auch ist es nicht ratsam den Unterkiefer nach hinten zu ziehen das kann zwar helfen, verändert aber Ton und Intonation mitunter stark.

Wenn wir hier jetzt anfangen über Luftdruck, Luftgeschwindigkeit und Stütze zu reden habe wir gleich 3 neue Punkte die jeder etwas anders wahrnimmt.

Mein Tip aber wäre, such Dir einen Lehrer, der es mit Dir übt, denn das ist ein Lernprozess der sehr individuell ist und sich nicht mit Worten in einem Forum zufriedenstellend erklären lässt. Selbst wenn man Dir sagen könnte: Du musst dieses tun und jenes anspannen etc. würde das noch lange nicht heissen, daß Du das irgendwie umsetzen kannst. Was Du brauchst sind Übungen mit denen Du das entwickeln und verfeinern kannst und wo Dich Jemand auf die korrekte Ausführung hin kontrolliert. Das kann ein Forum nicht leisten.

Lg Saxhornet
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 07 Dez 2012 14:33 #110720

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1096
  • Dank erhalten: 26
Will dir ja nicht zu nahe treten, aber das ist wieder mal etwas, was sich m.E. einfach nicht in einem Forum "erzählen" lässt - vielleicht darf man sogar sagen:

Reden ist Silber, Üben ist Gold :-)

Saxhornet hat es schon angesprochen: Mit einem kompetenten Lehre anschauen. Dann heisst es praktizieren. Longtones sind dazu sicher gute Übungen, das wurde ja auch schon angesprochen. Wie auch Immerschraub schon schrieb - wass ist Leise? In welcher musikalischen Umgebeung. Ein Klassiker versteht da mit Sicherheit etwas anderes drunter, als ein Jazzer, welcher an seiner Dynamik arbeiten will.

Gruss
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Wer kann's am besten? 07 Dez 2012 16:57 #110723

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1342
  • Dank erhalten: 46
Also ich hab' mir noch nie nen Kopf um "Luftgeschwindigkeit" und "Luftdruck" gemacht....

Wie messe ich das denn beim SAXeln?

Ich empfinde das als total verkopft.

Sorry
tmb
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.426 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

BAGS 2er Saxophonkoffer (Tenor+Sopran) ( / Zubehör)

BAGS 2er Saxophonkoffer (Tenor+Sopran)
Ich biete hier einen neuwerigen Doppel-Saxophonkoffer für Tenorsax und Sopransax - schwarz an. Die S[...]
250.00 €
Neustadt Weinstr.
12.02.2018
von njoy
41 Klick(s)

SELMER Tenor Super Action Serie II ( / Saxophone)

SELMER Tenor Super Action Serie II
Selmer SA 80 II-Tenorsaxophon 2600.-€ Hier biete ich ein sehr gut erhaltenes Selmer Tenorsax an. [...]
2 600.00 €
Neustadt Weinstr.
12.02.2018
von njoy
49 Klick(s)

SELMER Bariton Serie III ( / Saxophone)

SELMER Bariton Serie III
Hier biete ich ein SELMER Serie III Baritonsax an. Das Instrument ist in einem wirklich sehr guten Z[...]
7 250.00 €
Neustadt Weinstr.
12.02.2018
von njoy
52 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 234 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang